Austrian Riders Tour: Matthias Hartl holt sich den Gesamtsieg

CSN-A* Kammer-Schörfling (OÖ) | OEPS Austrian Riders Tour | Springreiten

Austrian Riders Tour: Matthias Hartl holt sich den Gesamtsieg

Springsport – Was für ein Krimi! Der Salzburger Matthias Hartl (S) verteidigte mit einem fünften Platz bei der vierten und letzten Etappe der Austrian Riders Tour 2022 seine Führung in der Gesamtwertung und holte sich den Sieg. Der Tagessieg beim Grand Prix in Kammer-Schörfling (OÖ) ging an David Horvath (SVK).

Matthias Hartl (S) und Verona holten sich den Gesamtsieg der Austrian Riders Tour 2022. © Foto Kisza

Austrian Riders Tour
Auch wenn es am Donnerstag (4.8.) im Qualifikationsspringen für den Großen Preis am Sonntag (7.8.) noch nicht ganz nach Wunsch verlief, so konnte Matthias Hartl (S), der Führende nach den ersten drei Etappen der diesjährigen Austrian Riders Tour, dennoch die Nerven behalten.

Im Alles entscheidenden Grand Prix, einer Standardspringprüfung mit Stechen über 150 cm, pilotierte der Salzburger seine Erfolgsstute Verona souverän über die zwölf Hindernisse mit 15 Sprüngen. Lediglich vier Fehlerpunkte für einen Abwurf musste das Duo hinnehmen, dennoch reichte dieser fünfte Platz in der vierten Etappe für den Gesamtsieg der Austrian Riders Tour 2022 (147,5 Punkte).

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge resümierte der frisch gebackene Gesamtsieger seinen Ritt, denn dies war die letzte gemeinsame Vorstellung des Erfolgs-Duos. Er hat für Verona ein tolles Angebot erhalten und angenommen:
„Es ist unglaublich, es ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Verona ist einfach unglaublich, es schaut alles immer so spielerisch aus und es gibt mit ihr keine Probleme im Parcours. Auch wenn wir einen Fehler hatten, sind wir souverän durchgekommen. Es ist für mich eine besondere Ehre, dass ich den Titel nach so vielen Jahren wieder nach Salzburg holen konnte. Ich wusste, dass dieser Zeitpunkt kommen wird – leider. Wir haben grandios harmoniert und es war eine herausragende Zeit. Ich bin für den gemeinsamen Weg sehr dankbar. Auch wenn ich im ersten Moment richtig traurig bin, es geht weiter und es warten neue Aufgaben auf mich. Und auch Verona wird ihren Weg machen.“

Der zweite Rang des ehemaligen Casino Grand Prix ging an den amtierenden Staatsmeister Markus Saurugg (ST/ 125 Punkte), der auch im Springen der finalen Etappe den zweiten Rang erreiten konnte. Das Podium wurde von Jörg Domaingo (W) komplettiert (114 Punkte), der sich mit seinem achten Platz bei der letzten Etappe noch vom fünften Zwischenrang auf den Dritten vorarbeiten konnte.

Für Lisa Schwanz (NÖ), die nach drei Stationen noch auf dem zweiten Zwischenrang lag, verlief das Finale nicht nach Wunsch: Mit etlichen Fehlern musste sich die 24-jährige Niederösterreicherin mit dem 27. Rang begnügen und rutschte in der Gesamtwertung auf den fünften Platz zurück.

Austrian Riders Tour 2022: Die Sieger heißen Matthias Hartl (S) und Verona. © Foto Kisza

Über den Tagessieg durfte sich David Horvath (SVK) im Sattel von Flower Z freuen. Nur dem Slowaken und dem späteren Gesamt-Zweiten war es gelungen den Grundumlauf fehlerfrei zu absolvieren. Im Stechen fiel dann bei beiden Paaren eine Stange aber aufgrund der langsameren Zeit hatten Markus Saurugg und Baloubet by Etl im Kampf um den Etappensieg das Nachsehen.

Casinos Austria Future Cup
Im entscheidenden Springen dieser Cupserie über 135 cm konnte Sally Zwiener (OÖ) mit Giacomo Agostini FR als Einzige fehlerfrei bleiben und sich somit den Gesamtsieg vor Michele Ruth (S) und Nicole Berner (ST) sichern.

Mit ihrem Sieg beim finalen Springen des Casinos Austria Future Cups sicherte sich Sally Zwiener (OÖ) auch den Sieg in der Gesamtwertung. © Foto Kisza

Fixkraft Amateur Springcup
Insgesamt sieben Paare konnten sich im Grundumlauf über 130 cm für das anschließende Stechen qualifizieren. Spannend sollte es jedoch bis zur letzten Reiterin bleiben: Anna Plautz (K), die als letzte mit ihrem Z7 Cordanos V ins Stechen ging, konnte nicht nur einen fehlerfreien Ritt sondern auch die schnellste Zeit in den Sand zaubern. So holte sich die Kärntnerin verdient den Tagesseig und musste in der Gesamtwertung nur Maria Lässer (ST) den Vortritt lassen, der ein dritter Platz in der Tageswertung für den Gesamtsieg reichte.

Happy Horse Nachwuchs Cup
Alice Wundara (ST), die bereits bei den vorherigen Etappen einen Sieg und zwei zweite Plätze feiern durfte, zeigte auch in Kammer-Schörfling am Attersee, dass sie und ihr irischer Fuchswallach Hawaii Beach ein hervorragendes Team sind. Mit dem Tagessieg in der Springprüfung über 120 cm mit amerikanischen Stechen, war ihnen auch der Sieg der Gesamtwertung nicht mehr zu nehmen.

Alice Wundara (ST) und ihr irischer Fuchswallach Hawaii Beach sicherten sich den Sieg in der Gesamtwertung des Happy Horse Nachwuchs Cups. © Foto Kisza

Effol Pony Cup & FreeJump Kids Cup
Die beiden Wertungen für Nachwuchsreiter:innen über 80 cm und 95 cm waren fest in niederösterreichischer Hand: Livia Schranz (NÖ) konnte mit ihrem Pony Harold B beide Cups für sich entscheiden.

Livia Schranz (NÖ) und Harold B galoppierten zum Sieg im Effol Pony Cup und im FreeJump Kids Cup. © Foto Kisza

Jungpferde Cup powered by Stübben
In einem Herzschlagfinale konnte sich Henrieta Selkova (SVK) mit Catch Mary den Gesamtsieg in der Jungpferdewertung für fünf- und sechsjährige Nachwuchspferde sichern. Die Ränge zwei und drei gingen an Roland Englbrecht (ÖO) und Katharina Karpf (K).

Weiterführende Links:
>> Ergebnislisten
>> Facebook OEPS Austrian Riders Tour
>> Instagram Jörg Domaingo
>> Instagram Markus Saurugg
>> Instagram Sally Zwiener

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.