Streit zwischen Hester und Dujardin wegen Valegros Verabschiedung

News aus der Welt

Streit zwischen Hester und Dujardin wegen Valegros Verabschiedung

„Charlotte und ihr großes Mundwerk“, wird Carl Hester (GBR), Trainer von Charlotte Dujardin (GBR) und Mitbesitzer ihres Wunderpferdes Valegro, heute in der Horse & Hound zitiert. Der Grund für diese doch eher ungewöhnliche Aussage des Briten: Charlotte Dujardin verkündete der BBC gegenüber, dass Valegro definitiv nach den Olympischen Spielen 2016 in Rente geschickt wird (EQWO.net berichtete).

Geht Valegro nun doch nicht in Pension? © FEI/Arnd Bronkhorst
Geht Valegro nun doch nicht in Pension? © FEI/Arnd Bronkhorst

Carl erfuhr von dieser Tatsache aus den Medien. Er selbst habe noch keine Entscheidung darüber getroffen und Charlotte sei in einem Interview mit der BBC wohl ein wenig „ins Reden geraten“.

„Wenn es nach mir geht, hat sich nichts geändert“, so Carl Hester. „Der Plan ist nach wie vor, dass er 2016 zu den Olympischen Spielen fährt und selbst wenn er danach in Pension geschickt wird – was noch nicht feststeht – würde er bei der London Olympia Horse Show noch einmal auftreten bevor er endgültig verabschiedet wird. Diesen Plan haben wir schon lange. Ich habe mit Charlotte gesprochen und ihr gesagt, dass es nett gewesen wäre, wenn sie mich informiert hätte.“

Carl, der Valegro zusammen mit Roly Luard und Anne Barrott besitzt, würde es also vorziehen, wenn der 13-jährige KWPN Wallach in London in Rente geht – und vielleicht auch später als im Jahr 2016 …

Quelle: Horse & Hound

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.