Werth (GER) und Theurer (AUT) dominieren das CDI4* in Achleiten

CDI4* Achleiten, Oberösterreich

Werth (GER) und Theurer (AUT) dominieren das CDI4* in Achleiten

Dressur | Julia Rejlek – Bekannte Gesichter sah man beim zweiten CDI4* auf Schloss Achleiten (24. bis 26. Juli) auf dem Siegerpodest in der Grand Prix Kür und dem Special: „Dressur-Queen“ Isabell Werth (GER) gewann ebenso wie beim ersten Turnier in Achleiten souverän beide Bewerbe, jeweils dahinter platzierte sich Jung-Hausherrin Victoria Max-Theurer (OÖ) mit Rockabilly und Neuzugang Abegglen FH NRW! Aber auch die Leistungen der anderen Österreicher konnten sich sehen lassen…

Ein Paar, für die Zukunft: Österreichs Rekord-Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer (AUT/OÖ) übernahm Abegglen FH NRW von Marcus Hermes (GER) im Hinblick auf Tokio. Die Verschiebung der Olympischen Spiele kommt den beiden vielleicht gar nicht zu ungelegen... © Michael Rzepa
Ein Paar, für die Zukunft: Österreichs Rekord-Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer (AUT/OÖ) übernahm Abegglen FH NRW von Marcus Hermes (GER) im Hinblick auf Tokio. Das Duo harmoniert und somit könnte die Verschiebung der Olympischen Spiele aus österreichischer Sicht gar nicht so ungelegen kommen. © Michael Rzepa

Samstag (25.7.): Grand Prix Kür
Zum überlegenen Sieg mit 85,450% in der ersten Grand Prix Kür auf dem erst 10-jährigen Brandenburger-Hengst DSP Quantaz meinte die sechsfache Olympiasiegerin Isabell Werth (GER): „Quantaz hat das super gemacht, ich würde sogar sagen fantastisch. Es war die erste Kür seines Lebens, wir haben aber viel dafür trainiert. Er hat mich positiv überzeugt, mit viel Ausdruck – besser hätte ich es mir kaum vorstellen können.“

Auch die Zweitplatzierte, Victoria Max-Theurer (OÖ) strahlte nach der erfolgreichen Kür! Nachwuchs-Pferd Rockabilly bewies endgültig, dass er noch eine große Zukunft haben wird. Mit 80,725 Prozentpunkten ist Österreichs Rekord-Staatsmeisterin mehr als happy mit dem ebenfalls 10-jährigen Rock-Forever-Sohn: „Am Anfang ist er mir kurz abgezischt, da hat er scheinbar etwas gehört. Er hat sich sofort wieder zusammengerissen und das großartig gemacht. Er hat großes Potenzial, das sind schon tolle Ergebnisse.Vor allem die Entwicklung stimmt sie zuversichtlich. Man versucht immer, sich zu verbessern. Im Moment bin ich wirklich happy, vom letzten Turnier zu diesem haben wir viel dazugelernt.“

Die Australierin Simone Pearce (AUS) belegte wie im Qualifikations-Grand Prix am Freitag (24.7.) mit Sprehe-Aushängeschild Destano (74,617 %) Platz drei, dahinter kamen drei weitere rot-weiß-rote Reiter über 70 Prozent: Staatsmeister Florian Bacher (ST) erreichte mit Fidertraum 72,021 Prozent, Christian Schumach (K) mit Sinclair Jason 71,170 Prozent und Belinda Weinbauer (B) mit Fustanella 70,872 Prozent.


Quelle: Facebook

Sonntag (26.7.): Grand Prix Special
Isabell Werth verabschiedete sich mit Olympiasiegerin Weihegold OLD und 80,915 % im Grand Prix Special (26.7.) aus Achleiten. „Eine kleine Unstimmigkeit war dabei, sonst war Weihe heute sehr gut. Vor allem die Trabarbeit, ich bin äußerst zufrieden. Die Feinabstimmung und das Selbstvertrauen werden immer besser“, analysierte die Nummer 1 der Welt. „Das Turnier selbst war wieder perfekt organisiert, das Schlosspark-Viereck ist einfach einzigartig.“

Grund zur Freude hatte auch Victoria Max-Theurer. Bei immer stärker werdendem Regen holte sie mit Abegglen 77,596 Prozent und erneut Platz zwei – und das beim erst zweiten gemeinsamen Grand Prix Special: „Ich bin wieder sehr happy! Ein kleiner Fehler war dabei, da war ich in der Kurve etwas zu mutig. Wir müssen uns immer noch besser kennenlernen und die Feinabstimmung verbessern, aber die Basis ist sehr vielversprechend. Abegglen ist ein unglaublicher Kämpfer und will alles richtig machen, das macht irrsinnig viel Spaß. Auch Wind und Regen haben ihn nicht irritiert, das Ergebnis ist wirklich großartig.“

Platz drei ging an Frederic Wandres (GER), der mit Sa Coeur 77,365 Prozent holen konnte. Der nun 13-jährige Oldenburger Wallach war fünf- und sechsjährig Weltmeister der jungen Dressurpferde unter Eva Möller.

Belinda Weinbauer und Fräulein Auguste zeigten einmal mehr auf, mit 73,970 Prozent belegte das Paar Rang fünf. Dahinter platzierten sich Timna Zach (ST) und Chico 32, die über 71,955 Zählern jubeln durften. Oliver Valenta (K) und Valenta’s Fantast erreichten 69,790 Prozent.

Ein Corona-Siegerpodest beim CDI4* auf Schloss Achleiten 2020: Isabell Werth (GER) gewann die GP Kür mit DSP Quantaz vor Victoria Max-Theurer (AU/OÖ) auf Rockabilly und Frederic Wandres (GER) auf Sa Coeur. © Michael Rzepa
Ein Corona-Siegerpodest beim CDI4* auf Schloss Achleiten 2020: Isabell Werth (GER) gewann die GP Kür mit DSP Quantaz vor Victoria Max-Theurer (AU/OÖ) auf Rockabilly und Frederic Wandres (GER) auf Sa Coeur. © Michael Rzepa

OEPS-Präsidentin und Veranstalterin Elisabeth Max-Theurer zeigt sich zufrieden
„Isabell hat wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt, warum sie eine absolute Ausnahmekönnerin ist. Ihr zuzusehen ist einfach ein Genuss. Vici hat mit beiden Pferden gezeigt, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Die österreichischen Reiter um Belinda Weinbauer und Florian Bacher haben ebenfalls überzeugt“, resümiert Gastgeberin Elisabeth Max-Theurer zufrieden und zeigt sich nach dem gelungenen zweiten Event im Schlosspark-Viereck vorsichtig zuversichtlich: „Wie schon beim ersten Turnier haben wir Dressursport auf Weltklasse-Niveau erlebt. Alle Beteiligten haben sich vorbildlich an die Sicherheitsmaßnahmen gehalten. Es hat sich bestätigt, dass Turniere – wenn auch unter besonderen Umständen – möglich sind.“

Victoria Max-Theurer betonte nochmals, wie wichtig Turniere in der aktuellen Phase für die Wettkampf-Erfahrung sind: „Ein riesiges Dankeschön an meine Mutter, dass sie das in die Hand nimmt und solche Veranstaltungen stattfinden können – wir alle wissen das zu schätzen. Reiterinnen und Reiter sind auf uns zugekommen und haben sich bedankt. Es gab auch viele Anfragen von Zusehern, die gerne gekommen wären. Es ist derzeit leider nicht möglich, aber das Interesse ist groß. Wir werden sehen, was in Zukunft machbar ist. Danke an meine Familie, mein Team und an Isabell.“

Als Lokalmatadorin wird Victoria Max-Theurer auch beim dritten Vierstern-Turnier in Achleiten am Start stehen. Ob Isabell Werth erneut in den Schlosspark kommt, steht noch nicht endgültig fest: „Ich will gerne wieder kommen, aber in Deutschland beginnt die Schule und mein Sohn wechselt in diesem Sommer. Wir müssen sehen, wie wir das alles organisatorisch lösen.“

Dressursport im TV
Eine umfangreiche Zusammenfassung des Turniers samt Highlights der Kür und Interviews mit Reitern gab es am Sonntag (26. Juli) ab 19:30 Uhr auf ORF Sport+ zu sehen. Hier könnt Ihr die Sendung nachsehen: tvthek.orf.at

Das dritte und letzte CDI4*-Turnier im Schloss Achleiten in diesem Jahr ist von 14. bis 16. August geplant.

Quelle: Pressemitteilung

Ergebnisse

Samstag, 25. Juli
N°03 FEI Grand Prix Kür:

  1. QUANTAZ – ISABELL WERTH (GER) 85,450 PROZENT
  2. ROCKABILLY – VICTORIA MAX-THEURER (AUT) 80,725
  3. SA COEUR – FREDERIC WANDRES (GER) 77,380
  4. FRÄULEIN AUGUSTE – BEILNDA WEINBAUER (AUT) 73,970
  5. CHICO 32 – TIMNA ZACH (AUT) 71,955
  6. VALENTA’S FANTAST – OLIVER VALENTA (AUT) 69,790
    Ergebnisse im Detail hier

Sonntag, 26. Juli
N°04 FEI Grand Prix Special (CDI4*)

  1. WEIHEGOLD – ISABELL WERTH (GER) 80,915 PROZENT
  2. ABEGGLEN FH NRW – VICTORIA MAX-THEURER (AUT) 77,596
  3. DESTANO – SIMONE PEARCE (AUS) 74,617
  4. FIDERTRAUM – FLORIAN BACHER (AUT) 72,021
  5. SINCLAIR JASON – CHRISTIAN SCHUMACH 71,170
  6. FUSTANELLA – BELINDA WEINBAUER 70,872
    Ergebnisse im Detail hier

Die gesamten Ergebnisse findet Ihr auf horse-events.at

Dieser Text wurde mittels einer PM von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.