Wenn Pferde die Toten zur letzten Ruhestätte geleiten

News aus der Welt

Wenn Pferde die Toten zur letzten Ruhestätte geleiten

CM – Die Pferde der Caisson Stables in Arlington (USA) haben einen ganz besonderen Job: sie ehren die Verstorbenen. Die TV-Übertragungen der Begräbnisse von Präsident John F Kennedy und Ronald Reagan haben dieses Regiment der U.S. Army berühmt gemacht. Seit 1784 begleiten die „Old Guards“ Diplomatenbesuche und bewachen rund um die Uhr das Grab des Unbekannten Soldaten. Aber am bekanntesten sind sie für die Begräbnisbegleitung: Pferde und Reiter, die den Wagen mit einem mit der US-Flagge bedeckten Sarg ziehen und begleiten, und so die Toten auf ihrem letzten Weg zum Arlington National Cemetery geleiten.

Jeden Tag werden bis zu acht Begräbnisse von gefallenen Soldaten perfekt choreografiert ausgeführt. Pferde und Soldaten arbeiten hart. Die meisten Pferde arbeiten circa zehn Jahre für Caisson Stables. Nach getaner Arbeit wird für die Pferde der beste Pensionsplatz gesucht, denn diesen haben sie sich verdient!

Quelle: www.horseandman.com

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.