Weltcupfinale Göteborg: die wichtigsten Links & Infos auf einen Blick

Gothenburg Horse Show - FEI World Cup™ Finals Dressage & Jumping

Weltcupfinale Göteborg: die wichtigsten Links & Infos auf einen Blick

FEI_WorldCupFinals_BeideLogos

Morgen geht’s los! Ab Donnerstag (24.03.2016) bis Montag (28.03.2016) dreht sich in der schwedischen Großstadt Göteborg alles um das Weltcupfinale der Spring- und Dressurreiter. Nachdem die Teilnehmer für das Longines FEI World Cup™ Jumping Finale ebenso feststehen, wie die Reiter für das Reem Acra FEI World Cup™ Dressage Finale kann der Mega-Event starten. Wir haben hier die wichtigsten Infos und Links zusammengefasst.

Jessica von Bredow-Werndl und ihr Hengst Unee BB. © FEI/Roland Thunholm
Jessica von Bredow-Werndl und ihr Hengst Unee BB gehören im Dressur Weltcupfinale zu den Favoriten. © FEI/Roland Thunholm

LIVESTREAM

Die Rahmenprüfungen aus Göteborg kann man sich im GHS TV Livestream ansehen »

Die Weltcup Prüfungen werden auf FEI TV zu folgenden Zeiten live übertragen:

Freitag, 25.03.2016
12:15 Uhr – Reem Acra FEI World Cup™ Dressage Final 2016 Grand Prix
18:00 Uhr – Longines FEI World Cup™ Jumping Final I

Samstag, 26.03.2016
17:45 Uhr – Longines FEI World Cup™ Jumping Final II

Sonntag, 27.03.2016
12:55 Uhr – Reem Acra FEI World Cup™ Dressage Final 2016 Grand Prix Freestyle

Montag, 28.03.2016
12:45 Uhr – Longines FEI World Cup™ Jumping Final III

START- und ERGEBNISLISTEN

Die Start- und Ergebnislisten zu allen Bewerben beim Weltcupfinale in Göteborg findet man hier »

ZEITPLAN  REEM ACRA FEI WORLD CUP™ DRESSAGE FINALS

Donnerstag, 24.03.2016
15:45 Uhr – Vet Check
20:00 Uhr – Auslosung der Startreihenfolge für den Grand Prix

Freitag, 25.03.2016
08:00 Uhr – Vet Check Re-Inspection
12:30 Uhr – Reem Acra FEI World Cup™ Dressage Final Grand Prix

Sonntag, 27.03.2016
13:15 Uhr – Reem Acra FEI World Cup™ Dressage Final Grand Prix Freestyle

Steve Guerdat kommt als Titelverteidiger nach Göteborg. © Dirk Caremans/FEI
Steve Guerdat kommt als Titelverteidiger nach Göteborg. © Dirk Caremans/FEI

ZEITPLAN LONGINES FEI WORLD CUP™ JUMPING FINALS

Mittwoch, 23.03.2016
10:00 Uhr – Vet Check
16:00 Uhr – Vet Check Re-Inspection
17:30 Uhr – Offizielles Training

Donnerstag, 24.03.2016
20:00 Uhr – Auslosung der Startreihenfolge für den ersten Teilbewerb

Freitag, 25.03.2016
18:15 Uhr – Longines FEI World Cup™ Jumping Final I

Samstag, 26.03.2016
18:00 Uhr – Longines FEI World Cup™ Jumping Final II

Montag, 28.03.2016
13:00 Uhr – Longines FEI World Cup™ Jumping Final III

WIE SIND DIE REGELN IM FINALE?

REEM ACRA FEI WORLD CUP™ DRESSAGE FINALS
Für das Weltcupfinale der Dressurreiter haben 18 Reiter einen Startplatz erhalten. Diese absolvieren im Finale zwei Prüfungen: den FEI Grand Prix sowie den Grand Prix Freestyle. Alle Teilnehmer, welche den Grand Prix mit mindestens 60 Prozent beenden, qualifizieren sich für den Freestyle. Das Ergebnis aus dem Freestyle ist entscheidend für die Weltcup-Gesamtwertung.

Die Startreihenfolge für den Grand Prix wird gelost, wobei die Athleten bei der Verlosung in zwei Gruppen aufgeteilt werden:

Gruppe eins (9 Athleten)
5 Athleten aus der Western European League
1 Athlet aus der Central European League
1 Athlet aus der North American League
1 Athlet aus einer Nation, die keiner League angehört
1 Athlet, der sich über einen Extra-Startplatz qualifiziert hat

Gruppe zwei (9 Athleten)
4 Athleten aus der Western European League
1 Athlet aus der Central European League
1 Athlet aus der Pacific League
1 Athlet aus der North American League
1 Athlet aus dem Gastgeberland
Titelverteidiger

Die Startreihenfolge für den Grand Prix Freestyle ist das gestürzte Ergebnis aus dem Grand Prix.

LONGINES FEI WORLD CUP™ JUMPING FINALS
Für das Weltcupfinale der Springreiter haben sich 38 Teilnehmer qualifiziert. Die Springreiter dürfen im Rahmen des Finalturniers insgesamt drei Pferde an den Start bringen, zwei davon in den Weltcup-Entscheidungen. Alle Teilnehmer starten im Finale wieder mit null punkten – das heißt, jeder hat die gleichen Chancen auf den Sieg.

Zur Austragung kommen drei Springprüfungen. Der erste Teilbewerb ist eine Zeitspringprüfung über eine Höhe von max. 1.60 m. Das Zeitspringen soll den Athleten die Möglichkeit geben, auch mit einem Abwurf noch im Rennen um den Titel zu bleiben. Der zweite Teilbewerb ist eine Fehler-Zeit-Prüfung mit einmaligem Stechen über eine Höhe von 1.50 – 1.60 m. Reiter, die im ersten Teilbewerb ausgeschieden sind oder verzichtet haben, sind nicht startberechtigt. Nach diesen beiden Prüfungen ist ein Ruhetag vorgesehen, bevor es ins große Finale geht.

Sollte sich das Pferd, welches vom Reiter für das Finale genannt wurde, verletzen, darf er sein zweites Pferd an den Start bringen. Dieses muss den dafür vorgesehenen Vet Check absolvieren und darf am Ruhetag der Weltcup-Prüfungen in keiner Rahmenprüfung an den Start gehen.

Das Finale wird in zwei Umläufen plus Stechen ausgetragen. Startberechtigt für den ersten Umlauf sind die besten 30 Reiter (plus Reiter, die gleichauf liegen) aus den ersten beiden Teilbewerben. In den zweiten Umlauf vom Finale steigen die besten 20 Paare (plus Reiter, die gleichauf liegen) aus dem ersten Umlauf auf. Reiter, die im ersten Umlauf vom Finale fehlerfrei bleiben, jedoch nicht unter die besten 20 fallen, dürfen im zweiten Umlauf dennoch starten. Sie reiten allerdings nur um eine Platzierung im Bewerb, nicht in der Gesamtwertung. Sollte es nach den beiden Finalumläufen einen Punktegleichstand auf dem ersten Platz geben, kommt es zu einem einmaligen Stechen.

EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net berichtet live!
Damit wir euch bestmöglich und aktuell über das Geschehen in Göteborg auf dem Laufenden halten können, berichten wir LIVE vom Weltcupfinale. Folgt uns dazu auch auf Facebook, Instagram und YouTube.

www.gothenburghorseshow.com | www.facebook.com/GothenburgHorseShow

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.