Weltcup: Gerrit Nieberg gewinnt in Leipzig, Max Kühner zurück

CSI5*-W Partner Pferd Leipzig (GER) | Springsport | News

Weltcup: Gerrit Nieberg gewinnt in Leipzig, Max Kühner zurück

Springreiten – Heimsieg in Leipzig! Bei der elften Etappe des FEI Jumping World Cups in Leipzig (GER) setzte sich der 29-jährige Gerrit Nieberg (GER) vor heimischem Publikum gegen elf weitere Reiter:innen im Stechen durch. Max Kühner (AUT/T) und Up Too Jacco Blue beendeten den Bewerb mit acht Fehlerpunkten aus dem Grundumlauf auf Rang 33.

Gerrit Nieberg (GER) holte sich im Sattel von Blues D'Aveline CH den Sieg im Weltcupspringen von Leipzig (GER). ©FEI/Leanjo de Koster
Gerrit Nieberg (GER) holte sich im Sattel von Blues D’Aveline CH den Sieg im Weltcupspringen von Leipzig (GER). © FEI/Leanjo de Koster

Insgesamt zwölft Pferd-Reiter-Paare konnten sich am Sonntag (22.01.) im Weltcup-Springen des Parcourschefs Frank Rothenberger über 160 cm, dem Highlight der Partner Pferd Leipzig (GER), mit fehlerfreien Runden im Grundumlauf für das anschließende Stechen qualifizieren.

Marco Kutscher (GER), Doppel-Europameister von 2005, der als erstes im Stechen an den Start ging, legte gleich mit einem Nullfehler-Ritt vor. Doch gleich der nächste Reiter sollte noch schneller sein: Landsmann Richard Vogel (GER) und seine neunjährige Stute Looping Luna unterboten Kutschers Zeit um über zwei Sekunden. Keiner der weiteren Reiter:innen kam an die Leistung des 25-jährigen Deutschen heran, bis Gerrit Nieberg (GER) als letztes in die Entscheidung eingriff. Mit voller Konzentration und Linien, die man kaum hätte enger reiten können, nahmen der Rolex Grand Prix-Sieger von Aachen 2022 und sein elfjähriger Wallach Blues D’Aveline CH nach Baloussini Richard Vogel nochmals über eine halbe Sekunde ab – Sieg für Gerrit Nieberg!

„Das Weltcup-Finale war immer unser großes Ziel und jetzt sind wir dabei!“, freute sich der frisch gebackene Sieger Gerrit Nieberg, der sich mit seinem Triumph für das Weltcup Finale in Omaha (USA) vom 4. bis zum 8. April 2023 qualifizieren konnte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FEI Jumping (@fei_jumping_)

Quelle: Instagram/ FEI Jumping

Für unseren Max Kühner (T) verlief das Weltcup-Springen diesmal nicht nach Wunsch: Bereits im Grundumlauf fielen bei dem Tiroler und seinem Chacco Blue-Sohn Up Too Jacco Blue zwei Stangen – acht Fehlerpunkte und der 33. Endrang.

Richard Vogel (GER) und seine Hannoveraner-Stute Looping Luna durften sich im Weltcup-Springen von Leipzig (GER) über den hervorragenden zweiten Platz freuen. ©FEI/ Leanjo de Koster
Richard Vogel (GER) und seine Hannoveraner-Stute Looping Luna durften sich im Weltcup-Springen von Leipzig (GER) über den hervorragenden zweiten Platz freuen. © FEI/ Leanjo de Koster

Platzierungen für Max Kühner
Besser lief es für den Tiroler mit seinem Nachwuchspferd Campino MR, einem achtjährigen Hannoveraner nach Colestus. In Springprüfungen über 140 cm bzw. 145 cm platzierten sich die beiden einmal auf dem vierten und einmal auf dem fünften Rang.

Mit dem KWPN-Wallach EIC Julius Caeser und einer souveränen Nullrunde durfte sich Max Kühner in einer Standard-Springprüfung über 145 cm über den 15. Platz freuen.

Weltcup Leipzig: Max Kühner (T) und Up Too Jacco Blue hatten leider zwei Abwürfe im Weltcup-Springen von Leipzig (GER). Am Foto sind die beiden im Grand-Prix von Basel zu sehen. © CHI Basel/Carlo Stuppia
Weltcup Leipzig: Max Kühner (T) und Up Too Jacco Blue hatten leider zwei Abwürfe im Weltcup-Springen von Leipzig (GER). Am Foto sind die beiden im Grand-Prix von Basel zu sehen. © CHI Basel/Carlo Stuppia

Weiterführende Links:
>> Partner Pferd Leipzig
>> Ergebnislisten
>> Weltcup Zwischenstand 
>> Instagram: Gerrit Nieberg
>> Instagram: Max Kühner 

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.