Von Siegen und Grand Prix Platzierungen in San Giovanni

CSI3*, CSI1*, CSICh-A, CSIJ-B, CSIP, CSIU25-A, CSIYH1* San Giovanni in Marignano / ITA

Von Siegen und Grand Prix Platzierungen in San Giovanni

SanGiovanniBereits am Freitag konnten die Österreicher in San Giovanni (ITA) ordentlich punkten (EQWO.net berichtete), und auch am restlichen Wochenende rissen die Erfolge nicht ab. In einer Springprüfung nach Fehlern und Zeit am Samstag über 1.40m, mischte Josefina Goess-Saurau (B) ganz vorne mit und wurde ohne Fehler in einer Zeit von 68.94 Sekunden Zweite im Sattel des 11-jährigen Cardino-Sohnes Siec Castillo. Auch Tirols Dominik Juffinger konnte sich im selben Bewerb platzieren. Er freute sich über Rang 15 mit seinem Championatspferd Copido (v. Co-Pilot). In der Gruppe B des selben Springens wusste Christian Rhomberg (V) zu überzeugen und wurde im Sattel von Redley Kerfontaine (v. Robin ll Z) sensationaller Zweiter. Platz elf und zwölf gehen des weiteren an Stefanie Bistan (Celline) und an Lisa Maria Räuber (Portos de la Cense).

Christian Rhomberg (V) ließ die rot-weiß-roten Fahnen wehen. Archiv © Hervé Bonnaud
Christian Rhomberg (V) ließ die rot-weiß-roten Fahnen wehen. Archiv © Hervé Bonnaud

Die junge Räuber (S) sicherte sich im Weltranglistenspringen über 1.45m Rang 12 im Sattel des Catoki-Sohnes Cuyano und schnappte sich somit wertvolle Punkte für das Longines Ranking der Springreiter.

Im Springen über 1.10m freute sich Klara Goess-Saurau (B) über den spitzenmäßigen zweiten Platz mit Jorrit (v. Anjershof Rocky). Und der Erfolg bleibt in der Familie: Ludovica Goess-Saurau (B) wurde zudem Siebte auf der Baladin de l’Oir-Tochter Baldina von der Wart. Ebenfalls noch in die Platzierung springen konnte Katharina Rhomberg (V) mit der 6-jährigen Camax L-Tochter Elisca.

Die rot-weiß-roten Fahnen ließ Ludovica Goess-Saurau (B) im 1.15m-Springen wehen, denn die Burgenländerin sprang auf Lilly Vanilly zum Sieg in diesem Springen. Dicht gefolgt von einer weiteren Österreicherin: Raphaela Gross (NÖ) freute sich über Rang zwei mit Arezzo van de Wolfsakker. Astrid Seiser (NÖ) landete mit der Lord Chin-Tochter Lady Chin Z auf Rang acht und Valentina Pfeiffer platzierte den Cassini ll-Sohn Carl Louis auf Platz elf.

Im Springen über 1.20m trumpfte Birgit Kellner (NÖ) auf und galoppierte mit Colbinara (v. Colbert GTI) auf Rang vier. Im Sattel von Game DK Z (v. Grison van den Bisschop) schnappte sich Bianca Babanitz (NÖ) des weiteren Rang zwölf für Österreich.

Die Zwei-Phasen-Springprüfung über 1.25m lief für die Österreicher optimal: Platz fünf für Theresa Pachler (NÖ) auf Louis, dicht gefolgt von Alpenspan-Amazone Gudrun Pirker (St) mit ihrem Spitzenpferd Alpenspan Citadelle (Platz fünf). Victoire Martin (NÖ) sprang mit Zilesska (v. Cassini l) auf Rang 19 im internationalen Feld.

Sieg! Sieg! Sieg im Zwei-Phasen-Springen 1.30m! Johanna Sixt (B) zeigte einmal mehr was in ihr steckt und war im Sattel von Anturio (v. Alboretto) mit einer fehlerfreien Runde in 29.78 Sekunden nicht zu schlagen. Platz sechs für Bianca Babanitz (NÖ) auf dem Numero Uno-Sohn Ufieno und zwei fehlerfreien Phasen in 33.45 Sekunden. Mevisto-Reiter Roland Englbrecht (OÖ) freute sich des weiteren über Platz 20 mit Luizard (v. Lapaz L).

Der Oberösterreicher trumpfte im anschließenden Zwei-Phasen-Springen über 1.30m auf und wurde Zweiter mit Mevisto’s Bonaparte (v. Carolus ll). Neo-Salzburgerin Lisa Maria Räuber platzierte Odyssee (v. Balou du Rouet) auf Platz sechs.

Im Stechen des 1.35m-Springens war Schnelligkeit gefragt, welche Jessica Vonach (V) und Cartoon (v. Cartoon) durchaus mitbrachten und auf Platz drei sausten. Dominik Juffinger (T) ist für schnelle Stechparcours bekannt und pilotierte Neugschwents Lady Sandro zum Abschluss am Samstag fehlerfrei auf Rang neun.

Der Sonntag startete bereits gut, denn Roland Englbrecht (OÖ) konnte sich einmal mehr mit Mevisto’s Bonaparte platzieren, diesmal im Springen über 1.30m auf Rang vier. Der darauf folgende Grand Prix CSI3* war das sportliche Highlight des Turniers. Die Reiter mussten eine Höhe von 1.50m überwinden und möglichst fehlerfrei bleiben. Christian Rhomberg (V) musste auf Saphyr des Lacs (v. Mr. Blue) lediglich einen Abwurf und einen Zeitfehler im ersten Umlauf hinnehmen, was ihn aber immer noch den achten Endrang und wertvolle Punkte für das Longines Ranking bescherte.

Über eine Höhe von 1.10m blieb Klara Goess-Saurau (B) einmal mehr ohne Fehler und sicherte sich den spitzenmäßigen zweiten Endrang auf Perfect (v. Abdullah). Fünfte wurde Ludovica Goess-Saurau (B) mit der Stute Baldina von der Wart, vor Katharina Rhomberg (V) mit Elisca auf Rang acht.

Und nochmal steht Ludovica Goess-Saurau bei der Siegerehrung ganz vorne, nämlich im Zwei-Phasen-Springen über 1.15m. Hier gewinnt sie im Sattel von Lilly Vanilly mit einer unschlagbaren Zeit von 23.93 Sekunden ohne Fehler. Auf Lillifee punktete Klara Goess-Saurau (B) mit Platz vier für Österreich, Valentina Pfeiffer (NÖ) wurde Zwölfte auf dem Cassini ll-Sohn Carl Louis.

Das 1.25m-Springen war für die Österreicher besonders erfolgreich, denn gleich vier von ihnen konnten in die Platzierungen springen: Theresa Pachler (NÖ) mit Louis (Rang zwei), Alpenspan-Amazone Gudrun Pirker (St) auf Alpenspan Citadelle (Rang drei), Christian Rhomberg (V) auf Larry (Rang sechs) und Sally Carina Zwiener (S) mit Latent H (Rang 23).

Im 1.30m-Springen blieb der Vorarlberger weiter erfolgreich und wurde Zweiter ohne Fehler im Stechen in einer Zeit von 39.03 Sekunden. Er sattelte die Acodetto-Tochter Abby RZH.

Alle Start- und Ergebnislisten gibt es hier. >>

www.horsesrivieraresort.com

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.