Vielseitigkeitstrainer Christopher Bartle will das Lager wechseln

News aus der Welt

Vielseitigkeitstrainer Christopher Bartle will das Lager wechseln

JC – Spekuliert wurde darüber schon länger, doch jetzt ist klar: Der deutsche Bundestrainer der Vielseitigkeit, Chris Bartle hat sich für ein fremdes Lager beworben. Der gebürtige Engländer möchte die Nachfolge des britischen Nationalcoaches Yogi Breisner übernehmen und wird sein Amt in Deutschland daher wahrscheinlich abgeben.

Seit 2001 hatte Bartle dieses Amt gemeinsam mit Hans Melzer inne und die Erfolgsbilanz nach 15 Jahren ist beeindruckend: Fünf Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille konnten die deutschen Vielseitigkeitsreiter bei Olympischen Spielen unter der Führung des einstigen Olympiateilnehmers im Dressur- und Vielseitigkeitsreiten erzielen.

„Das war eine sehr schwierige Entscheidung für mich. Ich fühle eine enorme Verbundenheit mit dem Team, den Reitern, dem Unterstützungsteam in Warendorf und speziell mit Hans Melzer, mit dem ich 16 Jahre lang erfolgreich zusammen gearbeitet habe. Dass ich mich für diese interessante und herausfordernde Stelle bewerbe, die mich möglicherweise auch über die nächsten vier Jahre hinaus näher an meinem Zuhause hält, ist auch im Interesse meiner Familie“, begründete Bartle seine Bewerbung Trainer des englischen Nationalteams.

DOKR Geschäftsführer Dr. Dennis Peiler zeigte sich von der Entscheidung des Bundestrainers überrascht: „Wir sind sehr überrascht und traurig über seine Entscheidung. Insbesondere, weil wir uns frühzeitig einig waren, dass Chris Bartle und Hans Melzer bis zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020 als Trainergespann weitermachen. Aber wir werden die Entscheidung respektieren, uns zeitnah zusammensetzen und Alternativen für die Zukunft durchdenken, um für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein.“

Erste Gespräche zur Besetzung der Stelle werden im Oktober erfolgen.

Quelle: www.st-georg.de

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.