Verena Klein (Bünde) triumphierte beim Böckmann-Reining-Cup auf der Equitana in Essen.

Böckmann-Reining-Cup

Verena Klein (Bünde) triumphierte beim Böckmann-Reining-Cup auf der Equitana in Essen.

Pressemitteilung | Western – Mit einem Paukenschlag eröffnete die Bünder Westernreiterin Verena Klein auf der weltgrößten Messe für den Reitsport, der „Equitana“ in Essen, die Turniersaison 2017. Zum Böckmann-Reining-Cup wurden acht deutsche Spitzenreiner eingeladen – und am Ende der Prüfung hatte Verena Klein im Sattel von „Cromeds Cowboy“ mit 147 Punkten klar die Nase vorn.

Verena Klein triumphiert im Böckmann-Reining Cup bei der EQUITANA. © Carola Steen
Verena Klein triumphiert im Böckmann-Reining Cup bei der EQUITANA. © Carola Steen

Auf Platz zwei und drei folgten die Team-Silbermedaillen-Gewinner bei den Weltmeisterschaften 2016 in Givrins (Schweiz) Elias Ernst (Windeck, 144,5) mit „USS N Dun It“ und der zweifach mit WM-Silber (Einzel und Mannschaft) ausgezeichnete Grischa Ludwig (Bitz, 144) der „Custom Del Cielo“ aufgezäumt hatte. Als vierte Starterin kam die Amazone in die Showarena der Halle 6 – und ihre Vorstellung wurde von den Besuchern mit großem Applaus bedacht. Auch die Richter sahen es so, denn ihre Spins waren vom Allerfeinsten und auch die Stopps konnten sich wahrlich sehen lassen, obwohl der Boden nicht unbedingt als ideal zu bezeichnen war.

Davon wurde der erste Starter Emanuel Ernst (Windeck) mit „Sailin Playboy“ überrascht. Nach dem letzten Stopp, und dem ggf. etwas zu früh eingeleiteten Rollback (180-Grad-Wendung), rutschte die Hinterhand des Pferdes weg. Ein idealer Rollback wäre, dass das Pferd willig zum Stoppen kommt und beim Sliden beide Hinterbeine in den Sand verlagert. Sobald die Vorwärtsbewegung beendet ist, gibt der Reiter dem Pferd die Hilfen für den Rollback, bei dem das Pferd die Wendung auf seiner Hinterhand macht und danach entspannt angaloppiert. Pech für Emanuel Ernst, dem Bruder des Zweitplatzierten. Das Endergebnis: Null Score.

Zu Recht strahlte die Siegerin nach ihrem Ritt und hob die Leistung Ihres Hengstes hervor: „Ich habe den Vierbeiner zweijährig zur Ausbildung bekommen und behutsam ausgebildet. Im Vorjahr hatten wir den ersten großen Erfolg und uns für Finale der European Futurity, Level 4, in Kreuth qualifiziert. Und jetzt diese tolle Leistung. Die Freude über den Sieg ist megagroß“, gab Verena Klein zu Protokoll. Bundestrainer Nico Hörmann: „Verenas Lauf war beispiellos gut. Ich bin von der guten Form der Reiterin-Pferd-Kombination angenehm überrascht worden.“

Ergebnis: Böckmann-Reining-Cup
1. Klein, Verena (Bünde) mit Cromeds Cowboy, Score 147,0 / € 2.975,00
2. Ernst, Elias (Windeck) mit USS N Dun It, Score 144,5 / € 2.125,00
3. Ludwig, Grischa (Bitz) mit Custom Del Cielo, Score 144,0 / € 1.700,00
4. Rohde, Stephan (Kamp-Lintfort) mit Prince of Guns, Score 143,5 / € 1.105,00
5. Ripper, Alexander (Heppenheim) mit Hollys Electricspark, Score 141,5 / € 595,00
6. Klein, Daniel (Bünde) mit Dun It With A Splash, Score 140,5 / € 0,00
7. Schumacher, Julia (Bitz) mit Cœurs Little Tyke, Score 138,5 / € 0,00
8. Ernst, Emanuel (Windeck) mit Score 0 / € 0,00.

Quelle: Pressemitteilung