Ulla Salzgeber im Rechtstreit mit dem Gestüt Neustadt/Dosse

News aus der Welt

Ulla Salzgeber im Rechtstreit mit dem Gestüt Neustadt/Dosse

Die Deutsche Dressurreiterin Ulla Salzgeber kaufte am 13.11.2015 beim „Schaufenster der Besten“, der Elite-Reitpferdeauktion vom Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse, die Preisspitze DSP Quintus. Der Quaterback x Hertug-Nachkomme wechselte für satte 65.000,00 € in den Stall von Ulla Salzgeber und bezog bereits am 15. November 2015 seine Box. Nachdem es nach ca. einem Monat zu Problemen kam wurde der Tierarzt verständigt und dann wurden die Unklarheiten im Untersuchungsprotokoll zusammen mit den fehlenden Röntgenbilder auf der CD entdeckt.

Auf der offiziellen Facebook Seite von Ulla Salzgeber kam am 15. März 2016 folgendes Posting:

Und jetzt etwas zu Eurer Info. Teilen erwünscht.

Sicherlich habt Ihr Euch schon gefragt, was aus „DSP Quintus“ geworden ist.
Ja- das ist eine wirklich sehr unschöne Geschichte.

Nach Rücksprache mit meinem Anwalt Dr. D. Plewa darf ich Fakten posten.
Lange habe ich mich zurück gehalten; morgen jedoch werde ich gg Neustadt/ Dosse Klage erheben.

Ich werde Euch in den nächsten Tagen weitere Fakten „erzählen“; Ihr dürft gespannt sein.

Bis bald
Eure Ulla

Quintus bei seiner Ankunft im Stall von Ulla Salzgeber. © Facebook Ulla Salzgeber
Quintus bei seiner Ankunft im Stall von Ulla Salzgeber. © Facebook Ulla Salzgeber

Heute am 31. März veröffentlichte sie auf ihrer Facebook Seite folgendes:

Hallo in die Welt!

Heute werde ich Euch über einige Fakten in Sachen „DSP Quintus“ informieren.

TEILEN ERWÜNSCHT!!!!!

Die Klage gegen das Haupt,-und Landgestüt Neustadt/Dosse ist eingereicht. Hier nun einige Details, die mich schlussendlich zur Klageerhebung gezwungen haben.

Ich kaufte „DSP Quintus“ am 13.11.2015 (FREITAG DER 13-zehnte….), und am 15.11.2015 bezog er seine Boxe in Blonhofen. Gross war die Freude, welche jedoch leider nicht lange währte.

Nach ca. 4 Wochen, in denen ich mich langsam und vorsichtig mit Quintus „anfreundete“, ging er plötzlich vorne lahm! Umgehend kam mein Tierarzt Dr. Rüdiger Brems und untersuchte Quintus. Im Zuge dessen bat ich ihn, die von der Auktion auf CD gebrannten Röntgenbilder zu begutachten und zu beurteilen.

Auch legte ich ihm das Untersuchungsprotokoll von der Auktion vor – schriftliche Aussage des Auktionstierarztes Dr. Köhler:

KEINE VORERKRANKUNGEN BEKANNT! (Kreuz in der entsprechenden Spalte)

Nachdem Dr. Brems dann feststellte, dass die mitgelieferte CD LEER(!!!) war, also NICHTS zeigte, bat er den Auktionstierarzt Dr. Köhler um Zusendung aller vorhandenen Röntgenbilder von „DSP Quintus“. Diese kamen auch umgehend.

Mit ENTSETZEN stellten wir fest, dass Rückenbilder von Februar 2014 (!!!) vorlagen – TEILWEISE ÜBERLAPPENDE DORNFORTSÄTZE WELCHE EINEN DEUTLICHEN SKLEROSIERUNGSSAUM ZEIGEN.

Um sicher zu sein, dass diese Rückenbilder wirklich zu „Quintus“ gehören – was wir uns einfach nicht vorstellen wollten und konnten – haben wir sofort den Rücken erneut geröntgt.

Fassungslos nach der Begutachtung der neuen Rückenbilder: die gleichen Befunde wie auf den Röntgenbildern von Februar 2014!!!!

Seit Weihnachten 2015 bemühe ich mich, erst ohne dann mit Anwalt, um eine gütliche Einigung mit dem Haupt.- und Landgestüt Neustadt/Dosse.

Leider vergebens!

Vom Landgestüt kam bis heute (!!!!) keinerlei Reaktion. Scheinbar fühlt sich niemand verantwortlich.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen bedanken, die meinen letzten Post geteilt haben, und mir wichtige Informationen haben zukommen lassen. Dadurch ist mir auch heute bekannt, dass vorherige Verkaufsversuche von Quintus an der Ankaufsuntersuchung gescheitert sind.

Für weitere Infos, insbesondere von weiteren Personen die Quintus kaufen wollten, bin ich nach wie vor dankbar.

Ich werde Euch während des Prozesses auf dem Laufenden halten.

Eure
Ulla Salzgeber

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.