Überragender Dressur-Weltcup Sieg für Dufour – Max-Theurer auf Platz 12

CDI-W Herning (DEN)

Überragender Dressur-Weltcup Sieg für Dufour – Max-Theurer auf Platz 12

Dressur | Julia Rejlek – Cathrine Dufour (DEN) reitet in die Bestenliste. Die Dänin und ihr erst 9-jähriger Westfale Bohemian gewinnen beide Weltcup Bewerbe der ersten Station im dänischen Herning haushoch! Auf Platz zwei verwiesen sie jeweils Benjamin Werndl und Daily Mirror aka Ken mit persönlicher Bestleistung, dritte wurde Helen Langehanenberg und ihr im Alter immer besser werdender Damsey FRH.

Als Paar, welches man zukünftig auf der Favoritenliste führen muss, waren sie schon lange bekannt. In Herning war es nun soweit: Cathrine Dufour (DEN) und ihr Fuchswallach Bohemian (Bordeaux x Samarant) konnten bei der ersten Station des Weltcups sowohl den Grand Prix als auch die Grand Prix Kür mit Abstand gewinnen. Mit 83,022 im Grand Prix und mit 88,190 Prozent in der Kür legten die beiden vor heimischen Publikum Ritte auf Parkett, wie es ihnen noch nie zuvor gelungen ist. Mehrmals zückten die Richter Höchstnoten für den Sitz, Piaffen, Passage inklusive der Übergänge dieser. Catherine Dufuor zählt nun zu den wenigen Reitern, die es bisher geschafft haben, mehrere Pferde auf über 80 Prozent zu reiten.

Bei der Schlusslinie gab es für das heimische Publikum kein Halten mehr: Bohemian v. Bordeaux und der dänische Shooting-Star Cathrine Dufour © FEI/Ridehesten.com/Kristine Ulsø Olsen
Bei der Schlusslinie gab es für das heimische Publikum kein Halten mehr: Bohemian v. Bordeaux und der dänische Shooting-Star Cathrine Dufour © FEI/Ridehesten.com/Kristine Ulsø Olsen

Benjamin Werndl (GER) erzielt persönliche Bestleistung mit seinem 15-jährigen Damon-Hill Sohn Schönling Daily Mirror, der von allen nur Ken genannt wird. 77,239% konnten die beiden in einem Grand Prix noch nie erreichen. Die Kür gelang ihnen mit herausragenden 84,545%. Platz drei ging an den Hannoveraner Hengst Damsey FRH und seine Reiterin Helen Langehanenberg (GER). Der bereits 17-jährige Dressage Royal-Sohn wurde mit den Jahren immer besser, dieses Wochenende gab es wieder fehlerfreie Runden: 75,761% im Grand Prix, 83,360% in der Kür.

Daily Mirror aka "Ken" und Benjamin Werndl (GER) erzielten persönliche Bestleistung! ©FEI/Ridehesten.com/Kristine Ulsø Olsen
Daily Mirror aka „Ken“ und Benjamin Werndl (GER) erzielten persönliche Bestleistung! ©FEI/Ridehesten.com/Kristine Ulsø Olsen
Helen Langehanenberg (GER) und der 17-jährige Hannoveraner Hengst Damsey FRH punkteten mit einer fehlerfreien Runde ©FEI/Ridehesten.com/Kristine Ulsø Olsen
Helen Langehanenberg (GER) und der 17-jährige Hannoveraner Hengst Damsey FRH punkteten mit einer fehlerfreien Runde ©FEI/Ridehesten.com/Kristine Ulsø Olsen

In beiden Bewerben auf dem undankbarem vierten Platz landeten Severo Jurado Lopez (ESP) und die ebenfalls erst 9-jährige Wunder-Stute Fiontini (Fassbinder x Romanov). Mit einer sehr aufwändigen Passage/Piaffe-Tour ausgestattet, manövriert der Helgstrand-Team Reiter die dänische Warmblut-Stute gekonnt durch die Bewerbe: 75,435% gab es für den Grand Prix und 83,320% für die Kür. Die österreichische Richterin Alice Schwab sah das Paar sogar auf Rang 2 in der Kür.

Für die Kür qualifizieren konnte sich zur Freude der heimischen Fans auch die Österreicherin Victoria Max-Theurer (OÖ)! Mit dem 11-jährigen Breitling-Sohn Benaglio, der erst im Frühjahr seinen ersten Grand Prix gemeistert hatte, erreichte sie im Grand Prix über 70% und in der Kür hervorragende 76,170% und Rang 12 in diesem überaus starken Starterfeld!

Hier findet Ihr alle Ergebnisse.

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.