Top! Victoria Max-Theurer und Rockabilly rocken die Musikkür

CDI4* Achleiten (OÖ/AUT)

Top! Victoria Max-Theurer und Rockabilly rocken die Musikkür

Dressur | Julia Rejlek, Ruth M. Büchlmann – Eine sensationelle Leistung legte Österreichs Victoria Max-Theurer (OÖ) heute im Rahmen des CDI4* hin. Die Oberösterreicherin konnte mit ihrem 10-jährigen Westfalenwallach Rockabilly (von Rock Forever) sensationelle 81,225% in der Grand Prix Kür erreichen und ließ lediglich Isabell Werth (GER) auf Weltcup-Pferd Emilio (86,200 %) vorbeiziehen. „Dressursport in Vollendung“ freute sich Gastgeberin Elisabeth Max-Theurer über diesen gelungenen zweiten Tag des CDI4* in Achleiten.

Sieben Monate Turnierpause haben Rockabilly und Victoria Max-Theurer (OÖ/AUT) nicht geschadet! Ganz im Gegenteil: mit 82,225% und Platz zwei in der Musikkür in Achleiten, ein toller verspäteter Start in die Saison! © Achleiten
Sieben Monate Turnierpause haben Rockabilly und Victoria Max-Theurer (OÖ/AUT) nicht geschadet! Ganz im Gegenteil: mit 82,225% und Platz zwei in der Musikkür in Achleiten, ein toller verspäteter Start in die Saison! © Achleiten

Siegerin Isabell Werth (GER) hatte alle Hände voll zu tun, ihren heißen Ehrentusch-Sohn Emilio konzentriert zu halten: „Ich hatte am Anfang in der Schritt-Tour und Galopp-Tour leichte Nervosität, da war ich kurz hinter der Musik. Das hat sich dann gefangen, war aber nicht optimal. Vielleicht habe ich ihn draußen etwas zu viel gepusht. Insgesamt bin ich sehr zufrieden“, resümierte Isabell Werth, die Emilio kurz vor dem Einritt ins Viereck mit einem deutlichen „Geht’s noch?!“ zur Räson gerufen hatte. Anscheinend genau das Richtige, mit 86,200 % mit Abstand die beste Leistung des Tages.

Ebenso freut sich die Nr. 1 der Dressurwelt über unglaubliche Leistung ihrer Schülerin Victoria Max-Theurer (OÖ): „Sie hat das sehr gut gemacht, da war ich sehr zufrieden. Beim ersten Mal gleich so eine Kür – toll! Auf Anhieb über 80 Prozent zu kommen ist schon sehr stark“, resümiert die mehrfache Olympiasiegerin.

„Rocky mag es rockig“
Das gilt auch für Victoria Max-Theurer. „Rocky mag es scheinbar rockig“, lachte die Lokalmatadorin nach ihrer unglaublichen Kür mit Rockabilly zu den Klängen der Rockband Status Quo, die von den Richtern mit 81,225 Prozent bewertet worden war. „Man bekommt nicht alle Tage über 80 Prozent. Vor allem war diese Kür eine Premiere für Rocky und mich. Wir haben zwar einzelne Linien geübt, hatten aber keine Gelegenheit, die Kür zu proben, weil wir uns in der Vorbereitung voll auf den Grand Prix konzentriert haben. Unser letztes Turnier war der Weltcup in Salzburg im Dezember, und das ist schon sieben Monate her.“

Starke Österreicherinnen
Auf Platz drei landete mit Timna Zach (ST) eine weitere Österreicherin. Mit Chico gelangen ihr 72,125 Prozent: „Der dritte Platz und über 72 Prozent sind großartig, ich freue mich sehr. Leider habe ich zu viele Fehler gemacht, die Einser habe ich verhaut und die Piaffe hat auch nicht ganz gepasst. Das waren aber meine Fehler, ich war ein bisschen zu verkrampft und wollte zu viel.“ Timna  ist in Achleiten erstmals ohne ihren Trainer-Vater unterwegs, der zu Hause blieb. Freund Oliver Valenta sprang als Coach ein. „Oliver hat das sehr gut gemacht“, lachte Timna Zach. „Er ist streng, aber ich brauche das.“

Amanda Hartung (T) mit Dresscode Black (69,575 Prozent) und Katharina Haas (OÖ) mit Saint Tropez (68,5) landeten auf den Plätzen vier und sechs. Hartung: „Mein Pirat ist nach der Kolik-OP vom letzten Jahr konditionell noch nicht ganz auf der Höhe. Aber das war nach dem sehr guten Grand Prix eine brave Kür.“

Samstag, 4. Juli
N°03 FEI Grand Prix Kür (CDI4*)

  1. EMILIO – ISABELL WERTH (GER) 86,200 PROZENT
  2. ROCKABILLY – VICTORIA MAX-THEURER (AUT) 81,225 PROZENT
  3. CHICO – TIMNA ZACH (AUT) 72,125 PROZENT
  4. DRESSCODE BLACK – AMANDA HARTUNG (AUT) 69,575 PROZENT
  5. SAINT TROPEZ – KATHARINA HAAS (AUT) 68,5 PROZENT
    Ergebnisse im Detail hier

Freitag, 3. Juli
N°01 FEI Grand Prix (CDI4*, Qualifikation für N°3 GP Kür):

  1. EMILIO – ISABELL WERTH (GER) 79,500 PROZENT
  2. ROCKABILLY – VICTORIA MAX-THEURER (AUT) 73,565
  3. DRESSCODE BLACK – AMANDA HARTUNG (AUT) 68,935
  4. CHICO 32 – TIMNA ZACH (AUT) 68,630
  5. SAINT TROPEZ OLD – KATHARINA HAAS (AUT) 66,783
    Ergebnisse im Detail hier

N°02 FEI Grand Prix (CDI4*, Qualifikation für N°4 GP Special):

  1. DSP QUANTAZ – ISABELL WERTH (GER) 78,152 PROZENT
  2. ABEGGLEN FH NRW – VICTORIA MAX-THEURER (AUT) 76,457
  3. FIDERTRAUM – FLORIAN BACHER (AUT) 70,456
  4. FÜRST FLIPPER – AMANDA HARTUNG (AUT) 67,717
  5. LET IT BE 11 – KATHARINA HAAS (AUT) 66,217
    Ergebnisse im Detail hier

Sonntag, 5. Juli
N°06 Intermediaire I (CDI4*), 9 Uhr
N°04 FEI Grand Prix Special (CDI4*), 9.45 Uhr

Zeitplan, Startlisten, Livescore und Ergebnisse finden Sie auf horse-events.at

Quelle: Pressemitteilung

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.