Tod einer 17-jährigen Vielseitigkeitsreiterin bewegt das Web – #RideForOlivia

News aus der Welt

Tod einer 17-jährigen Vielseitigkeitsreiterin bewegt das Web – #RideForOlivia

Am Sonntag, 6. März 2016, starb die gerade einmal 17 Jahre alte Olivia Inglis bei einem tragischen Sturz im Rahmen der CNC2* Scone Horse Trials in Australien.

Ruhe in Frieden, Olivia. © Facebook O.I.
Ruhe in Frieden, Olivia. © Facebook O.I.

Laut einem Statement auf der Website des Familienunternehmens kam Olivias Pferd Coriolanus bei dem Aussprung aus einer Folge mit vier Galoppsprüngen zu Sturz und begrub seine Reiterin in einem für die Vielseitigkeit leider typischem Rotational Fall unter sich. Trotz sofortiger medizinischer Versorgung konnte ihr Leben nicht mehr gerettet werden.

Auch Olivias Pferd Coriolanus, dessen Verletzung zuerst als nicht gravierend eingestuft wurden, musste am Dienstag, 8. März, eingeschläfert werden. Bei ihm wurde nach eingehenden Röntgenuntersuchungen ein Bruch im Halswirbelbereich festgestellt.

Die Eltern von Olivia, Arthur und Charlotte Iglis, schrieben: „Wir sind überwältigt von der Anteilnahme von Familie und Freunden. Wir sind ungemein stolz auf unsere wunderschöne Olivia. Es ist ein Segen, dass wir unsere Leidenschaft für Pferde mit unseren Kindern teilen können. Gemeinsam konnten wir so viele schöne Momente erleben und es gab so viel zu feiern.“

Am Montag, 14. März 2016, wird Olivia in Sydney ihre letzte Ruhestätte finden.

Auf Social Media Kanälen wurde im Gedenken an Olivia die Hashtag-Aktion #RideForOlivia gestartet. Jedes Bild, welches mit diesem Hashtag gepostet wird, ist am Ende Teil einer Collage, die auf ewig an Olivia erinnern soll.

Quelle: inglis.com.au

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.