Team Frankreich eröffnet die FEI Nations Cup Saison 2017 mit einem Sieg

FEI Nations Cup™ Jumping Al Ain

Team Frankreich eröffnet die FEI Nations Cup Saison 2017 mit einem Sieg

feinationscup

Pressemitteilung FEI | Springen – Das Goldmedaillen Team der Olympischen Spiele 2016 in Rio setzte seinen Siegeszug mit einem ersten Platz bei der Eröffnung der FEI Nations Cup Saison 2017 in Al Ain (Vereinigte Arabische Emirate) fort. Zum ersten Mal war auch ein Team des Austragungslandes am Start.

Team Frankreich siegte im ersten Springen der FEI Nations Cup Saison 2017 in Al Ain (UAE). L nach R: Frederic David, Philippe Rozier, Chef d’Equipe Philippe Guerdat, Adeline Hecart und Patrice Delaveau. © Martin Dokoupil/FEI
Team Frankreich siegte im ersten Springen der FEI Nations Cup Saison 2017 in Al Ain (UAE). L nach R: Frederic David, Philippe Rozier, Chef d’Equipe Philippe Guerdat, Adeline Hecart und Patrice Delaveau. © Martin Dokoupil/FEI

Es war ein enger Kampf um die besten Platzierungen. Das Team aus Qatar platzierte sich vor dem italienischen Team auf Rang zwei. Die Teams aus Deutschland und der Schweiz teilten sich ex aequo Rang vier und das aus drei Reitern bestehende Team aus Großbritannien beendete das Springen auf dem fünften Platz.

Teams aus neun Ländern waren am Start, wobei die Teams aus Qatar, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi Arabien um Qualifikationspunkte kämpften. Im Finale gibt es zwei Startplätze für Teams aus dem Mittleren Osten. Mit 24 Strafpunkten wurde das Team aus Saudi Arabien letzter, und verdiente sich somit keine Qualifikationspunkte.

Der Chef d’Equipe des französischen Siegerteams, Philippe Guerdat, gratulierte Parcoursdesigner Bernardo Costa Cabral (Portugal): „Er fand eine gute Balance. Ein Springen zu haben, in dem es nur drei Mall Doppel Null gibt und mit Teams, die sich über lange Zeit auf Gleichstand befinden, bedeutet, dass er seinen Job richtig gut gemacht hat.“

Ergebnis:

Result:

1. France 4 faults: Rahotep de Toscane (Philippe Rozier) 0/0, Equador van’t Roosakker (David Frederic) 4/0, Pasha du Gue (Adeline Hecart) 10/4, Aquila HDC (Patrice Delaveau) 0/0.

2. Qatar 8 faults: Appagino 2 (Hamad Al Attiyah) 12/4, Tamira IV (Khalid Al Emadi) 4/0, Armstrong van de Kapel (Faleh Al Ajami) 0/15, First Devision (Sheikh Ali Al Thani) 0/0.

3. Italy 12 faults: Belony (Michael Cristofoletti) 4/0, Otta Meraviglia di Ca’ San Giovanni (Paolo Paini) 4/4, Quinoa des Pres (Francesco Turturiello) 0/4, Ares (Emilio Bicocchi) 0/8.

4. Switzerland 16 faults: TwentyTwo des Biches (Romain Duguet) 4/0, Cordel (Claudia Gisler) 8/4, Casanova FZ (Philipp Zuger) 4/8, LB Eagle Eye (Christina Liebherr) 0/4.

4. Germany 16 faults: Cayenne WZ (Felix Hassmann) 4/0, Carella (Niklas Krieg) 12/8, Monodie H (David Will) 4/4, Baloubet 4 (Mario Stevens) 4/0.

6. Ireland 20 faults: Belcanto Z (Michael Duffy) 4/0, Chessy 17 (David Simpson) 8/4, Cartown Danger Mouse (Paul Kennedy) 0/4, Balzac (Anthony Condon) 12/9.

7.  United Arab Emirates 36 faults: Pour le Poussage (Mohammed Ghanem Al Hajri) Elim/8, Cha Cha Cha (Abdullah Humaid Al Muhairi) 8/4, Colton (Sheikh Majid Bin Abdullah Al Qassimi) 4/9, Sama Dubai FBH (Abdullah Mohammed Al Marri) 4/8.

8. Great Britain 37 faults: Con Man Jx (Joseph Clayton) 0/4, Golvers Hill (Nigel Coupe) 4/4, Cordalis (Louise Saywell) 12/13.

9. Saudi Arabia, 24 faults in first round: Cayen van Het Hobos (Abelkarim Abbar) Elim, Ted (Ramzy Hamad Al Duhami) 8, Varo M (Abdulrahman Alrajhi) 12, Delphi (Kamal Abdullah Bahamdan) 4.

CSIO5*-NC MEast Al Ain (UAE)    
15.-18.02.2017  
Starts and Results »
FEI TV »
www.adcsio5.com

Die Pressemitteilung auf englisch kann man hier lesen.

Quelle: Pressemitteilung FEI / Übersetzung EQWO.net

Merken

Merken