Steve Guerdat schafft den Hattrick! Sieg im Weltcupfinale! Max Kühner Neunter

LONGINES FEI World Cup™ Finals Gothenburg

Steve Guerdat schafft den Hattrick! Sieg im Weltcupfinale! Max Kühner Neunter

Pferdesport | Springreiten – RMB – Mit Nerven aus Stahl ist Steve Guerdat gesegnet und mit voller mentaler Power. Als Schlussreiter ging der Schweizer heute in die zweite Runde der besten 20 dieser letzten Wertungsprüfung. Er wusste, nur ein Nullfehlerritt würde ihm den Sieg in diesem Weltcupfinale bringen, bereits ein Zeitfehler würde ein Stechen bedeuten. Der Olympiasieger und Europameister ritt im Sattel seines 11-jährigen KWPN Wallachs Alamo (Ukato x Equador) eine Traumrunde und holte sich nach Las Vegas (2015) und Göteborg (2016) seinen dritten Weltcupfinalsieg.

Mit Nerven aus Stahl gesegnet ist Steve Guerdat. Der Schweizer holte heute im Sattel seines 11-jährigen KWPN Wallachs den Sieg im Weltcupfinale der Springreiter in Göteborg 2019. © FEI/Liz Gregg
Mit Nerven aus Stahl gesegnet ist Steve Guerdat. Der Schweizer holte heute im Sattel seines 11-jährigen KWPN Wallachs den Sieg im Weltcupfinale der Springreiter in Göteborg 2019. © FEI/Liz Gregg

Der Schweizer, der ansonsten immer sehr zurückhaltend agiert, zeigte heute Emotionen, freute sich mit Tränen in den Augen einfach unbändig und kann noch dazu eine Siegprämie von 172.500,00 Euro mit nach Hause nehmen.

Sensationell sprang der 13-jährige Westfalen Wallach Clooney unter Martin Fuchs. er Schweizer holte heute im Weltcupfinale der Springreiter in Göteborg 2019 Platz zwei.© FEI/Liz Gregg
Sensationell sprang der 13-jährige Westfalen Wallach Clooney unter Martin Fuchs. er Schweizer holte heute im Weltcupfinale der Springreiter in Göteborg 2019 Platz zwei.© FEI/Liz Gregg

Nur knapp hatte sein Kollege Martin Fuchs (SUI) das Nachsehen, der 27-Jährige blieb mit seinem 13-jährigen Westfalen Wallach Clooney (Cornet Obolensky x Ferragamo) ebenfalls fehlerfrei und holte sich den mit Euro 131.250,00 dotierten zweiten Rang.

Zur Freude des schwedischen Publikums platzierte sich Peder Fredricson heute mit seinem 13-jährigen SWB Wallach Catch Me Not S im Weltcupfinale der Springreiter in Göteborg 2019 am dritten Rang. © FEI/Liz Gregg
Zur Freude des schwedischen Publikums platzierte sich Peder Fredricson heute mit seinem 13-jährigen SWB Wallach Catch Me Not S im Weltcupfinale der Springreiter in Göteborg 2019 am dritten Rang. © FEI/Liz Gregg

In seinem ersten Weltcupfinale seiner Karriere liefert der amtierende Europameister Peder Fredricson (SWE) super ab. Im Sattel seines sensationell springenden Catch Me Not S (Cardento 933 x Ramiro’s Son) und mit einer weiteren astreinen Runde holte er sich den dritten Rang in diesem Weltcupfinale der Springreiter.

Standing Ovations im Scandinavium Göteborg für den dreifachen Weltcup-Finalsieger Steve Guerdat (SUI) und seinen KWPN Wallach Alamo. © FEI/Liz Gregg
Standing Ovations im Scandinavium Göteborg für den dreifachen Weltcup-Finalsieger Steve Guerdat (SUI) und seinen KWPN Wallach Alamo. © FEI/Liz Gregg

Super! Platz 9 für Max Kühner
Mit einer Traumrunde eröffnete Österreichs Max Kühner heute seine letzte Wertungsrunde der besten Zwanzig dieses Weltcupfinales in Göteborg. Er blieb mit seinem Holsteiner Hengst Chardonnay fehlerfrei und schob sich auf den vierten Zwischenrang vor. Auch in der finalen Runde sprang Chardonnay fantastisch, doch ausgerechnet auf der letzten Linie passierten Max zwei Abwürfe. Beim Steilsprung nach dem vorletzten Oxer passierte der erste Abwurf und gleich darauf passte es auch am letzten Oxer nicht mehr – das bedeutete den neunten Rang in diesem Weltcupfinale!

Super Max! Mit Chardonnay und Platz neun holte der Österreicher heute seine beste Platzierung in einem Weltcup Finale. © Österreichischer Pferdesportverband/Tomas Holcbecher
Super Max! Mit Chardonnay und Platz neun holte der Österreicher heute seine beste Platzierung in einem Weltcup Finale. © Österreichischer Pferdesportverband/Tomas Holcbecher

Longines FEI Jumping World Cup™ Final III
Int. jumping competition over two rounds not against the clock with jump-off in case of point equality (1.50 – 1.60 m)
1. Alamo – Steve Guerdat (SUI) 2 – 0/65.05 sec = 2
2. Clooney 51 – Martin Fuchs (SUI) 3 – 0/66.57 sec = 3
3. Catch Me Not S – Peder Fredricson (SWE) 5 – 0/67.38 sec = 5
4. Scuderia 1918 Tobago Z – Daniel Deusser (GER ) 6 – 0/66.05 sec = 6
5. Delux van T & L – Niels Bruynseels (BEL) 7 – 4/66.14 sec = 11
6. Breitling LS – Elizabeth Madden (USA) 7 – 4/66.27 sec = 11
7. H&M Legend Of Love – Olivier Philippaerts (BEL) 11 – 0/66.56 sec = 11
8. Rokfeller de Pleville Bois Margot – Eduardo Alvarez Aznar (ESP) 8 – 4/67.90 sec = 12
9. Chardonnay 79 – Max Kühner (AUT) 6 – 8/66.39 sec = 14
10.Jumpy van de Hermitage – Abdel Saïd (EGY) 11 – 5/70.21 sec = 16
11.Uno de la Roque – Francois Jr Mathy (BEL) 9 – 8/67.83 sec = 17
12.Chacclana – Jaroslaw Skrzyczynski (POL) 8 – 9/68.20 sec = 17
13.Tempo de Paban – Olivier Robert (FRA) 19 – 5/68.43 sec = 24
14.Clintrexo Z – Christian Ahlmann (GER) 19 – 9/68.63 sec = 28
15.Venue d’Fees Des Hazalles – Eve Jobs (USA) 26 – 4/66.42 sec = 30
16.Hadja van Orshof – Kelli Cruciotti (USA) 23 – 12/66.75 sec = 35
> Ergebnis Longines FEI Jumping World Cup™ Final III – 3. Wertungsprüfung

Longines FEI Jumping World Cup™ Final – OVERALL RANKING
F I N A L S T A N D I N G S
1 Steve GUERDAT (SUI) – 172.500 € – 55 – 2 – 0 – 0/65.05 = 2
2 Martin FUCHS (SUI) – 131.250 € 54 – 3 – 0 – 0/66.57 = 3
3 Peder FREDRICSON (SWE) – 78.750 € – 57 – 1 – 4 – 0/67.38 = 5
4 Daniel DEUSSER (GER) – 60.000 € – 48 – 6 – 0 – 0/66.05 = 6
5 Niels BRUYNSEELS (BEL) – 52.500 € – 53 – 3 – 4 – 4/66.14 = 11
6 Elizabeth MADDEN (USA ) – 45.000 € – 53 – 3 – 4 – 4/66.27 = 11
7 Olivier PHILIPPAERTS (BEL) – 41.250 € – 54 – 3 – 8 – 0/66.56 = 11
8 Eduardo ALVAREZ AZNAR (ESP) – 37.500 € – 60 – 0 – 8 – 4/67.90 = 12
9 Max KÜHNER (AUT) – 33.750 € – 47 6 – 0 – 8/66.39 = 14
10 Abdel SAÏD (EGY) – 30.000 € – 38 – 11 – 0 – 5/70.21 = 16
> Ergebnis Weltcup Finale 2019

> Start- und Ergebnislisten FEI Weltcup Finale Göteborg 2019

Weitere Artikel
Zweite Wertungsprüfung: Peder Fredricson gewinnt, Eduardo Alvarez Aznar führt und Max Kühner holt auf
> Erste Wertungsprüfung: Steve Guerdat geht in Führung – Kühner im Mittelfeld

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.