Sieg + Olympia-Startplatz für Belgien im Nationenpreis-Finale

CSIO5*- Nations Cup Final Barcelona (ESP) | Springsport | News

Sieg + Olympia-Startplatz für Belgien im Nationenpreis-Finale

Springreiten – Perfekter Tag für das belgische Team in Barcelona (ESP)! Die Mannschaft bestehend aus Gilles Thomas (BEL) auf Calleryama, Jerome Guery (BEL) auf Quel Homme de Hus, und Gregory Wathelet (BEL) auf Iron Man van de Padenborre, holte sich mit drei genialen Nullrunden nicht nur den Sieg im Nationenpreis-Finale, sondern auch einen Qualifikationsplatz für die Olympischen Spiele 2024 in Paris.

Longines FEI Jumping Nations Cup: Das belgische Team holte sich nicht nur den Finalsieg, sondern sicherte sich auch einen Qualifikationsplatz für die Olympischen Spiele 2024 in Paris (FRA). © FEI
Longines FEI Jumping Nations Cup: Das belgische Team holte sich nicht nur den Finalsieg, sondern sicherte sich auch einen Qualifikationsplatz für die Olympischen Spiele 2024 in Paris (FRA). © FEI/ Richard Juilliart

Das Longines FEI Jumping Nations Cup Finale, welches von 29. September bis 2. Oktober 2022 traditionell zu Gast in Barcelona (ESP) war, versprach vom ersten Tag an spannend zu werden. In der ersten Runde über 160 cm, welche am Freitag (30.9.) stattfand, überzeugte ein starkes französisches Team mit vier Nullrunden und somit einem Gesamtscore von null Fehlerpunkten. Dahinter rangierte Irland (4 Fehlerpunkte) auf dem zweiten Rang vor Spanien und Belgien (je 5 Fehlerpunkte) ex aequo auf dem dritten Platz.

Die acht bestplatzierten Mannschaften der ersten Runde qualifizierten sich für die zweite Runde am Sonntag, wo jede Nation wieder bei null Fehlerpunkten startete. Neben Frankreich, Belgien, Irland und Spanien gelang es noch den Teams aus Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Großbritannien den Sprung ins finale Springen zu meistern.

Sonntag (2.10.) sollte es dann richtig spannend werden: Der Parcours des spanischen Parcoursbauers Santiago Varela über 160 cm mit 14 Hindernissen und 18 Sprüngen verlangte den Pferden und Reiter:innen einiges ab. Der Punktestand aller Nationen wurde für diese zweite und alles entscheidende Runde erneut auf null gestellt.

Bärenstarke Belgier
Koen Vereecke (BEL) und sein zwölfjähriger Hengst Kasanova de la Pomme mussten als erstes für Belgien in den Parcours und konnten, ebenso wie Gilles Thomas (BEL) mit Calleryama und Jerome Guery (BEL) mit Quel Homme de Hus, fehlerfrei bleiben. Gregory Wathelet (BEL) und der 14-jährige Hengst Iron Man van de Padenborre bildeten mit vier Fehlerpunkten für einen Abwurf das Streichergebnis der Mannschaft.

Somit durfte sich Belgien über den prestigeträchtigen Sieg in Nationenpreis-Finale freuen (0 Fehlerpunkte) und sicherte sich auch einen Qualifikationsplatz für die nächsten Olympischen Spiele 2024 in Paris. Platz zwei ging mit insgesamt vier Fehlerpunkten und der schnelleren Zeit an Frankreich vor der Schweiz mit ebenfalls vier Fehlerpunkten.

Mit einen Spitzenergebnis von insgesamt null Fehlerpunkten holte sich Belgien den Sieg im Longines FEI Nations Cup Finale 2022. © FEI/ Richard Juilliart
Mit einen Spitzenergebnis von insgesamt null Fehlerpunkten holte sich Belgien den Sieg im Longines FEI Nations Cup Finale 2022. © FEI/ Richard Juilliart

Weiterführende Links:
>> Ergebnislisten
>> Website FEI Nations Cup

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.