Sichtungs-Vorbereitung: Peter Gmoser avanciert zum Seriensieger – News & Bildergalerie!

Sichtung Vorbereitung, Magna Racino, Ebreichsdorf (NÖ)

Sichtungs-Vorbereitung: Peter Gmoser avanciert zum Seriensieger – News & Bildergalerie!

Dressur  | Julia Rejlek – „Vorbereitung geglückt!“ – hieß es für viele heimische Dressurreiter von 29. bis 31. Jänner 2021. Ganz besonders galt dies für Peter Gmoser (B), der mit gleich drei Pferden (Banderas, Siracusa OLD und Don Jon OLD) im niederösterreichischen Magna Racino, Ebreichsdorf, siegreich war! EQWO.net-Fotografin Petra Kerschbaum war vor Ort und hat die besten Momente festgehalten.

Einen Doppelsieg in der Königsklasse gab es für Peter Gmoser (B) und seinen Banderas! © Petra Kerschbaum
Einen Doppelsieg in der Königsklasse gab es für Peter Gmoser (B) und seinen elfjährigen Banderas! © Petra Kerschbaum

Drei Pferde im Gepäck, die fünf Prüfungen gewinnen konnten: eine Quote, die sich sehen lassen kann! Peter Gmoser (B) und der elfjährige hannoveranisch gezogene Barclay-Nachkomme Banderas tanzten im Grand Prix, sowie im Grand Prix Special zu jeweils über 70% und dem Doppel-Sieg in der Königsklasse. In der Intermediaire I (31.1.) sattelte der Burgenländer den neunjährigen Siracusa OLD (Sir Donnerhall II x Don Schufro) und gewann mit 72.544% souverän vor der Konkurrenz. Seine große Nachwuchshoffnung der Oldenburgerhengst Don Jon OLD v. Don Juan de Hus (heuer achtjährig), der sich 2020 bereits für die WM der jungen Dressurpferde qualifizieren konnte, bewies sein Talent auch für die schwere Klasse und triumphierte in beiden Prüfungen mit einem knappen Zwei-Prozente-Vorsprung.

Die Austragung der Sichtungsvorbereitung im Pferdesportpark Magna Racino stand aufgrund des Lockdowns anfangs auf wackligen Füßen, doch der Veranstalter konnte gemeinsam mit dem OEPS eine Durchführung garantieren. Neben Bewerben der schwierigen Klassen, kamen auch junge ReiterInnen, um sich für die Sichtung von 26.-28. Februar vorzubereiten und in die Turniersaison 2021 zu starten.

Bildergalerie

Die Vorbereitung für die Sichtung Enfde Februar nutzten auch Julia Pucher (K) und Sir Weinberg. © Petra Kerschbaum
Die Vorbereitung für die Sichtung Ende Februar nutzten auch Julia Pucher (K) und der neunjährige Sir Donnerhall I-Nachkomme Sir Weinberg. © Petra Kerschbaum
Astrid Neumayer (OÖ) hatte nach der vergangenen Woche bei den Neu Rocks Amadeus Horse Indoors, gleich wieder volles Programm! Bei der Sichtungs-Vorbereitung startete sie unter anderem mit Pramwaldhof's Scubido. © Petra Kerschbaum
Astrid Neumayer (OÖ) hatte nach der vergangenen Woche bei den Neuro Socks Amadeus Horse Indoors, gleich wieder volles Programm! Bei der Sichtungs-Vorbereitung startete sie unter anderem mit dem siebenjährigen Hannoveranerwallach Pramwaldhof’s Scubido v. Sir Donnerhall I. © Petra Kerschbaum
Happy! Diana Porsche debütierte mit Chrevi's Ravello im Grand Prix. © Petra Kerschbaum
Happy! Diana Porsche debütierte mit dem dänisch gezogenen, zwölfjährigem Skovens Rafael-Sohn Chrevi’s Ravello im Grand Prix. © Petra Kerschbaum
Die Wertnote 8,7 erhielt der siebenjährige Krishna unter Jaqueline Toniutti (ST) in der Dressurpferdeklasse M am Freitag. © Petra Kerschbaum
Eine Wertnote von 8,7 im Trab erhielt die siebenjährige Trakehnerstute Krishna v. Elfado unter Jaqueline Toniutti (ST) in der Dressurpferdeklasse M am Freitag. © Petra Kerschbaum
Katharina Winkler (W) und Fire on Ice tanzten am Freitag zu knapp 68% in der Junge Reiter Vorbereitung. © Petra Kerschbaum
Katharina Winkler (W) und der zehnjährige Hannoveranerwallach Fire on Ice v. Feuerspiel tanzten am Freitag zu knapp 68% in der Junge Reiter Vorbereitung. © Petra Kerschbaum
Fernando Alonso und Pia Gabriel (W) starteten im Magna Racino in der Klasse S. © Petra Kerschbaum
Der neunjährige Floriscount-Nachkomme Fernando Alonso und Pia Gabriel (W) starteten im Magna Racino in der Klasse S. © Petra Kerschbaum
Florian Artner (K) und Fasten Seat Belt bei der Sichtungs-Vorbereitung im Magna Racino. © Petra Kerschbaum
Florian Artner (K) startete bei der Sichtungs-Vorbereitung im Magna Racino gleich mit zwei Pferde: den 15-jährigen Fasten Seat Belt (Fürst Piccolo x Sandro Hit) und dem 16-jährigen KWPN-Wallach Briar Junior. © Petra Kerschbaum
Helene Grabenwöger (NÖ) und Der Fuchs knackten in der Junge Reiter Vorbereitung die 70%-Marke! © Petra Kerschbaum
Helene Grabenwöger (NÖ) und Der Fuchs v. De Niro (HANN) knackten in der Junge Reiter Vorbereitung die 70%-Marke! © Petra Kerschbaum
Zuckersüß! Jaqueline Toniutti (ST) und Krishna! © Petra Kerschbaum
Zuckersüß! Jaqueline Toniutti (ST) und Krishna! © Petra Kerschbaum
Saison-Start im Magna Racino: Belinda Weinbauer (B) und Valentina starteten im Prix St. Georg. © Petra Kerschbaum
Saison-Start im Magna Racino: Belinda Weinbauer (B) und die neunjährige Valentina v. Vitalis starteten im Prix St. Georg. © Petra Kerschbaum
Sabine Dürrheim trabte mit Siebenmeilenstiefel 66.759% in der Klasse S. © Petra Kerschbaum
Sabine Dürrheim trabte mit dem zehnjährigen Siebenmeilenstiefel v. Soreldo (DWB) zu 66.759% in der Klasse S. © Petra Kerschbaum
Der zwölfjährige Hengst Maestoso Bonavia trug Martin Hauptmann (ST) zu 66,8% im Grand Prix! © Petra Kerschbaum
Der zwölfjährige Hengst Maestoso Bonavia v. Maestoso Virtuosa trug Martin Hauptmann (ST) zu 66,8% im Grand Prix! © Petra Kerschbaum
U25-Reiterin Diana Porsche hatte drei Pferde ins Magna Racino mitgebracht. Mit Fairtrade startete sie in der Klasse S. © Petra Kerschbaum
U25-Reiterin Diana Porsche hatte drei Pferde ins Magna Racino mitgebracht. Mit dem zehnjährigen Oldenburgerwallach Fairtrade v. Fairbanks startete sie in der Klasse S. © Petra Kerschbaum
Nachwuchstalent Don Jon OLD bewies im Prix St. Georg sein Talent und gewann unter Peter Gmoser souverän. © Petra Kerschbaum
Nachwuchstalent Don Jon OLD bewies im Prix St. Georg sein Talent und gewann unter Peter Gmoser souverän. © Petra Kerschbaum
Franziska Fries (NÖ) und ihr Atomic reisten direkt aus Salzburg vom Dressur-Weltcup aus an. Das Paar konnte sich am zweiten Turnier seit vier Monaten deutlich verbessern und scorten wieder über 72% im Grand Prix Special! © Petra Kerschbaum
Franziska Fries (NÖ) und ihr 16-jähriger Florencio-Sohn Atomic (KWPN) reisten direkt aus Salzburg vom Dressur-Weltcup aus an. Das Paar konnte sich am zweiten Turnier seit vier Monaten deutlich verbessern und scorten wieder über 72% im Grand Prix Special! © Petra Kerschbaum

Alle Ergebnisse im Detail gibt es hier: results.hippo-server.net

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.