Sicherer Sieg für Italien im Durango Boots Cowhorse Nations Cup

AMERICANA 2017

Sicherer Sieg für Italien im Durango Boots Cowhorse Nations Cup

Pressemitteilung Americana – Nach dem zweiten Platz in der Herd Work zum Auftakt machten die Italiener Ernst. In der Rein Work und Cow Work des Durango Boots Cowhorse Nations Cup ließen sie es krachen. Am Ende stand der sichere Sieg für Italien in der Mannschaftswertung. Und zudem der Einzelsieg für Markus Schöpfer auf Peptos Lil Bingo. Italien sammelte insgesamt 1937 Punkte.  Zweiter wurde die Schweiz vor Deutschland.

Italien sicherte sich den Sieg im Durango Boots Cowhorse Nations Cup. © Dead or Alive
Italien sicherte sich den Sieg im Durango Boots Cowhorse Nations Cup. © Dead or Alive

Markus Schöpfer kam  für Italien nach der 220 in der Herd Work mit Peptos Lil Bingo in der Rein Work auf eine 217 und in der Cow Work zu einer 215 – das waren insgesamt 652 Punkte für sein Team. „Peptos Lil Bingo ist ein tolles Pferd. Leider ist sie schon etwas älter. Ich hatte deshalb nicht gedacht, dass es noch einmal so toll wird. Ich kann mich einfach nur bei meinem Pferd bedanken.“ Den zweithöchsten Score sammelte Andrea Santini auf Ans Wyatt Pep mit 644 Punkten. Nach der 219 in der Herd Work holte er eine 208 in der Rein Work und eine 217 in der Cow Work. Weitere 641 Punkte – die drittbeste Einzelwertung – für Italien holte Giovanni Campanaro heraus. Auf Smart Speedy legte er nach der 196 in der Herd Work so richtig los: 218,5 in der Rein Work und 226,5 (!) in der Cow Work.

Der Italiener Markus Schöpfer und Peptos Lil Bingo holte sich auch den Einzelsieg. © Dead or Alive
Der Italiener Markus Schöpfer und Peptos Lil Bingo holte sich auch den Einzelsieg. © Dead or Alive

40 Punkte zurück arbeitete sich die Schweiz auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung vor. Die Eidgenossen hatten am Ende 1897 Punkte auf dem Konto. Nathalie Ten Sjthoff steuerte auf Twister Olena Chic eine 214 in der Herd Work bei. Christoph Seiler sammelte nach der 201 in der Herd Work 218,5 Punkte in der Rein Work und 221 Punkte in der Cow Work – gesamt 640,5 Punkte. Eliane Gfeller bestach auf Walla Dundee Whiz nach einer 198 in der Herd Work und einer 189 in der Cow Work vor allem durch eine 218,5 in der Rein Work – gesamt 605,5 Punkte. Shirley Schalcher trug auf Big And Sweet BB 437 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei: 214 in der Rein Work und 223 in der Cow Work.

Deutschland sicherte sich den dritten Rang mit 1872 Punkten. Maik Bartmann holte auf Smart Little Theo 612,5 Punkte (215 Herd Work, 211 Rein Work, 186,5 Cow Work). Patrick Sattler kam auf 628 Punkte (211,5/208,5/208). Philipp Martin Haug scorte auf Peppy Steppin Jac eine 209,5 in der Herd Work und eine 212 in der Cow Work, Kay Wienrich schaffte auf Vals Hangten Harry eine 210 in der Rein Work.

Nur um fünf Punkte am Siegerpodest vorbei schrammte Tschechien. 1867 Punkte waren es in Summe. Für den vierten Rang sorgtem Odrej Houska auf This Cat Light (628), Thomas Barta auf Sugars Smartest Lena (622), Radek Holub auf Chelsea Little Bar (204) und Vaclav Vacik auf MA Starfighter (413).

Fünfter wurde Frankreich mit 1841 Punkten. Am meisten Punkte für sein Land schaffte Frederic Roux auf Shamrock King Jac (638,5). Frank Ayache sammelte auf Doc Shining Ricci 616,5 Zähler. Laurent Buttigliero kam auf A Red Litte Star auf 193 Punkte und Jacky Molliex Donjon holte auf SCR Bingo Time 393 Punkte.

Österreich holte sich den sechsten Platz mit 1789,5 Punkten. Für das Team traten an: Hannes Wienrich auf PRF One Time Thunder (409,5), Nadine Hartmann auf Okleos Holi Gold (586), Peter Trixner auf Pepto In Blue Jeans (403,5) und Christian Kammerland auf JP A Berry Hot Chex (390,5). Siebter wurde Schweden mit Persson Stybjorn auf Pablo Pepita Quixote, Robert Lagergren auf HH One Piece Of Gun sowie Staffan Nielsen auf Smart Lena Whiz. Für Spanien blieb der achte Rang mit Issac Pinacho auf Turbon, Jeronimo Bruno auf Troubled Gangster und Aitor Aspiazu auf Rapshody Starlight.

Christoph Seiler gewinnt die Cow Horse Limited Open Bridle

Christoph Seiler gewann die Working Cow Horse Limited Open Bridle. Auf Chex Your Guns kam er auf 439,5 Punkte – 218,5 in der Reined Work und 221 in der Fence Work. Philipp Martin Haug sicherte sich den zweiten Rang auf Peppy Steppin Jac mit 419,5 Punkten (207,5/212). Der Tscheche Tomas Barta kam auf Sugars Smartest Lena mit 417 Punkten auf den dritten Rang. Vierter wurde Patrick Sattler auf Shooters Little Sun (416,5) vor Masha Stein auf Gatlings Hot Cookie und Odrey Houska auf This Cats Light.

Starts and Results »
Livestream »
www.americana.de

Quelle: Pressemitteilung Americana