Samorin: Lena Binder Dritte im U21-Grand-Prix, tolle Platzierungen im Nationenpreis!

CSIO Samorin (SVK) | Springsport | News

Samorin: Lena Binder Dritte im U21-Grand-Prix, tolle Platzierungen im Nationenpreis!

Springreiten – Österreichs Spring-Nachwuchs war im slowakischen Samorin top unterwegs! Das rot-weiß-rote Young-Rider-Team durfte sich über einen tollen zweiten Platz im Nationenpreisspringen freuen, bei den Junioren wurde es Rang vier. Lena Binder (W), die im Alter von 17 Jahren (!) nicht nur zum Erfolg im Nationenpreis der Jungen Reiter beigetragen hatte, sicherte sich zudem den dritten Endrang im Young-Rider-Grand Prix.

Rang zwei für unsere Young Rider in Samorin (SVK): Lena Binder (W), David Moser (OÖ), Marie Christine Sebesta (W) und Sally Zwiener (S) mussten sich im Nationenpreis-Springen nur von Tschechien geschlagen geben. © privat
Rang zwei für unsere Young Rider in Samorin (SVK): Lena Binder (W), David Moser (OÖ), Marie Christine Sebesta (W) und Sally Zwiener (S) mussten sich im Nationenpreis-Springen nur von Tschechien geschlagen geben. © privat

Die erste Woche der Danube Champions Tour, von 8. bis 11. September 2022, auf der x-bionic sphere-Anlage im slowakischen Samorin war vor allem für die österreichischen Nachwuchsspringreiter:innen ein voller Erfolg.

Young Rider
Das Quartett Marie Sebesta (W) mit Obora’s Sherbet, David Moser (OÖ) mit Chicca Blue, Sally Zwiener (S) mit Giacomo Agostini FR und Lena Binder (W) mit Viano Z musste sich mit insgesamt 17 Fehlerpunkten aus zwei Runden über 140 cm denkbar knapp hinter der siegreichen Mannschaft aus Tschechien (16 Fehlerpunkte) auf Platz zwei einreihen.

Aber nicht nur als Team gab es in der Altersklasse der Young Rider Erfolge zu feiern: Die erst 17-jährige (und damit eigentlich noch Juniorin) Lena Binder, Tochter von Anton Martin Bauer, durfte sich im Young Rider-Grand Prix über den dritten Rang freuen. Nur insgesamt drei der 20 Pferd-Reiter-Paaren war es gelungen den Grundparcours über 140 cm fehlerfrei zu absolvieren. Leider hatten die junge Wienerin und ihr Zangersheide Wallach Viano Z im Stechen zwei Abwürfe und landete hinter Andraž Cijan Brkic (SLO/ 0 Fehlerpunkte im Stechen) und Anna Helebrantova (CZE/ 0 Fehlerpunkte im Stechen) auf dem dritten Endrang.

Die rot-weiß-rote Young Rider-Equipe konnte in Samorin (SVK) mit einem tollen zweiten Rang im Nationenpreis glänzen. © privat
Die rot-weiß-rote Young Rider-Equipe konnte in Samorin (SVK) mit einem tollen zweiten Rang im Nationenpreis glänzen. © privat

Junioren
Auch im Nationenpreis der Junioren über 135 cm waren vier österreichische Reiter:innen am Start: Thomas Himmelmayer (OÖ) mit Papillon D’Azur, Cora Dieringer (OÖ) mit Obo Van St Maarten, Maria Lässer (ST) mit Laesserhof’s Carat und Antonia Weixelbraun (S) mit Chaloubet. Mit insgesamt 18 Fehlerpunkten reichte es nicht für einen Platz auf dem Treppchen und die Mannschaft belegte den vierten Endrang hinter Tschechien, Ungarn und Polen.

Thomas Himmelmayer pilotierte seine Hannoveraner Stute Papillon D’Azur außerdem im Junioren-Grand Prix über 135 cm den zehnten Rang in Endklassement. Das Duo konnte den Grundumlauf ohne Fehler beenden, im Stechen fiel dann eine Stange.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von cora dιerιnger🌟 (@__coradieringer__)

Quelle: Instagram/ Cora Dieringer 

Children
Bei den Children stelle Österreich kein Team für den Nationenpreis, dennoch konnten die junge Steirerin Jana Wurm (ST) und ihr zehnjähriger Wallach Forrest Gump Amb aufzeigen und sicherten sich im Großen Preis bei den Children einen achten Rang.

Weiterführende Links:
>> Start- & Ergebnislisten
>> Instagram Lena Binder
>> Instagram David Moser
>> Instagram Marie Christine Sebesta
>> Instagram Sally Zwiener
>> Instagram Thomas Himmelmayer
>> Instagram Cora Dieringer
>> Instagram Antonia Weixelbraun

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.