Preisspitze bei der 16. Oldenburger Elite Auktion ging für 110.000 Euro nach...

16. Elite-Fohlenauktion

Preisspitze bei der 16. Oldenburger Elite Auktion ging für 110.000 Euro nach Österreich

KS | Zucht – Über 1.500.000 Euro Euro wechselten gestern (26.08.) bei der 16. Oldenburger Elitefohlenauktion im Pferdezentrum Vechta die Besitzer. Insgesamt fanden 94 Fohlen ein neues Zuhause. 42 davon wechselten ins Ausland. So auch das teuerste Fohlen. Florenziko (For Romance I OLD x Diamond Hit – Landadel) erzielte 110.00 Euro. Der bewegungsstarke Hengst aus der Zucht von Dr. Rolf-Peter Schulze (Niedersachsen) wechselte zu einem Käufer nach Österreich.


Den zweithöchsten Preis erzielte ebenfalls ein Hengstfohlen. Franz Werner (Franziskus x De Niro – Feiner Stern) ging für 65.000 Euro an einen Olympia-Dressurstall.

Bei den Springfohlen setzte sich Confed Cup (Cornet Obolensky x Nabab de Reve – Tenor Manciais) durch. Er wurde für 36.000 Euro von dem Springstall Heinrichs ersteigert.

Neben den Deutschen, zeigten sich vor allem die Österreicher kaufstark. Gleich acht Fohlen gehen zu uns in die Bundesrepublik. Mit einem Gesamtumsatz von über 1.500.000 Euro und einem Durchschnittspreis von rund 16.000 Euro kann diese Auktion wohl als voller Erfolg verbucht werden.

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.

Merken

Merken