Penny Chenery, Besitzerin des besten Rennpferdes der Welt Secretariat, gestorben

News aus der Welt

Penny Chenery, Besitzerin des besten Rennpferdes der Welt Secretariat, gestorben

CM | Rennsport – Penny Chenery (USA), die Besitzerin des besten Rennpferdes der Welt Secretariat und unermüdliche Unterstützerin von diversen Wohltätigkeitsorganisation, starb im Alter von 95 Jahren.

Chenery übernahm die Meadow Stables, die von ihrem Vater gegründet wurden, in den frühen 70er Jahren, als der Stall Verluste machte. Die meisten Experten rieten ihr, den Stall zu schließen. Sie konnte aber den Traum ihres Vaters wahr werden lassen, als Riva Ridge mit Trainer Lucien Laurin im Jahr 1972 das Kentucky Derby gewinnen konnte.

Es war Penny Chenerys Idee ihre Siegerstute Somethingroyal mit dem Hengst Bold Ruler zu paaren, aber niemand konnte die Resultate vorhersehen. 1970 wurde ein Colt geboren, der als Secretariat bekannt wurde. 1973 gewann Chenery und Meadow Stables das Kentucky Derby zum zweiten Mal. Das allein wäre schon herausragend, aber das Pferd, das liebevoll Big Red genannt wurde, übertraf alle Erwartungen.

Secretariat, der vielen als das beste Rennpferd aller Zeiten angesehen wird, gewann nach dem Kentucky Derby die Preakness Stakes und die Belmont Stakes und wurde nach 25 Jahren der erste Triple Crown Gewinner, seit Citation diesen Titel im Jahr 1948 gewann. Secretariats Streckenrekorde im Kentucky Derby und in den Belmont Stakes sind bis heute nicht gebrochen worden.

Unser Beileid gilt der Familie und Angehörigen.

Quelle: www.grandprix-replay.com

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.

Merken

Merken