OEPS gibt „grünes Licht“ für Turniere ab 12.4.

Pferdesport-News

OEPS gibt „grünes Licht“ für Turniere ab 12.4.

Turniere – Es geht wieder los! Die internationale Herpes-Krise scheint überwunden, daher dürfen ab 12. April wieder Turniere in Österreich stattfinden. Das gab der OEPS heute bekannt.

Marie Sebesta schenkte sich eine makellose Nullrunde im Nationenpreis bei der EM in Fontainebleau zu ihrem 16. Geburtstag. © Hervè Bonnaud
Herpeskrise überwunden: OEPS gibt grünes Licht für Turnierstart ab 12.4.! Am Foto: Marie Sebesta bei der EM in Fontainebleu. © Hervè Bonnaud

Das offizielle Statement des OEPS lautet:

Der Österreichische Pferdesportverband hat unter sorgfältiger Analyse der aktuellen Herpes-Situation in und rund um Österreich sowie einer Empfehlung der Vereinigung der Österreichischen Pferdesporttierärzte (VÖP) beschlossen, dass nationalen Turniere, sowie alle Veranstaltungen, zu denen Pferde in fremde Stallungen verbracht werden müssen, ab dem 12. April 2021 wieder zugelassen werden. Dies unter anderem auch deshalb, da sich die Lage in Österreich entspannt hat.

„Wir haben keine Hinweise darauf, dass sich das Virus über die bekannten Fälle hinaus verbreitet hat. Das war das Ziel des Veranstaltungsstopps der vergangenen Wochen. Deshalb können wir es jetzt verantworten, ab dem 12. April 2021 in die Freiluft-Saison zu starten und so dies die Corona-Virus-Situation gestattet. Die jeweils geltenden COVID-Verordnungen sind bitte zu beachten“, erklärt Elisabeth Max-Theurer, Präsidentin des Österreichischen Pferdesportverbandes.

Für Veranstalter und Teilnehmer:innen gäbe es allerdings den dringenden Appell die von der Vetmed ausgearbeiteten Hygieneempfehlungen einzuhalten.

Der OEPS folgt damit der Empfehlung der FEI, die ebenfalls mit 12. April wieder die Austragung ihrer internationalen Wettkämpfe startet.

Weiterführende Links:
>> www.oeps.at

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.