Neue Paare für Österreichs Grand Prix Sport: Franziska Fries & Te Quiero,...

CDN-A* Reiterhof Stücker, St. Margareten (K) | Dressur | News

Neue Paare für Österreichs Grand Prix Sport: Franziska Fries & Te Quiero, Christian Schumach & Cara Mia

Dressur – Was für ein Einstand! Franziska Fries (NÖ) stellte beim CDN-A* am Reiterhof Stückler (K) erstmals ihren Olympia- & EM-Teilnehmer Te Quiero SF selbst in der Königsklasse vor und ritt zu zwei Siegen. In der Intermediaire II scorten die beiden 69,737 % bzw. 71,930 %! Trainer und bisheriger Reiter von Te Quiero, Christian Schumach (K), gab mit der zwölfjährigen Cristallo I-Tochter Cara Mia RCF nach dreijähriger Turnier-Pause das Comeback und erhielt ebenfalls in der Inter II auf Anhieb 68,728 %.

Franziska Fries (NÖ) und Te Quiero SF gaben in St. Margareten (K) ihr Debüt in der Großen Tour. Die zweite Intermediaire II konnten die beiden mit über 71 % gewinnen. © István Lehoczky
Franziska Fries (NÖ) und Te Quiero SF gaben in St. Margareten (K) ihr Debüt in der Großen Tour. Die zweite Intermediaire II konnten die beiden mit über 71 % gewinnen. © István Lehoczky

Zweimal Holsteiner-Blut, zweimal jede Menge Talent für die Königsklasse: Te Quiero SF (Totilas x Loutano) und Cara Mia RCF (Cristallo I x Landfriese I) sind beide in Besitz der Familie Fries und aktuell unter Franziska Fries (NÖ) und ihrem Trainer Christian Schumach (K) im Sport zu sehen.

Bei dem Große-Tour-Debüt der beiden sportlichen Duos dieses Wochenende (25./26.3.2022) hätte es kaum besser laufen können. In St. Margareten (K) ritt Franziska Fries mit dem Olympia- & Europameisterschafts-Teilnehmer „Toti“ in der Intermediaire jeweils zum Siege, mit 69,737 % bzw. 71,930 %. Sie übernahm erst vor wenigen Monaten, nämlich nach den Staatsmeisterschaften im Oktober, bei der Te Quiero sich unter Christian Schumach den Titel sichern konnte, selbst die Zügel ihres Pferdes.

„Zu Beginn war ich noch sehr vorsichtig – mag wohl an den sehr großen Fußstapfen liegen – aber Toti hat einen brillanten Job gemacht und mir ein richtig tolles Gefühl gegeben. Was für ein Pferd! Ich freu mich schon auf unsere nächsten Runden!“, freute sich Franziska Fries über das gemeinsame Debüt.

Te Quiero SF nahm unter Christian Schumach (K) bereits an den Olympischen Spielen und den Europameisterschaften 2021 teil. Im Herbst übernahm dann Besitzerin Franziska Fries (NÖ) die Zügel des Holsteiners. © István Lehoczky
Te Quiero SF nahm unter Christian Schumach (K) bereits an den Olympischen Spielen und den Europameisterschaften 2021 teil. Im Herbst übernahm dann Besitzerin Franziska Fries (NÖ) die Zügel des Holsteiners. © István Lehoczky

Am Freitag (25.3.) platzierte sich knapp dahinter Christian Schumach (K) mit der talentierten Cara Mia RCF. Die zwölfjährige Stute war aufgrund einer Verletzung und einer darauffolgenden Mamipause zuletzt 2018 international am Start, damals tanzte sie unter dem amtierenden Staatsmeister beim CDI2* in Zakrzow (POL) in der Intermediaire I zum Sieg mit über 72 %. Über das Comeback zeigte sich Schumach begeistert:

„Cara Mia RCF is back! Nach einer mehr als 3 jährigen Turnierpause starteten wir dieses Wochenende in die heurige Saison- in ihrer allerersten Inter 2 holten wir trotz mehreren Fehlern, die ihren Übereifer geschuldet waren, knapp 69%! Diese Stute ist und bleibt mit ihrem Geist, Ehrgeiz und Möglichkeiten etwas ganz Besonderes- ich bin wahnsinnig stolz auf Sie, freu mich auf die kommenden Turniere und bin sehr happy und dankbar, dieses Ausnahmepferd weiterhin trainieren und vorstellen zu dürfen!“

Christian Schumach (K) gab Te Quiero SF zurück in die Hände seiner Schüerin Franziska Fries (NÖ) und darf nun Cara Mia RCF weiter ausbilden und vorstellen. Die zwölfjährige Oldenburger-Stute v. Cristallo I scorte in der Inter II über 68%! © István Lehoczky
Christian Schumach (K) gab Te Quiero SF zurück in die Hände seiner Schüerin Franziska Fries (NÖ) und darf nun Cara Mia RCF weiter ausbilden und vorstellen. Die zwölfjährige Oldenburger-Stute v. Cristallo I scorte in der Inter II knapp 69%! © István Lehoczky

Auch Franziska Fries zeigte sich im EQWO.net-Gespräch überwältigt von der Oldenburger-Stute, die von der Familie selbst gezogen wurde: „Es ist etwas ganz besonderes, ich war schon bei der Geburt mit dabei und der Weg zum GP-Pferd ist wirklich lange. Die Freude war unglaublich. Sie ist auf die erste Diagonale abgehoben und wirklich losgeflogen, das Pferd ist mit Leib und Seele im Turniersport zuhause, das ist wirklich faszinierend zu sehen.“

Die lange Pause war einer Verletzung, die eine OP nach sich zog geschuldet: „Nach ihrer Verletzung musste sie operiert werden, danach bekam sie ein wunderschönes Hengstfohlen von Glamourdale, der jetzt bei Heimo Kendlbacher zur Aufzucht steht. Ende letzten Jahres kam Cara Mia dann zu Christian (Anmk.: Schumach) und er hat sie von Schritt-Gehen beginnend schonend aufgebaut. Jetzt ist sie wieder super fit, stark und schaut wieder aus wie eine Sportlerin.“

Und Franziska ist sich sicher: Der erste Grand Prix wird nicht mehr lange auf sich warten lassen!

Weiterführende Links:
>> Ergebnislisten CDN-A* Reiterhof Stückler
>> Horsetelex Cara Mia RCF
>> FEI Database: Te Quiero SF
>> FEI Database: Cara Mia RCF

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.