Neue Chefbereiterin für das Bartlgut

Reitsport in Österreich | Dressur | News

Neue Chefbereiterin für das Bartlgut

Dressur – Die finnische Grand-Prix-Reiterin Terhi Stegars wird neue Chefbereiterin auf dem Bartlgut. Als mehrfache EM- und WM-Teilnehmerin hat sie olympische Ziele und verlässt dafür das luxemburgische Dressurcenter Contern Richtung Ried im Innkreis. Dort folgt sie Ulrike Prunthaller nach, die zuvor beinahe 20 Jahre auf der Anlage von Edda und Wenzel Schmidt tätig war.


Quelle: Facebook/ Terhi Stegars

„No Risk, no fun – Wir ziehen nach Österreich!“, so veröffentlichte Terhi Stegars (FIN) via Social Media ihre Zusammenarbeit mit dem Bartlgut.

Nach 14 Jahren in Luxemburg sei es ein großer und beängstigender Schritt, aber: „Es hat sich eine fantastische Gelegenheit als Chefreiterin auf dem Gestüt Bartlgut eröffnet, die mich wieder auf den Weg bringt, meinen Traum von einer Teilnahme an den Olympischen Spielen zu verwirklichen. Wenn auch noch nicht in Paris, so doch im Jahr 2028.“

Die Finnin freue sich besonders auf die Rückkehr in den internationalen Sport: „So sehr ich auch versucht habe, meinen Frack im Schrank hängen zu lassen und mich auf die Ausbildung von Pferden und das Unterrichten anderer zu konzentrieren, so sehr bin ich im Herzen doch eine echte Turnierreiterin, und ich habe die Aufregung, in den größten Arenen der Welt aufzutreten, wirklich vermisst.“ Mit nach Ried im Innkreis kommen Mann und Sohn Tomi, der seine Vorschule beendet hat und nun gemeinsam mit seiner Mama in Oberösterreich durchstarten kann.

Auf dem Bartlgut wird sie demnächst die Zügel von gleich mehreren Grand-Prix-Pferden, sowie talentierten Nachwuchspferden übernehmen. Erfahrung hat die Finnin jedenfalls ausreichend: Sie ist finnische Reitmeisterin, hat knapp 20 Pferde in den Grand-Prix-Sport gebracht und nahm an mehreren Championaten teil.

Erneut beim Championat für Finnland am Start: Axis TSF und Terhi Stegars. Trakehner © Lafrentz
Bei fünf Championaten vertrat Terhi Stegars (FIN) bereits ihr Land Finnland. Nun möchte sie in den Sport zurückkehren. Am Foto: Axis TSF. © Lafrentz

Über Terhi Stegars
Die heute 48-jährige Terhi Stegars zog bereits 1995 nach Deutschland, um professionelle Dressurreiterin zu werden. Sie startete ihre Karriere bei Jürgen Böckmann. Mit dem Trakehner Payano bestritt sie 2000 die WM der jungen Dressurüferde in Verden, erwarb ihr Goldenes Reitabzeichen und ritt 2004 und 2005 zweimal zum finnischen Meistertitel in der Königsklasse. Damals mit der Unterstützung von Holger Schmerze, ehemals deutscher Bundestrainer.

2010 zog Terhi Stegars nach Luxemburg und ritt für den Stall „A bis Grand Prix“. Zu der Zeit erzielte sie im Sattel des Trakehnerhengstes Axis TSF ihre größten Erfolge, ritt unter die Top 30 der Weltrangliste, vertrat Finnland 2011 und 2015 bei den Europameisterschaften, sowie 2014 bei den Weltreiterspielen. 2015 und 2016 qualifizierte sie sich weiters für die Weltcup-Finali.

Mit der Oldenburger Stute Thai Pee ging sie 2017 und 2019 bei den Europameisterschaften an den Start und wurde von Kyra Kyrklund, ihrem Mann Richard White und auch Morten Thomsen und Rien van der Schaft trainiert.

2019 wechselte sie als Chefbereiterin und Managerin zum luxemburgischen „Contern Dressage Center“ und baute dort einen Ausbildungsbetrieb auf. Jetzt möchte sie in den internationalen Turniersport zurückkehren – Möglichkeit dazu bekommt sie auf dem österreichischen Bartlgut!

Weiterführende Links:
>> Bartlgut
>> FEI Database: Terhi Stegars
>> EQWO.net-News: Ulrike Prunthaller verlässt das Gestüt Bartlgut

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.