Nationenpreis in Gorla Minore: Österreich auf Rang acht

Nationscup | CSIO3* Gorla Minore (ITA) | Springreiten

Nationenpreis in Gorla Minore: Österreich auf Rang acht

Springreiten – Im italienischen Gorla Minore wurde vergangenen Wochenende endlich wieder Nationenpreis geritten! Österreichs Team bestehend aus Katharina Rhomberg (V), Bianca Babanitz (B), Christop Nothegger (T) und Christoph Obernauer (T) platzierten sich auf Rang acht von elf Teams. Bianca Babanitz zeigte außerdem eine Doppelnullrunde im Großen Preis und kam als sechste in Ziel!

Das beste österreichische Paar im Nationenpreis von Gorla Minore: Katharina Rhomberg (V) und Cuma! © Sassografie
Das beste österreichische Paar im Nationenpreis von Gorla Minore: Katharina Rhomberg (V) und Cuma! © Sassofotografie

Der Nationenpreis ging an Frankreich, dessen Team mit nur vier Fehlerpunkten vor Großbritannien und England lag. Österreich konnte leider nicht überraschen. Obwohl Katharina Rhomberg (V) auf ihrem neunjährigen Comme il Faut-Nachkommen Cuma gleich zwei fehlerfreie Runde zeigte und bei Bianca Babanitz (B) und Elysium nur eine Stange fiel, mussten die beiden Herren im Team, Christoph Nothegger (T) mit Twilight und Christoph Obernauer (T) auf Kleon’s Cocario, jeweils zwei bis vier Fehler hinnehmen. Insgesamt bedeutete das am Ende Rang acht von elf Mannschaften:

Leider konnten wir uns beim heutigen Nationenpreis nicht besser platzieren – die Teams vor uns waren allerdings in Reichweite. Katharina und Bianca haben ihre Sache richtig gut gemacht, waren beinahe fehlerfrei. Mit Platz acht haben wir unser Minimalziel erreichen können. Wir werden konsequent weiterarbeiten und die eingeschlagene Richtung fortführen“, resümierte Equipe-Chef Roland Fischer.

Kurt Gravemeier und Roland Fischer sind mehr als happy mit der Doppelnullrunde von Katharina Rhomberg (B) und Cuma beim Nationenpreis in Gorla Minore! © Privat
Kurt Gravemeier und Roland Fischer sind mehr als happy mit der Doppelnullrunde von Katharina Rhomberg (B) und Cuma beim Nationenpreis in Gorla Minore! © Privat

Babanitz wird Sechste im Grand Prix
Im Großen Preis am Sonntag (25.4.) über 1,50m konnte die Burgenländerin mit ihrem Erfolgspferd, dem neunjährigen Holsteinerwallach Elysium, zwei weitere Male Null bleiben und erreichte mit einer Zeit von 39.43 Sekunden im Stechen Rang sechs! Die weitern Österreicher konnten sich nicht platzieren.


Quelle: Facebook/ Bianca Babanitz

Weiterführende Links:
>> Website Gorla Minore
>> Ergebnislisten
>> Clipmyhorse

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.