Madrid: Weltcup-Sieg für Julien Epaillard, Max Kühner auf Platz sechs!

CSI5* Madrid (ESP) | Reitsport-News | Springreiten

Madrid: Weltcup-Sieg für Julien Epaillard, Max Kühner auf Platz sechs!

Springsport – Hochspannung pur! Der Grand Prix of Madrid wurde als Weltcup-Springen ausgetragen und bot ein actionreiches Stechen. Julien Epaillard (FRA) ritt im Jump-off allen davon und sicherte sich den Weltcup-Sieg vor David Will (GER) und Denis Lynch (IRE). Österreich’s Max Kühner (T) erreichte mit dem neunjährigen Selle Francais-Hengst EIC Coriolis des Isles mit einer fehlerfreien Runde im Grunddurchgang das Stechen und platzierte sich im Gesamtklassement auf dem sechsten Rang des Weltcups.

Julien Epaillard (FRA) und Billabong sichern sich mit einer schnellen Runde im Stechen den Weltcup-Sieg von Madrid! © FEI/Stefano Grasso
Julien Epaillard (FRA) und Billabong sicherten sich mit einer schnellen Runde im Stechen den Weltcup-Sieg von Madrid! © FEI/Stefano Grasso

40 Reiter-Pferd-Paare versuchten im Weltcup-Grand Prix von Madrid ihr Glück. Der Parcours war schwer, sehr schwer. Erst Douglas Lindelöw (SWE) als neunter Starter schaffte die erste Nullrunde, den zweiten fehlerfreien Start gab es erst durch den späteren Sieger Julien Epaillard (FRA) mit Startnummer 26.

Er gab zu, dass die heutige Siegerrunde nicht ganz nach Plan verlaufen ist: „Ich wusste, dass viele schnelle Reiter hinter mir her waren und es war nicht das schönste Stechen, das ich je in meinem Leben geritten bin, aber es war ein großer Druck und ich hatte auch ein bisschen Glück“, sagte Epaillard überglücklich.

In Madrid (ESP) fand die Weltcup-Etappe vor vollen Rängen statt. Der Franzose Julien Epaillard gewann mit zwei Nullrunden. © FEI/Stefano Grasso
In Madrid (ESP) fand die Weltcup-Etappe vor vollen Rängen statt. Der Franzose Julien Epaillard gewann mit zwei Nullrunden. © FEI/Stefano Grasso

Der Franzose reitet seinen zehnjährigen Mylord Carthago-Sohn  Billabong du Roumois erst seit Mitte des Sommers. Zuvor wurde der französisch gezogene Wallach von dem Sohn seines Züchters am Turnier vorgestellt.

Max Kühner (T) konnte mit seinem jungen EIC Coriolis des Isles als viertbester Reiter in das abschließende Stechen einreiten. Wie auch bei Marcus Ehning (GER) fiel beim drittletzten Sprung eine Stange, mit einer Zeit von 45,25 Sekunden wurde es Rang sechs und eine Platzierung im Weltcup-Grand Prix für das rot-weiß-rote Paar!

Quelle: Facebook/Max Kühner Sporthorses

Der Wahltiroler belegt damit mit den Punkten aus Lyon und Madrid aktuell Rang vier im Zwischenklassement des Weltcups. Die Führung hat aktuell der Madrid-Dritte Denis Lynch (IRE) inne.

Weiterführende Links:
>> Ergebnislisten
>> Weltcup Zwischenklassement
>> Mediathek

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.