London: 22 Jahre und schon Weltcup-Sieger – Bravo Harry Charles!

CSI-W London Horse Show (GBR) | Reitsport | News

London: 22 Jahre und schon Weltcup-Sieger – Bravo Harry Charles!

Springreiten – Es gibt sie, die Siege für die Ewigkeit! Der 22-jährige Brite Harry Charles (GBR) wird bestimmt nie vergessen, wie er dieses Wochenende auf seiner elfjährigen Oldenburgerstute Stardust vor heimischem Publikum zum Weltcup-Sieg der London Horse Show ritt. Und das auch noch vor vollen Rängen! Platz zwei ging an Harrie Smolders (NED) und Monaco vor der britischen Legende John Whitaker (GBR) auf Unick du Francport. Max Kühner (AUT/T) musste mit EIC Coriolis des Isles schon im Grunddurchgang zwei Abwürfe hinnehmen.

Der 22-jährige Harry Charles gewann den Weltcup bei der London Horse Show! Was für ein Erfolg für den jungen Olympiateilnehmer. ©FEI/Jon Stroud
Der 22-jährige Harry Charles gewann den Weltcup bei der London Horse Show! Was für ein Erfolg für den jungen Olympiateilnehmer. ©FEI/Jon Stroud

Der Weltcup-Parcours der London Horse Show über 160 cm verlangte den Teilnehmer:innen Sonntag Nachmittag viel ab. In den engen Wendungen war immer volle Kontrolle von Nöten, elf der 35 Reiter-Pferd-Paare schafften es schließlich fehlerfrei ins Stechen.

Darunter der 22 Jahre junge Harry Charles (GBR), der bereits vergangene Woche in Genf eine Fünf-Sterne-Prüfung über 155 cm mit zwei Nullrunden gewinnen konnte. Im heimischen London hatte er die elfjährige Chacco-Blue-Tochter Stardust gesattelt, mit der er bereits im Weltcup von Madrid am Start war. Das Paar blieb auch im Stechen fehlerfrei und lieferte mit 35,91 Sek. die mit Abstand schnellste Zeit!

Harry Charles (GBR) und Stardust springen in London zum Weltcup-Sieg vor Harrie Smolders (NED) und John Whitaker (GBR). ©FEI/Jon Stroud
Harry Charles (GBR) und Stardust sprangen in London zum Weltcup-Sieg vor Harrie Smolders (NED) und John Whitaker (GBR). ©FEI/Jon Stroud

Für den jungen Olympia-Teilnehmer ist der Sieg der Abschluss eines „Wahnsinnsjahres“: „Es sind so viele coole Sachen passiert, ich hatte so viele tolle Gelegenheiten und hierher zu kommen und das Jahr mit so etwas zu beenden – mein erster 5* Grand Prix World Cup Sieg – ich könnte mir nichts Besseres wünschen“, erzählt er glücklich im Siegerinterview.

Auf dem zweiten Platz rangierte Harrie Smolders (NED) auf seinem Erfolgspferd, dem zwölfjährigen Holsteinerwallach Monaco. Im Stechen blieben die beiden ebenfalls ohne Abwurf, die Zeit von 36,77 Sek. reichte für Rang zwei vor der britischen Springsport-Legende John Whitaker (GBR) auf dem 13-jährigen Zandor-Sohn Unick du Francport (0/37,50 Sek.).

Max Kühner (T), der mit seinem neunjährigen EIC Coriolis des Isles am Samstag noch das Barrierespringen über 190 cm als Training nutze und gewann, kassierte im Grunddurchgang leider zwei Abwürfe. Für den Österreicher dennoch ein erfolgreiches Wochenende, mit einem Sieg, und Platzierungen auf dem zweiten, vierten und neunten Rang.

Harry Charles – eine Bilderbuch-Karriere
Der junge Brite wurde als Sohn von Olympiasieger Peter Charles (GBR) immer toll gefördert und durfte bereits als Ponyreiter an Europameisterschaften teilnehmen. In seiner Juniorenzeit heimste er zwei Einzel-Medaillen in Silber und Bronze bei den Europameisterschaften ein, sowie vier Mannschafts-Medaillen. Mit nur 17 Jahren startete er 2018 in Aachen erstmals bei einem Fünf-Stern-Turnier und bestritt wenig später in London sein erste Global Champions Tour-Springen. 2021 durfte er mit nur 22 Jahren das britische Team bei den olympischen Spielen in Tokio unterstützen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Harry Charles (@harrycharles_1)

Quelle: Instagram/ harrycharles_1 

Weiterführende Links:
>> Ergebnislisten
>> Mediathek
>> Instagram London Horse Show
>> Instagram Max Kühner 
>> Instagram Harry Charles

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.