Linz-Sieger Dieter Köfler im Stechen nicht zu biegen

Linz-Sieger Dieter Köfler im Stechen nicht zu biegen

Pressemitteilung | Springreiten – Dieter Köfler und sein Rappe Askaban waren am Sonntag auch auf der zweiten Etappe des Casino Grand Prix powered by Westfalia in Lamprechtshausen nicht zu schlagen. Der Kärntner Alpenspan-Teamreiter siegte im Stechen gegen das in beiden Runden fehlerfrei gebliebene niederösterreichische Staatsmeister-Duo von 2012 Alice Janout und Wodka Lime mit mehr als 3 Sekunden Vorsprung.

Dieter Köfler und Askaban waren nicht zu schlagen! © Andreas Schnitzlhuber | www.scan-pictures.net
Dieter Köfler und Askaban waren nicht zu schlagen! © Andreas Schnitzlhuber | www.scan-pictures.net

Der zweimalige Gesamtsieger der Casino Serie, Dieter Köfler, führt in der aktuellen Wertung nach zwei Etappen mit dem Maximum von 200 Punkten vor der regierenden Staatsmeisterin Catrin Glötzer-Thaler (150 Punkte), die mit ihrem Hocus Pocus als Fünfte 60 Zähler auf ihr Konto packte.

Dieter Köfler zeigte sich bem Casino Grand Prix in Lamprechtshausen höchst zufrieden mit der Leistung von Askaban. © Andreas Schnitzlhuber | www.scan-pictures.net
Dieter Köfler zeigte sich bem Casino Grand Prix in Lamprechtshausen höchst zufrieden mit der Leistung von Askaban. © Andreas Schnitzlhuber | www.scan-pictures.net

„Es war fast noch schwerer als in Linz, ein langer Parcours, das hat man an den vielen Zeitfehlern gesehen. Außerdem waren viele technische Feinheiten drin. Mein Pferd war noch besser und konstanter als in Linz. Im Stechen war es natürlich ein Vorteil für mich, dass ich die Wege von Alice beobachten konnte. Von der Grundschnelligkeit her, kann ich mich auf Askaban verlassen. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Etappe in Lassee“, sagte Dieter Köfler im Interview.

Dieter Köfler führt in der aktuellen Wertung nach zwei Etappen mit dem Maximum von 200 Punkten. © Andreas Schnitzlhuber | www.scan-pictures.net
Dieter Köfler führt in der aktuellen Wertung nach zwei Etappen mit dem Maximum von 200 Punkten. © Andreas Schnitzlhuber | www.scan-pictures.net

Tatsächlich blieben auf dem 580 Meter lange Parcours mit 13 Hindernissen und 16 Sprüngen über eine maximale Höhe von 1,50 Meter nur drei von 28 angetretenen Reiter-Pferd-Paarungen ohne Abwurf, zwei davon in der vorgegebenen Zeit von maximal 91 Sekunden.

Alice Janout und Wodka Lime blieben ebenfalls ohne Fehler. © Andreas Schnitzlhuber | www.scan-pictures.net
Alice Janout und Wodka Lime blieben ebenfalls ohne Fehler. © Andreas Schnitzlhuber | www.scan-pictures.net

Die erst 18-jährige Michele Ruth und ihr 11-jähriger Wallach Nathanael schafften wegen Zeitüberschreitung nicht den Sprung ins Stechen. Platz drei ist für die gebürtige Tirolerin, die für Niederösterreich startet, dennoch der bislang größte Erfolg in einem 1,50 m Springen. In jedem Fall ein Versprechen von Österreichs Nachwuchs-Kaderreiterin für das CSIO, das hier in Lamprechtshausen in der kommenden Woche ausgetragen wird.

Hundertstelentscheidung im OEPS U21-Springcup
Der OEPS U21-Springcup am Samstag war in Lamprechtshausen eine Hundertstelsekunden-Entscheidung im Stechen. Das steirische Duo Lara Stampler-Ullrich und Chap K setzte sich mit 7 Hundertstel Vorsprung vor der Burgenländerin Johanna Sixt mit Fini 8 durch. Die Steirerin übernahm damit auch die Gesamtführung im Cup mit 155 Punkten.

Nur fünf Punkte hinter ihr liegt die Burgenländerin Josefina Goess-Saurau, die als Dritte hinter ihrer Landsfrau Johanna Sixt 80 Punkte für die Gesamtwertung holte. Auf Platz 3 liegen ex aequo der 12-jährige David Gorton-Hülgerth und der 17-jährige Tiroler Dominik Juffinger mit je 135 Punkten.

Ludovica Goess-Saurau und Lilly Vanilly verteidigten am Sonntag auf der Etappe in Lamprechtshausen mit Platz 2 im Stechen hinter der Deutschen Antonia Kamm die Führung im OEPS Präsidium Pony Grand Prix. Die Burgenländerin führt in der Gesamtwertung vor der Steirerin Elisabeth Knaus, die mit ihrem Pony Joe Cool Dritte geworden war.

CASINO GRAND PRIX
powered by WESTFALIA Lamprechtshausen
Springprüfung mit Stechen über 1,50 Meter
1. Dieter Köfler (K), Askaban, 0 Fehler/49,38 Sekunden im Stechen
2. Alice Janout (NÖ), Wodka Lime, 0/53,18 im Stechen
3. Michele Ruth (NÖ), Nathanael, 1 Fehler/94,03 im Grundparcours
4. Matthias Atzmüller (OÖ), Cuitero, 4/87,98
5. Catrin Glötzer-Thaler (T), Hocus Pocus 6, 4/89,31
6. Magdalena Margreiter (NÖ), PSS Denver, 4/89,57
7. Gerfried Puck (St), Bionda 3, 4/89,95
8. Laura Lehner (W), Accaletto Z, 5/94,72
9. Christian Schranz (NÖ), Cool Hand Luke, 5,5/96,04
10. Romana Hartl (OÖ), Casius Clay be B, 5,5/96,79
Ergebnis im Detail hier

31. CASINO GRAND PRIX
powered by WESTFALIA Stand nach 2 von 4 Etappen:
1. Dieter Köfler (K), 200 Punkte
2. Catrin Glötzer-Thaler (T), 150
3. Gerfried Puck (St), Bionda 3, 130
4. Matthias Atzmüller (OÖ), 95
5. Alice Janout (NÖ), 90
6. Michele Ruth (NÖ), 80
7. Michael Fries (), 70
8. Benjamin Saurugg (St), 65
9. Lisa Räuber (W), 60
10. Josef Schwarz (OÖ), 55

OEPS U21-Springcup Springprüfung mit Siegerrunde über 1,30/1,40 m
1. Lara Stampler-Ullrich (St), Chap K, 0 Fehler/36,55 im Stechen
2. Johanna Sixt (B), Fini 8, 0/36,62
3. Josefina Goess-Saurau (B), Cassijo 2, 0/40,26
Ergebnis im Detail hier

Stand nach 2 von 4 Etappen:
1. Lara Stampler-Ullrich (St), 155
2. Josefina Goess-Saurau (B), 150
3. David Gorton-Hülgerth (St), 135
3. Dominik Juffinger (T), 135

OEPS Präsidium Pony Grand Prix Springprüfung über 1,25 m
1. Antonia Kamm (GER), Naschko T, 0 Fehler/42,80 Sekunden im Stechen
2. Ludovica Goess-Saurau (B), Lilly Vanilly, 0/42,97 im Stechen
3. Elisabeth Knaus (St), Joe Cool 6, 0/45,29 im Stechen

Stand nach 2 von 4 Etappen:
1. Ludovica Goess-Saurau (B), 200
2. Elisabeth Knaus (St), 180
3. Selina Terler (ST), 150

Alle Ergebnisse unter ihremeldestelle.at

Alle Informationen zum Casino Grand Prix powered by Westfalia und den 4 weiteren Cups(alle Reglements hier) auf oeps.at | Honorarfreies Bildmaterial finden Sie hier © Andreas Schnitzlhuber | www.scan-pictures.net

Die nächsten TERMINE
Casino Grand Prix 2018 powered by Westfalia
Vorrunden
31. Mai-3. Juni Lassee (NÖ)
Finale
12.-15. Juli Zeltweg-Farrach (St)

Sendetermine ORF Sport+
Der Casino Grand Prix 2018 powered by Westfalia im ORF
16. Mai      Highlights aus Lamprechtshausen – ORF Sport+      20.15–20.30 Uhr
6. Juni       Highlights aus Lassee – ORF Sport+                       20.15–20.30 Uhr
18. Juli      Highlights vom Finale in Zeltweg-Farrach – ORF Sport+    20.15–20.45 Uhr
Dazu gibt es aktuelle Sport-20-Beiträge auf ORF Sport+ von 20.00 bis 20.15 Uhr und ausführliche Zusammenfassungen im Sportbild am Sonntagvormittag nach jeder Casino-Station auf ORF 1

Quelle: Pressemitteilung