LGCT: Michael Pender gewinnt den Grand Prix von Valkenswaard

Global Champions Tour Valkenswaard (NED) | Springsport | News

LGCT: Michael Pender gewinnt den Grand Prix von Valkenswaard

Springreiten – Das zwölfte Golden Ticket für die Play-offs in Prag von 17. bis 20. November 2022 ist vergeben: Bei der Longines Global Champions Tour-Etappe (26.-28. August 2022) im niederländischen Valkenswaard sicherte sich der 22-jährige Ire Michael Pender (IRL) den Grand Prix-Sieg. Die Ränge zwei und drei gingen an Philipp Weishaupt (GER) und Bliss Heers (USA). Unser Max Kühner (AUT/T) ging diesmal mit EIC Cooley Jump the Q nur in der Global Champions League an den Start, wo er mit den Shanghai Swans den vierten Rang belegte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mikey Pender (@mikey_pender)

Quelle: Instagram/ Michael Pender

„Wenn ein Traum wahr wird“, so beschrieb der frischgebackene Golden Ticket-Gewinner Michael Pender (IRL) seinen Grand Prix-Sieg im niederländischen Valkenswaard. Für den jungen Iren war es der erste Sieg in einem Fünf-Sterne-Springen überhaupt.

Im Finale der besten neun Paare, die den Grundparcours fehlerfrei absolvieren konnten, schafften es nur drei der Reiter:innen ohne Fehler zu bleiben. Dem 22-jährigen Michael Pender gelang es sein elfjähriges Irisches Sportpferd HHS Calais in einer Zeit von 41,23 Sekunden am schnellsten fehlerfrei über den Stechparcours zum Sieg zu pilotieren. Auf Rang zwei beendete Philipp Weishaupt (GER) mit dem zwölfjährigen Hannoveraner Wallach Coby, gezogen nach Contagio, den Bewerb. Dahinter platzierte sich Bliss Heers (USA) mit dem zwölfjährigen Hengst Antidote de Mars.

In der Gesamtwertung der Longines Global Champions Tour konnte Christian Ahlmann (GER) seine Führung weiter ausbauen und hat derzeit 236 Punkte auf seinem Konto. Pieter Devos (BEL) liegt mit 198 Zählern an der zweiten Stelle, knapp vor Ben Maher (GBR) der bei 195 Punkten hält.

Quelle: Instagram/ Longines Global Champions Tour

In der ersten Rund der Longines Global Champions League zeigte sich wie anspruchsvoll die Kurse des italienischen Parcoursbauers Uliano Vezzani waren: Keines der Teams schaffte es, dass beide Teamreiter:innen fehlerfrei blieben. Dieses Schicksal teilten auch die Shanghai Swans, das Team rund um unsere Nummer eins Max Kühner (T). Max und EIC Cooley Jump the Q, ein neunjähriger Irischer Sportpferdewallach, hatten leider zwei Abwürfe zu verbuchen. Seinem Mannschaftskollegen Marlon Modolo Zanotelli (BRA) gelang es mit Harwich VDL als einer der wenigen Reiter:innen ohne Fehler durch die erste Runde zu kommen.

In der zweiten Runde war für die Shanghai Swans wieder Marlon Modolo Zanotelli am Start, dem eine weitere Nullrunde gelang. Der zweite Reiter an diesem Tag war Christian Ahlmann, der sein Paradepferd Dominator 2000 Z ebenfalls fehlerfrei über die Hindernisse pilotieren konnte. So platzierte sich das Team schlussendlich auf dem vierten Endrang hinter den Berlin Eagles, Stockholm Heatrs und Rome Gladiators.

Max Kühner (AUT/T) und EIC Cooley Jump the Q waren bei der Global Champions Tour-Etappe in Valkenswaard (NED) nur in der Global Champions League am Start! © FB: Cooley Farm
Max Kühner (AUT/T) und EIC Cooley Jump the Q waren bei der Global Champions Tour-Etappe in Valkenswaard (NED) nur in der Global Champions League am Start! © FB: Cooley Farm

Die Global Champions Tour zieht weiter nach Italien: Die nächste und somit 13. Etappe ist von 2. bis 4. September 2022 in Rom (ITA) zu Gast.

Weiterführende Links:
>> Ergebnisse
>> Instagram Michael Pender
>> Facebook Philipp Weishaupt
>> Instagram Bliss Heers 
>> Instagram Shanghai Swans
>> Instagram Max Kühner
>> Instagram Longines Global Champions Tour
>> FEI Database: Michael Pender

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.