Kennt ihr schon das Mustang Makeover Germany?

News aus der Welt

Kennt ihr schon das Mustang Makeover Germany?

KS | Tierschutz – Wenn man an Mustangs denkt, dann vor allem an die unedlichen Weiten der Prärie. Als eine der letzten wildlebenden Pferderassen der Welt sind sie deshalb nicht nur schützenswert, sondern auch ein Art Symbol für das amerikanische Volk und ihre Geschichte. Doch weil die wilden Mustangherden immer größer werden, aber eigentlich nur Platz für 26.000 Pferde in freier Wildbahn wäre, wurde das Mustang Makeover ins Leben gerufen. Hierbei soll für die überzähligen Tiere ein neues zu Hause gefunden werden. In Amerika gibt es diese Makeover schon länger, nun hat eine Gruppe von Tierliebhabern dieses Event nach Deutschland geholt.

40 Liter sind ganz schön viel! © Shutterstock/Nebojsa Markovic
Mustangs sind eine der letzten frei lebenden Pferderassen der Welt. © Shutterstock/Nebojsa Markovic

Insgesamt haben sich in Deutschland 16 Trainer gefunden, die einen Mustang über 90 Tage lang ausbilden. Am Ende werden die Pferde dann in einer Auktion versteigert. Die ersten Mustangs sind bereits Anfang Mai in Deutschland eingetroffen und werden am Ende am CSIO Gelände in Aachen im Zuge eines zweitätigen Events vom 5.-6. August versteigert.

Mit dabei sind:
Bernd Hackl
Sandra Schneider
Sebastian Nolewajka
Thomas Günther
Ernst Peter Frey
Birger Gieseke
Luuk Teunissen
Silke Vallentin
Vivan Gabor
Maja Hegge
Andrea Bethge
Erich Busch
Svea Kreinberg
Yvonne Gutsche
Tanja Riedinger
Cathleen Trudrung

Über Facebook kann man die Entwicklung der einzelnen Mustangs. Manche von den nach Deutschland gekommenen Stuten haben bereits einen Namen von ihren Trainern erhalten, denn in den USA haben sie lediglich eine Nummer zugewiesen bekommen.

Um das Training mit den wilden Mustangs besser zu verstehen, gibt es bei uns einige Videoausschnitte aus dem Training:

Ziel des Events ist es nicht unbedingt, dass die Pferde nach 90 Tagen reitbar sind, sondern vielmehr die Vielseitigkeit der Mustangs vorzustellen. Die Trainer können in eine ihnen nicht vorgegebene Richtung mit den ihnen zugewiesenen Pferden arbeiten. Vor allem möchte man mit dem Mustang Makeover auf die Problematik der Mustangs in den USA aufmerksam machen.

Mehr Infos unter: http://www.mustangmakeover.de

Oder auch auf Facebook: www.facebook.com/pg/mustangmakeovergermany

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.