Isabell Werth und Felix Haßmann gewinnen zum Auftakt in Salzburg!

Amadeus Horse Indoors 2020, Salzburg (AUT)

Isabell Werth und Felix Haßmann gewinnen zum Auftakt in Salzburg!

Dressur, Springen | Julia Rejlek – Deutsche dominierten Tag 1 bei den Neuro Socks Amadeus Horse Indoors! Dressurqueen Isabell Werth (GER) siegte auf DSP Quantaz mit 78,63% im Drei-Sterne-Grand Prix, Landsmann Felix Haßmann (GER) ist auf Balance der schnellste im 1,45m hohen Parcours. Beste österreichische Platzierung erritt Astrid Neumayer (OÖ) mit ihrem Zap Zap im Viereck: Rang vier.

Isabell Werth und DSP Quantaz siegten im CDI3* Grand Prix mit komfortablem Vorsprung. © EQWO.net
Isabell Werth (GER) und DSP Quantaz siegten im CDI3* Grand Prix mit komfortablem Vorsprung. © EQWO.net

Der Sieg von Isabell Werth (GER) und DSP Quantaz, der zur Hälfte im Besitz der 13-fachen Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer ist, kam heute in der Salzburgarena nicht wirklich überraschend. 78,630% vergaben die Richter an die Nummer 1 der Dressursportwelt und den 11-jährigen, in Brandenburg gezogenen Quaterback-Sohn DSP Quantaz im CDI3* Grand Prix. Damit siegte Isabell Werth mit mehr als 4,5% Vorsprung auf Landsfrau Lena Waldmann (GER), die für Ihre Prüfung mit dem Fidertanz 2-Sohn Fiderdance 74,065% erhielt.

“Ich bin sehr froh, dass sich Quantaz bei seinem ersten Start in der Halle so gut präsentiert hat”, zeigte sich Isabell Werth nach ihrem Auftaktsieg zufrieden. “Die Sicherheitsmaßnahmen hier in Salzburg sind perfekt, wir fühlen uns alle sehr wohl. Man sieht auch am Top-Starterfeld im Weltcup, dass die Dressurreiter sich sehr freuen, endlich wieder reiten zu dürfen. Ein großes Dankeschön daher an das Veranstalterteam, das dies unter großem Einsatz möglich gemacht hat.”

Auf dem dritten Platz im Amadeus CDI3* Grand Prix standen Nanna Skodborg Merrald (DEN) und die 16-jährige Oldenburger Stute Atterupgaards Orthilia mit einer Bewertung von 73,413%. Bestes österreichisches Duo mit einer soliden Vorstellung und verdienten 71,239% waren Astrid Neumayer (OÖ) und der 13-jährige Zap Zap auf dem vierten Rang im neunköpfigen Starterfeld. Timna Zach (ST) und Farant wurden mit 68,478% Siebente.

Beste Österreicherin: Platz 4 mit 71,239% für Astrid Neumayer (OÖ) und Zap Zap. © EQWO.net
Beste Österreicherin: Platz 4 mit 71,239% für Astrid Neumayer (OÖ) und Zap Zap. © EQWO.net

Amadeus Opening – 1,45m
Zur Gewöhnung an die Bedingungen in der Halle und um den Pferden zum Start ins Turnier ein positives Gefühl zu geben, legten die Reiter die Runden im Eröffnungsspringen in der Regel ganz ruhig an und riskierten damit auch mal ein paar Zeitfehler.

Im Sattel der 14-jährigen Westfalenstute Balance galoppierte Felix Haßmann (GER) in 65,43 Sekunden zum Sieg. Knapp dahinter Team-Kollege Hans-Dieter Dreher (GER) mit dem Baloubet du Rouet-Nachkommen Vestmalle des Cotis (65,87 Sekunden) und die Zweitplatzierte vom CSI2* Grand Prix in Salzburg am vergangenen Wochenende, die niederländische Amazone Kim Emmen (NED) auf Rang drei.

Auftaktsieg in der Salzburgarena im CSI4* Eröffnungsspringen für Felix Haßmann (GER) auf Balance. © Sibil Slejko
Auftaktsieg in der Salzburgarena im CSI4* Eröffnungsspringen für Felix Haßmann (GER) auf Balance. © Sibil Slejko

Bester Österreicher in diesem top besetzten Eröffnungsspringen war Happy Horse-Teamreiter Christoph Obernauer (T), der mit seinem Kleons Cocario in 75,57 Sekunden auf Rang 15 sprang. SanoVet-Teamreiterin Bianca Babanitz (B) schaffte es mit ihrem 14-jährigen KWPN Wallach Charmantos ebenfalls in die 29 Platzierungsränge. Sie wurde in 76,33 Sekunden 18.

Bester Österreicher war heute Christoph Obernauer (T) mit Kleons Cocario auf Rang 15. © Sibil Slejko
Bester Österreicher war heute Christoph Obernauer (T) mit Kleons Cocario auf Rang 15. © Sibil Slejko

Mehr Infos unter: amadeushorseindoors.at

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.