„Ich habe ein Pferd“: Die Top 10 Reaktionen der Nicht-Reiter

EQWOfun

„Ich habe ein Pferd“: Die Top 10 Reaktionen der Nicht-Reiter

LA | EQWOfun – Immer dasselbe: Du erzählst deinen Freunden oder Kollegen, dass du ein Pferd hast und die typischen Reaktionen zeigen sich. „Beim Reiten trägt dich eh das Pferd“ oder „Reitest du auch im Winter?“ sind die klassischen Aussagen. Wir haben die Top 10 der typischen Reaktionen von Nicht-Reitern für dich zusammengefasst 😉

Graziös, koordiniert, ausdauernd: All diese Eigenschaften besitzen wir Reiter - also von wegen "Reiten ist kein Sport". © shutterstock / 4646320
Graziös, koordiniert, ausdauernd: All diese Eigenschaften besitzen wir Reiter – also von wegen „Reiten ist kein Sport“. © shutterstock / 4646320

1. Reiten ist doch kein Sport! Du sitzt doch nur oben und lenkst.“
Jeder der sich traut diese Aussage zu tätigen, ist gerne eingeladen auf eine Proberitt. Immerhin sind wir Reiter nicht umsonst mit Körperbeherrschung, Ausdauer und noch vielem mehr gesegnet.

2. „Du hast ein Pferd? Dann musst du ja ziemlich viel Geld haben.“
Langfristig gesehen, ist das wahrscheinlich gar nicht so unwahr. Aber was gibt es schöneres, als eine neue Schabracke oder eine Glitzerpeitsche?

Viel Zeit und auch viel Geld investieren wir Reiter in unseren Sport - am besten gar nicht nachrechnen. © shutterstock / Billion Photos
Viel Zeit und auch viel Geld investieren wir Reiter in unseren Sport – am besten gar nicht nachrechnen. © shutterstock / Billion Photos

3. „Dein Pferd steht immer an erster Stelle. Dann hast du ja nie Zeit für etwas Anderes.“
Einteilung ist alles! Natürlich beansprucht das Pferd viel Zeit und Aufmerksamkeit, aber wenn man sich alles gut einteilt, bleibt nebenbei noch genug Zeit für andere(s).

Wenn die Lieblinge versorgt gehören, bleibt wenig Zeit für anderes. Alles lässt sich aber gut einteilen. © shutterstock / Aceptphoto
Wenn die Lieblinge versorgt gehören, bleibt wenig Zeit für anderes. Alles lässt sich aber gut einteilen. © shutterstock / Aceptphoto

4. „Ach cool! Ich bin auch mal geritten, auf dem Pferd von dem Nachbarn meines Großonkels.“
Raufsitzen und lenken heißt noch lange nicht, dass man geritten ist. Koordination, Mut, Ausdauer und viele weitere Faktoren stecken in uns Reitern.

"Früher bin ich auch einmal geritten!" Oben sitzen lässt sich mit dem Reitsport schwer vergleichen. © shutterstock / Tatiana Bobkova
„Früher bin ich auch einmal geritten!“ Oben sitzen lässt sich mit dem Reitsport schwer vergleichen. © shutterstock / Tatiana Bobkova

5. „Hätte ich gar nicht gedacht, dass du reitest! Reiter sind doch immer so arrogant!“
Es ist immer leicht, alle in einen Topf zu schmeißen. Natürlich gibt es diese und diese, aber da ist nicht „nur“ das Pferd oder der Reitsport ausschlaggebend.

Arroganz ist sicher nicht (nur) abhängig vom vierbeinigen Liebling. © shutterstock / Kieselev Andrey Valerevich
Arroganz ist sicher nicht (nur) abhängig vom vierbeinigen Liebling. © shutterstock / Kieselev Andrey Valerevich

6. „Oh, du kannst Auto und Anhänger fahren?“
Immer diese Vorurteile, dass Frauen schon nicht rückwärts einpacken können. Mit mehr als 3,5 Tonnen fühlen wir uns erst richtig wohl 😉

Egal ob 600 kg unter uns oder mit mehr als 3,5 t am Weg zum nächsten Turnier: Mit "Schwergewichtern" kommen Reiter ohne Probleme klar. © shutterstock / Pirita
Egal ob 600 kg unter uns oder mit mehr als 3,5 t am Weg zum nächsten Turnier: Mit „Schwergewichtern“ kommen Reiter ohne Probleme klar. © shutterstock / Pirita

7. „Wie? Du bist jeden Tag im Stall?“
Für einige anscheinend unfassbar, für dich tägliche Routine. Wer ein Pferd hat, möchte auch Zeit damit verbringen. Egal ob du diese beim Reiten, Grasen oder Spazieren investierst. Dein Pferd ist jede Sekunde wert.

Egal ob reiten, grasen, spazieren oder einfach nur putzen: Die Zeit beim Pferd ist immer Sinnvoll genutzt- © shutterstock / Jeffrey B. Banke
Egal ob reiten, grasen, spazieren oder einfach nur putzen: Die Zeit beim Pferd ist immer Sinnvoll genutzt- © shutterstock / Jeffrey B. Banke

8. „Dann kannst du ja nie in den Urlaub fahren!“
Gerade wenn man Mitreiter oder Freunde hat, die während deiner Abwesenheit auf deinen Vierbeiner Acht geben, ist ein ausgleichender Urlaub mal nicht schlecht. Zumindest wenn es das Budget noch zulässt 😉

Auch der Urlaub mit Pferd zählt zu Urlaub - zumindest bei uns Reitern. ® shutterstock / Steve Photography
Auch der Urlaub mit Pferd zählt zu Urlaub – zumindest bei uns Reitern. ® shutterstock / Steve Photography

9. „Ist dein Auto dann auch immer voll mit Pferdesachen?“
Bei 80% der Reitern ist das bestimmt der Fall. Trotzdem sollte man nicht immer über einen Kamm scheren. Außerdem ist die zweite Reithose, die ungewaschene Decke oder das harte Brot von vorgestern gar nicht mal so unpraktisch. Schließlich kann ja jeder einmal etwas vergessen.

Decken, Leckerlies, Reithosen: Immer wieder findet man im Auto verschollengeglaubte Reituntensilien. © shutterstock / Stock Lite
Decken, Leckerlies, Reithosen: Immer wieder findet man im Auto verschollengeglaubte Reituntensilien. © shutterstock / Stock Lite

10. „Reitest du Springen? Nicht? Oh schade, das ist ja immerhin richtig spannend.“
Jede Disziplin ist spannend, da immer neue Aufgaben gefordert sind. Das sollte man auf keinen Fall auf das Springreiten ergänzen.

Nicht nur Springreiten ist spannend. © shutterstock / Catwalk Photos
Nicht nur Springreiten ist spannend. © shutterstock / Catwalk Photos

Quelle: magzin.ehorses.de

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.

Merken

Merken