„Hugo Nationale“ in Hall of Fame aufgenommen

CSI5*-W Göteborg (SWE)

„Hugo Nationale“ in Hall of Fame aufgenommen

Springreiten | Julia Rejlek – Österreichs Pferdesportlegende Hugo Simon wird in Göteborg im Rahmen des CSI5*-W von 20.-23.2.2020 geehrt und bekommt einen Platz in der Hall of Fame. Im Scandinavium hat er sich 1979 zum ersten Weltcupgesamtsieger überhaupt gekürt.

Ein sichtlich stolzer Hugo Simon (AUT) bei seiner Ehrung im Rahmen der Longines Global Champions Tour in Wien. © LGCT / Stefano Grasso

Der 77-jährige ehemalige Springreiter Hugo Simon wird in Göteborg in die Hall of Fame of Sports aufgenommen. Nach seinem rasanten Sieg 1979 mit dem damals zehnjährigen Hannoveranerwallachs Gladstone im ersten Weltcupfinale von Göteborg, wurde der Wahlösterreicher zum Helden und Idol der Schweden. „Hugo Nationale“, wie er in Österreich genannt wird, gewann Silber bei den Olympischen Spielen, drei Medaillen auf Europa-& Weltmeisterschaften, insgesamt fünf Mal das Hamburger Derby, sowie einmal beim CHIO Aachen und ist zehnfacher österreichischer Staatsmeister. Für sich sprechen die gewonnen 77 Autos, mit denen er in den Stadien dieser Welt seine Ehrenrunden drehte.

Für seine herausragende Karriere bekam er in Österreich 1979 das Goldene Verdienstzeichen und 1992 das Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Ähnlich wie Max Kühner (T), ist auch Hugo Simon ist geborener Deutscher. Der Pfälzer startete ab 1972 aufgrund eines Zerwürfnisses mit dem deutschen Verband für Österreich.

Publikumsliebling und Rekordsieger Hugo Simon (AUT) trat 2016 nach einem seiner unzähligen Ritte in der Arena Nova zurück. © horsesportsphoto.eu

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.