Harrie Smolders holt Saisonsieg in LGCT und GCL

LG

Harrie Smolders holt Saisonsieg in LGCT und GCL

Pressemitteilung – Bassem Mohammed (Katar) gewann den letzten Grand Prix der Longines Global Champions Tour der Saison vor seinem Heim-Publikum in Doha. Die Freude der Zuschauer und seiner Kollegen kannte keine Grenzen nach dem beherzten Ritt des Springreiters auf dem 11jährigen Wallach Gunder. „Ich möchte allen danken und bin so stolz“, sagte der zurückhaltende Reiter nach fehlerfreiem Stechparcours (0/35,31 Sekunden).

Saisonsieg in LGCT und GCL für Harrie Smolders (NED). © Stefano Grasso/LGCT
Saisonsieg in LGCT und GCL für Harrie Smolders (NED). © Stefano Grasso/LGCT

Die Aufgabe war, noch ein letztes Mal in der 15. Saison-Etappe der höchstdotierten Serie für Springreiter, alles abzurufen. Parcourschef Ulliano Vezzani hatte den neun Reitern und ihren Pferden im Stechen einen Kurs gebaut, der der hochmodernen Pferdesport-Arena AL SHAQAB in Doha angemessen war: es galt die ganze Bahn entlang frisch vorwärts zu galoppieren, enge Wendungen zu reiten und den Zuschauern ein echtes Spektakel zu bieten. 400 000 Euro gab es für diesen Longines Global Championstour Grand Prix von Doha zu gewinnen, 132 000 Euro gingen an den Sieger. Janika Sprunger (SUI) wurde zweite (0/ 37.34 Sekunden), auf den dritten Platz kam Europameister Peder Fredricson (SWE, 0/37. 41 Sekunden).

Der Mann der Saison 2017 heißt Harrie Smolders (NED). Er gewann mit seinen beiden Pferden Don und Emerald die Gesamtwertung der Longines Global Champions Tour – und er siegte auch mit seinem Team Hamburg Diamonds in der Saisonwertung der Global Champions League. Landsmann Maikel van der Vleuten (NED) wurde zweiter, den dritten Platz belegte Lorenzo de Luca (ITA).

Auch wenn der Sieg in Doha an Valkenswaard United ging, waren die Hamburg Diamonds doch die besten in der GCL-Saison 2017. © Stefano Grasso/GCL
Auch wenn der Sieg in Doha an Valkenswaard United ging, waren die Hamburg Diamonds doch die besten in der GCL-Saison 2017. © Stefano Grasso/GCL

Was für eine Hochspannung in der Finaletappe des Mannschafts-Wettbewerbs Global Champions League!
Es sah vor der letzten Etappe in Doha alles so gut aus für die Hamburg Diamonds. Das Team um Harrie Smolders und Eric Lamaze führte mit sicher geglaubtem Abstand vor den Vorjahressiegern Valkenswaard United (Bertram Allen und Alberto Zorzi). Doch dann unterliefen Eric Lamaze mit seiner hochtalentierten Holsteiner Stute Fine Lady im ersten Umlauf zwei Hindernisfehler und ein Zeitfehler. Der Kanadier ritt mit zwei gebrochenen Rippen, die ihn offensichtlich schwer beeinträchtigten. Valkenswaard United sah eine Chance – Alberto Zorzi und Bertram Allen machten alles richtig in der ersten Runde: beide blieben fehlerfrei. In Runde zwei quälte sich Eric Lamaze mit seiner braven 14 jährigen Stute über den schweren Parcours. Dem Reiter ging regelrecht die Luft aus, doch sein Pferd sorgte für eine fehlerfreie Runde. Das gleiche gelang in beiden Umläufen seinem Konkurrenten Harrie Smolders, der in dieser Saison so beständig ritt wie ein Schweizer Uhrwerk. Der Druck lastete schließlich auf Bertram Allen, der mit seiner Stute Molly Malone mit fehlerfreiem Auftritt zwar zum Teamsieg in der Schlussetappe ritt – doch das hohe Preisgeld der Gesamtwertung nahmen die Hamburg Diamonds (312 Punkte) verdient mit nach Hause. Über 2, 269 Millionen Euro haben sich die fünf Teamreiter (Harrie Smolders, Eric Lamaze, John Whitaker, Jos Verlooy, Piergiorgio Bucci ) im Laufe der Saison erkämpft. Valkenswaard United ( 308 Punkte) behielt Rang zwei bei, dritter wurde das Team Mexico Amigos (250 Punkte).
Im kommenden Jahr werden erstmals Play Offs der besten 16 Mannschaften im Dezember in der O2-Arena in Prag ausgetragen.

LGCT Grand Prix Press Conference:

Omar K. Al Mannai, Event Director AL SHAQAB: “Diese Veranstaltung hilft der Region und unserem Sport. Wir haben ein Wachstum an großen Veranstaltungen, Fünf-Sterne-Turnieren. Dies hier beschleunigt das alles noch um ein noch höheres Niveau zu erreichen.”

Jan Tops, LGCT Präsident und Gründer: Von Anfang an hatte Harrie zwei großartige und beständige Pferde. Er hatte ein fantastisches Jahr, er ist ein verdienter Gesamtsieger. Es ist am schwierigsten, eine solche Art von Championat zu gewinnen, weil jeder ein Wochenende lang sehr gut sein kann, aber 15 Events hindurch großartige Leistungen zu bringen, das erfordert einen großen Reiter, ein großes Pferd und eine große Teamleistung.
Jede Show stellt ein Championat dar. Man sieht, dass die drei Runden Kraft, Ausdauer und Konzentration erfordern. Es sind verschiedene Böden, Hindernisse, Kursdesigner, Umgebungen zu berücksichtigen – es ist sehr schwierig, hier den Gesamtsieg zu holen, dies ist ein großer Erfolg.”

LGCT 2017 Champion, Harrie Smolders: “Es sind nicht nur reiterliche Fähigkeiten, die abgefragt werden, man braucht heutzutage viel mehr — ein ganzes Team, genug Pferdematerial, gutes Management und horsemanship, alles kommt zusammen. Bei 15 unterschiedlichen Shows mit unterschiedlichen Bedingungen kann man nicht allein agieren. Das ist ein Erfolg meines ganzen Teams. Das ist sehr besonders, es wird nicht leicht sein, diese Saison in meiner Karriere zu wiederholen. Ich genieße das jetzt.”

LGCT 2017, Zweiter, Maikel van der Vleuten: “Verdi sehr wichtig für mich, ich habe eine gute Anzahl an Pferden. Es ist wichtig, die Pferde zu managen.”

LGCT 2017, Dritter, Lorenzo De Luca: “Harrie machte einen sagenhaften Job. Ich bin sehr happy mit meinen Pferden. Man braucht Pferde für die Qualifikationen und wenn man wechseln muss, Pferde für die großen Preise. Es ist ein gutes neues System, dass wir selbst managen und alles in Balance halten können.“

LGCT Grand Prix of Doha, Sieger, Bassem Hassan Mohammed: “Ich bin so glücklich und so stolz mit dem Ergebnis des heutigen Tages. Jan [Tops] ist unser Trainer. Wir machten gemeinsam einen Plan und er hat funktioniert. Also, danke an Jan und the Qatar Foundation. Ich habe ein großes Pferd, vielleicht nicht das schnellste, aber er ist wendig und war in guter Form, heute.”

Press Conference Global Champions League:

Jan Tops, Co-Gründer Global Champions League: “Wenn man eine Serie veranstaltet, dann wünscht man sich einen Verlauf wie diesen – den Wechsel zwischen den Führenden, die Kämpfe; zum Beispiel wie bei den Mexiko Amigos, die vom fünften auf den dritten Platz aufgestiegen sind. Es war sehr eng zwischen den Diamonds und den United – am Ende des Tages ist dies das, was jede Serie in jedem Sport zeigen möchte. Darauf bin ich sehr stolz. Die Reiter haben ihre guten Pferde in die League gebracht und sie haben dies als ernste Angelegenheit behandelt. Ich glaube, dass sich dies von Jahr zu Jahr steigert. Im nächsten Jahr werden Strategie und Taktik noch mehr ins Spiel kommen und in Doha wird ein großes Finale stattfinden, bevor die Play Offs noch eine weitere Brisanz hereinbringen..“

Omar K. Al Mannai, Event Director AL SHAQAB: “Ich möchte mich bei allen frür die Anwesenheit bedanken und möchte den Stars gratulieren, die um mich herum sitzen. Ich bin sehr stolz auf die Veranstaltung. Wir haben gemeinsam mit dem LGCT Team alles gut gemanagt, unser Organisationsteam hat einen großartigen Job gemacht.“

Harrie Smolders, Sieger Hamburg Diamonds: “Es ist eine große Teamleistung für die Diamonds. Wir haben bereits im vergangenen Jahr beschlossen, das Team zu verstärken und dann einige Verbesserungen gemacht. Eric und ich haben den Sack zugemacht, aber es gab einen wesentlichen Beitrag dazu von Audrey Coulter, Jos Verlooy und John Whitaker. Auch, weil Eurohorse, Axel Verlooy und Copernicus – uns so gut unterstützt haben, sie haben uns in gutem Sinne unter Druck gesetzt. Ich sehe ein großes Wachstumspotential bei der Champions League. Natürlich ist Jan Tops ein Visionär – er möchte es wachsen und gedeihen lassen, er hat neue Pläne und wir werden uns steigern müssen, wollen wir im nächsten Jahr wieder gewinnen. Wir werden definitiv dabei sein.“

Eric Lamaze, Sieger Hamburg Diamonds: “Ich bin hier etwas verletzt angetreten – es schien von Tag zu Tag besser zu werden – aber am ersten Wettkampftag war es schwierig für mich. Ich bin stolz, dass ich gefragt wurde, zu den Hamburg Diamonds ins Team zu kommen. Ich nehme das ernst und habe versucht, meine besten Pferde bei jedem Event einzusetzen. Ich habe jedesmal alles gegeben. Die Saison war magisch, ich hoffe, künftig Teil des Teams zu sein.“

Bertram Allen, Valkenswaard United, Zweiter: “Wir schauten von Show zu Show, wussten, wir mussten stark starten. Allerdings konnten wir das nicht durchhalten während des Sommers – wir lagen etwas zurück, als wir hierher kamen. Wir wussten, unsere Chance lag nur in einem Sieg, und selbst das hatte nicht gereicht. Wir gewannen die Etappe, aber letzten Endes siegten die Diamonds. Es war eine herausragende freundliche rivalität und wir haben es genossen, Teil davon zu sein.“

Alberto Zorzi, Valkenswaard United, Zweiter: “Gratulation an Hamburg Diamonds. Die Saison war sehr lang – wir begannen gut in Mexiko, haben bis zum Ende gekämpft und sind happy mit Platz zwei.“

Christian Ahlmann, Mexico Amigos, Dritter: “Wir haben heute alles richtig gemacht. Schritt für Schritt haben wir uns verbessert, und heute standen wir auf dem Podium. Ein sehr guter Tag für uns. Danke an alle unsere Pferdebesitzer, die Sponsoren, alle Helfer. Wir hatten eine harte Saison, aber eine sehr gute Saison und wir sind sehr, sehr glücklich.“

Henrik von Eckermann, Mexico Amigos, Dritter: “Wir kämpfen immer und es war ein schönes Gefühl, heute dritter zu werden. „

Alle Ergebnisse:
www.globalchampionstour.com/events/results/
www.globalchampionsleague.com/events/results/

CSI5* GCT/GCL Doha (QAT)
09.-11.11.2017
Starts and Results » 
Livestream » 
www.globalchampionstour.com

Quelle: Pressemitteilung

4