Good-Bye Captain Future! Felix Koller verliert EM-Pferd

Pferdesport-News | Springreiten

Good-Bye Captain Future! Felix Koller verliert EM-Pferd

Springreiten | Julia Rejlek – Silber bei den Europameisterschaften der jungen Reiter, Fünf-Sterne-Nationenpreis-Sieg, Nationenpreisfinale in Barcelona und und und. Captain Future (Cristallo I x Piano II) bescherte dem österreichischen Erfolgsreiter Felix Koller (OÖ) bereits viele Erfolge. Das ist nun vorbei, die beiden gehen ab sofort getrennte Wege: „Capi“ wird in Zukunft von den Besitzern wieder selbst auf Turnieren vorgestellt.

Für Felix Koller heißt es nun auf das Urteil der FEI warten. Eine Sperre käme einem Berufsverbot gleich. © 1clicphoto - Hervé Bonnaud
Für Felix Koller und Captain Fututre heißt es nun getrennte Wege gehen. Der 13-jährige Wallach ging zurück nach Oberösterreich zu seinen Besitzern. © 1clicphoto – Hervé Bonnaud

Gottfried Hochreiter stellte Captain Future „Capi“ dem Schockemöhle-Bereiter Felix Koller (OÖ) jahrelang zur Verfügung. Das Paar holte 2018 erst Bronze bei der Europameisterschaft der Young Riders in Fontainebleau (FRA), nachträglich wurde ihnen aufgrund einer Sperre die Silbermedaille verliehen. Gemeinsam mit dem österreichischen Team erritten sie sich einen CSIO5* Nationenpreis-Sieg und die Teilnahme beim Nationenpreisfinale in Barcelona. Nun verließ der Wallach Felix Koller Richtung Oberösterreich, genauer gesagt zurück zu Familie Hochreiter.

Felix Koller berichtet über Instagram:

„Heute Morgen verlies mich leider mein jahrelang treuer Sportpartner und bester Freund Capi in Richtung Österreich…. So viele Erfolge können wir auf unser Konto verbuchen so viele gemeinsame Erinnerungen haben wir die uns niemand mehr nehmen kann.  Ich bin unendlich dankbar, dass ich die Chance hatte so ein Ausnahmepferd reiten zu dürfen. Ohne Capi wäre ich nicht dort wo ich heute bin. Leider hatte ich keinen Einfluss auf die Entscheidung des weiteren Werdegangs von Capi, aber die Erinnerungen und Erfahrungen, die wir gesammelt haben, werden für immer bleiben! Ich danke Gottfried Hochreiter für das langjährige Vertrauen und die sportlich Unterstützung.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Heute Morgen verlies mich leider mein jahrelang treuer Sportpartner und bester Freund Capi in Richtung Österreich …. So viele Erfolge können wir auf unser Konto verbuchen so viele gemeinsame Erinnerungen haben wir die uns niemand mehr nehmen kann. Unter anderem z.b die Silber Medaille 🥈 bei der Europameisterschaft der jungen Reiter, CSIO 5* Nationenpreis Sieg in Budapest 🏆, CSIO Barcelona Nationenpreis Finale 🎉welches unvergesslich war und zahlreiche Erfolge mehr . Ich bin unendlich dankbar das ich die Chance hatte so ein Ausnahmepferd reiten zu dürfen. Ohne Capi 🐴 wäre ich nicht dort wo ich heute bin. Leider hatte ich keinen Einfluss auf die Entscheidung des Weiteren Werdegangs von Capi, aber die Erinnerungen und Erfahrungen die wir gesammelt haben werden für immer bleiben! Ich danke Gottfried Hochreiter für das langjährige Vertrauen und die sportlich Unterstützung. #thanksforthememorries

Ein Beitrag geteilt von Felix Koller (@felix_koller) am

Quelle: Instagram

Pia Hochreiter (OÖ) hat gemeinsam mit ihrem Vater Gottfried beschlossen, den 13-jährigen Wallach zurück zu holen, da sie mit ihm wieder selbst Turniere starten möchte. Denn: bevor Captain Future Felix Koller zur Verfügung gestellt wurde, waren Pia und „Capi“ bereits international über 1,45 m unterwegs. Jetzt freut sich die 22-jährige  Springreiterin auf die gemeinsame Zukunft und erzählt uns: „Er steht seit letzter Woche wieder bei uns und es geht ihm super!“

Der 13-jährige "Capi" war bis 2017 mit Pia Hochreiter (OÖ) bereits international bis 1,40 m erfolgreich unterwegs. Jetzt wird man die beiden wieder gemeinsam am Turnier sehen! © Privat
Captain Future „Capi“ zurück zuhause! In Zukunft wird Pia Hochreiter (OÖ) den Wallach wieder selbst am Turnier reiten. © Privat

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.