England siegt beim Snow Polo Gastein – Österreich unter Zugzwang

Snow Polo Gastein

England siegt beim Snow Polo Gastein – Österreich unter Zugzwang

Pressemeldung – Bei heftigem Regen bekamen die Zuseher am ersten Spieltag des Snow Polo Weltcups in Bad Gastein schnelle Spiele und viele Tore zu sehen. Die Teams von Auto Frey England 2 und A Quechua England 1 kamen besser mit den schwierigen Verhältnissen zurecht und konnten Siege einfahren. Damit stehen Happy Horse Österreich und Engel & Völkers Argentinien bereits mit dem Rücken zur Wand, müssen ihre Spiele am Samstag gewinnen. Los geht’s um 14 Uhr im Reitclub Gastein / Bad Bruck.

Erster Tag des Snow Polo Spiels in Bad Gastein. Hier zu sehen ist Team Happy Horse Österreich vs. A Quechua England 1. © PIPA
Erster Tag des Snow Polo Spiels in Bad Gastein. Hier zu sehen ist Team Happy Horse Österreich vs. A Quechua England 1. © PIPA

Alles war bereit für den Start des Snow Polo Weltcups in Bad Gastein. Nur auf den Wettergott war kein Verlass – pünktlich zu Spielbeginn setzte der Regen ein. Trotz dieser schwierigen Verhältnisse kamen die zahlreich erschienenen Zuseher voll auf ihre Kosten, sahen zwei sehr temporeiche Spiele und einige Tore. Im ersten Spiel des Tages trafen die Österreichier von Team Happy Horse auf die Mannen von A Quechua England 1. In einer sehr schnell geführten Partie roch es lange nach einer Sensation. Die sehr gut eingespielten und sehr clever agierenden Österreicher führten gegen Richard Newmans Team bis ein paar Sekunden vor Ende um ein Tor, mussten aber in der Schlusssekunde den entscheidenden Treffer durch Kaukal hinnehmen. So standen Kelz und Darroux am Ende mit leeren Händen da, während England 1 die ersten drei Punkte einfuhr.

In der zweiten Partie spielten Dominik Velazquez Team Engel & Völkers Argentinien gegen Auto Frey England 2, das Team des englischen Superstars Tim Ward. Wie auch der Gasteiner Regen wurde das Spiel von Minute zu Minute stärker, schnelle Konter und viele Tore waren die Konsequenz dieses offenen Schlagabtausches. Am Ende setzen sich Ward und Keeling gegen aufopfernd kämpfenden Velazquez und Hochuli mit 11:6 ½ durch. Das halbe Tor hatten die Argentinier auf Grund des niedrigeren Handicaps Vorsprung.

Team Engel & Völkers Argentinien wurde von Auto Frey England 2 geschlagen. © PIPA
Team Engel & Völkers Argentinien wurde von Auto Frey England 2 geschlagen. © PIPA

Während sich die Spieler im Partyzelt positiv erstaunt über den – trotz des Regens – sehr guten Untergrund zeigten, laufen bereits die Vorbereitungen für den morgigen Spieltag. Ab 14 Uhr geht es wieder los in der Snow Polo Arena im Reitclub Gastein / Bad Bruck. Eintritt ist natürlich frei.

Quelle: Pressemeldung

2458