EM-Quali bleibt spannend: 4 Österreicher knackten im Special die 70-Prozent-Marke

CDI4* Achleiten (AUT/OÖ)

EM-Quali bleibt spannend: 4 Österreicher knackten im Special die 70-Prozent-Marke

Pressemitteilung CDI Achleiten – Vier Tage, 20 Bewerbe, 161 Starts – das war die 20. Auflage des internationalen Dressur-Turniers in Achleiten in Zahlen. Am Schlusstag beeindruckte Österreichs Equipe angeführt von Victoria Max-Theurer, die in der schwierigsten Dressur-Prüfung der Welt, dem Grand Prix Special, mit Benaglio Platz 2 (73,574 Prozent) holte.

Vier Tage, 20 Bewerbe, 161 Starts – das war die 20. Auflage des internationalen Dressur-Turniers in Achleiten in Zahlen. Am Schlusstag beeindruckte Österreichs Equipe angeführt von Victoria Max-Theurer, die in der schwierigsten Dressur-Prüfung der Welt, dem Grand Prix Special, mit Benaglio Platz 2 (73,574 Prozent) holte. © Michael Rzepa
Vier Tage, 20 Bewerbe, 161 Starts – das war die 20. Auflage des internationalen Dressur-Turniers in Achleiten in Zahlen. Am Schlusstag beeindruckte Österreichs Equipe angeführt von Victoria Max-Theurer, die in der schwierigsten Dressur-Prüfung der Welt, dem Grand Prix Special, mit Benaglio Platz 2 (73,574 Prozent) holte. © Michael Rzepa

Der Sieg ging mit 73,894 Prozent an die finnische Nummer 1 Henri Ruoste und seinen Wallach Rossetti, Rang 3 an Lisa Müller (GER) mit Stand by me OLD (72,5%).

„Achleiten ist für mich eines der schönsten Dressurturniere der Welt. Ich freue mich, dass ich mich hier auf die EM vorbereiten konnte“, freute sich Henri Ruoste im ORF-Siegerinterview.

Der finnische Sieger des Grand Prix Special, Henri Ruoste, streute den Österreichern Blumen und prognostiziert dem rotweißroten Team bei der EM in Rotterdam beste Chancen auf einen Olympia-Quotenplatz für Tokyo 2020. © Michael Rzepa
Der finnische Sieger des Grand Prix Special, Henri Ruoste, streute den Österreichern Blumen und prognostiziert dem rotweißroten Team bei der EM in Rotterdam beste Chancen auf einen Olympia-Quotenplatz für Tokyo 2020. © Michael Rzepa

Apropos EM (Rotterdam, NED, 19.-25. August). Der in Deutschland lebende Finne streute den Österreichern Rosen: „Nachdem was ich hier gesehen habe, werdet ihr euch bei der EM in Rotterdam als Team für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizieren.“

Auch Turnier-Chefin Elisabeth Max-Theurer, ihres Zeichens Olympiasiegerin, Ex-Europameisterin und Präsidentin des Österreichischen Pferdesportverbandes, ist von der Qualität der EM-Kandidaten überzeugt: „Österreich ist in der komfortablen Situation mehr als 4 sehr qualitätvolle Paarungen an den Start schicken zu können. Dieses Team, egal wie es am Ende zusammengesetzt ist, hat realistische Chancen bei der EM in Rotterdam die Qualifikation für Tokio zu schaffen.“

Victoria Max-Theurer ist nach den zwei zweiten Plätzen beim Heimturnier von ihrem 11-jährigen Sportpartner Benaglio angetan: „Es ist die erste Grand Prix-Saison für Beni und es war erst der zweite internationale Spezial den er gegangen ist. Er hat sich mega entwickelt, die Prüfung war bis auf zwei Stellen, die ich auf meinen Zylinder nehmen muss, richtig gut.“

72,426 Prozent und Rang 4 für Karoline Valenta und Valenta’s Diego in ihrem erst zweiten Grand Prix Special. © Michael Rzepa

Auf den Plätzen 4 bis 9, dicht an dicht, lauter österreichische Paarungen, drei davon mit Wertungen jenseits der 70-Prozent-Marke. Beeindruckend vor allem die Leistung der 25-jährigen Wiener Betriebswirtin Karoline Valenta mit Valenta’s Diego, die mit 72,426 Prozent Rang 4 holte: „Es war erst der zweite Grand Prix Special meines Lebens, beim ersten vor ein paar Wochen beim Turnier in Ungarn, habe ich mich noch verritten. Diese 7 Minuten im Viereck fühlen sich an wie ein Marathon, unfassbar, dass es so gut gelaufen ist.“

110.000 Euro für Bergbauernfamilie
Beim Reiterempfang des Sportunion Reitclub Schloss Achleiten wurde bei der traditionellen Charity-Auktion Samstagabend die Rekordsumme von 110.000 Euro gesammelt.

Jedes Jahr stellen sich Familie Max-Theurer und ihre Gäste im Rahmen des CDI4* Achleiten in den Dienst der guten Sache. Der Erlös der Versteigerung von Besamungen gekörter und geprüfter internationaler Deckhengste, sowie ein Fohlen aus den Gestüten Vorwerk (Cappeln, GER), Paul Schockemöhle (GER), Stall Böckmann (GER), Bonhomme (GER), Dressage Grand Ducal (Luxemburger Gestüt von Christof Umbach), Gestüt Sprehe (GER) und dem Gestüt Frech (OÖ) wurde diesmal für die Unterstützung einer vom Schicksal hart getroffenen oberösterreichischen Bergbauernfamilie organisiert.

Vor 6 Jahren war das Bauernhaus der Familie abgebrannt, der Schaden von der Versicherung jedoch nicht ganz abgedeckt. Die Landwirtschaft befindet sich in der Bergbauernzone. Der Vater (46) des Hauses ist an Krebs erkrankt, wurde operiert, befindet sich derzeit noch auf der Intensivstation. Die Mutter (42) kümmert sich derzeit also allein um die 5 Kinder im Alter von 4, 6, 8, 16 und 18 Jahren und um den Betrieb. Eines der Kinder ist schwer körperlich beeinträchtigt.

Diese Geschichte und die Worte des Auktions-Moderators Charly Preihs öffneten die Herzen und Geldbörsen der Gäste des Reiterabends auf Schloss Achleiten. Der Sportunion Reitclub Schloss Achleiten freute sich am Ende über Spenden in der Rekordhöhe von 110.000 Euro.

Dearing dominiert Mittlere Tour
Stephanie Dearing legte nach dem Sieg am Samstag auch im Finale der Mittleren Tour mit Auheim’s Del Magico FRH nach.

Schon in der Intermediate A gewann die Kärntnerin mit dem 11-jährigen Hannoveraner Schimmel mit 67,5 Prozent, am Sonntag legte Österreichs Nummer 1 der Mittleren Tour nach und entschied auch die Inter II mit 69,176 Prozent für sich.

„Ich bin total zufrieden mit unseren Runden hier in Achleiten. Wir haben ja in diesem Viereck auch schon einmal die Kleine Tour gewonnen und jetzt wachsen wir auch in den höheren Touren immer besser zusammen. Ich freue mich auf nächstes Jahr, wenn es in die Große Tour geht“, sagt Stephanie Dearing.

In der Kleinen Tour ging der Sieg in der Intermediate I an die 23-jährige Niederländerin Karlijn Geelkerken, die mit ihrem 10-jährigen Wallach Ecuador VD mit 68 Prozent bewertet wurde.

Wieder glänzte Diamond of Eternity
Bei den 5-jährigen Dressurpferden siegte wieder das Pferd von Elisabeth Max-Theurer namens Diamond of Eternity GV.

Wie bereits am Samstag stellte auch am Sonntag Achleiten-Bereiterin Tamara Michei den 5-jähriger Westfalen Wallach, der durch seine Taktsicherheit und Durchlässigkeit besticht, sehr harmonisch vor. Von den Wertungsrichtern gab es im Finaltest die Gesamtnote von 86,00%.

In der Tour für 6-jährige Dressurpferde dominierte Peter Gmoser mit seinem Don Jon. Der gekörte Oldenburger Hengst von Don Juan de Hus erzielte die Gesamtnote von 89,2%. Der burgenländische Olympia-Reiter hat bei der Sichtung für die Jungpferde-WM in 8 Tagen am Gutenhof (NÖ) jedenfalls beste Chancen seinen Hengst in weiterer Folge auch bei den Dressage World Breeding Championships im niederländischen Ermelo (1.-4.8.) präsentieren zu können.

Rang 2 ging an das Max-Theurer-Pferd Duracao, vorgestellt von Wolfgang Himsl. Die beiden erhielten für ihre schöne Runde 82,2 Prozentpunkte.

Sonntag, 16. Juni
4 FEI Grand Prix Special
1 ROSSETTI – RUOSTE Henri (FIN) 73,894%
2 BENAGLIO – MAX-THEURER Victoria (AUT) 73,574%
3 GUT WETTLKAM’S STAND BY ME OLD – MÜLLER Lisa (GER) 72,553%
4 VALENTA’S DIEGO – VALENTA Karoline (AUT) 72,426%
5 FACKELTANZ OLD – LEHFELLNER Stefan (AUT) 70,809%
6 SINCLAIR JASON – SCHUMACH Christian (AUT) 70,638%
7 FUSTANELLA OLD – WEINBAUER Belinda (AUT) 69,660%
8 FIDERTRAUM – BACHER Florian (AUT) 68,489%
9 SIR SIMON 12 – NEUMAYER Astrid (AUT) 67,596%
10 SPARKLING FIZZ – WESSELY-TRUPP Anja Luise (AUT) 67,191%
11 DRESSCODE BLACK – HARTUNG Amanda (AUT) 66,489%
12 CASINO‘ ROYAL – CONNOR James (IRL) 66,362%
Ergebnislink

6 FEI Intermediate I
1 ECUADOR VD – GEELKERKEN Karlijn (NED) 68,000%
2 DOUGLAS – PORSCHE Diana (AUT) 66,324%
3 ROCCO DEL CASTEGNO – RUSTIGNOLI Micol (ITA) 65,735%
Ergebnislink

8 FEI Intermediate II
1 AUHEIM’S DEL MAGICO FRH – DEARING Stephanie (AUT) 69,176%
2 MAESTOSO BONAVIA 90 – HAUPTMANN Martin (AUT) 62,765%
3 ULISES – BLATZHEIM Lukas (GER) 59,853%
Ergebnislink

16 FEI Final Test 5yo.
1 DIAMOND OF ETERNITY GV – MICHEI Tamara (AUT) 86,00
2 LET S DANCE – ZAMEC Jan (CZE) 81,00
3 JONKER – SZOKOLA Csaba (HUN) 80,40
4 GIOELLO – DEARING Stephanie (AUT) 79,80
5 FRANCOIS – SZOKOLA Csaba (HUN) 78,20
6 FRANCOIS – WEINBAUER Belinda (AUT) 77,60
7 DOROTEA DI FONTE ABETI – TRUPPA Valentina (ITA) 76,40
Ergebnislink


17 FEI Final Test 6yo.
1 DON JON – GMOSER Peter (AUT) 89,20
2 DURACAO – HIMSL Wolfgang (AUT) 82,20
3 SOGNO D’AMORE – NEUMAYER Astrid (AUT) 79,00
4 DON FREDERICO’S WOLKENTAENZER – HAUPTMANN Martin (AUT) 78,80
5 WINSTON – VASARYOVA Hana (CZE) 75,60
Ergebnislink

Weitere Infos auf achleiten.at
Startlisten, Livescore und Ergebnisse finden Sie auf horse-events.at

Quelle: Pressemitteilung CDI Achleiten