Ein Sieg, ein Unfall und 7 Platzierungen: „ein ganz normales Wochenende“ des...

R34-Team News

Ein Sieg, ein Unfall und 7 Platzierungen: „ein ganz normales Wochenende“ des R34-Teams

R34_Immobilien​Die drei R34-Teamreiterinnen Anna Markel, Johanna Biber und Katharina Biber gingen am Wochenende vom 26.-28.06.2015 beim stark besetzten CSN-A* Hetzmannsdorf (NÖ) an den Start und setzten sich dabei hervorragend in Szene. ​

Die ambitionierten Juniorinnen nahmen an Prüfungen von 1,20 m bis 1,40 m teil und sicherten sich dabei nicht weniger als sieben Platzierungen und einen Sieg!

Das R 34 Team war beim nat. Springturnier in Hetzmannsdorf wieder blendend unterwegs. Von links: Johanna Biber, Anna Markel und Katharina Biber. © Michael Rzepa
Das R 34 Team war beim nat. Springturnier in Hetzmannsdorf wieder blendend unterwegs. Von links: Johanna Biber, Anna Markel und Katharina Biber. © Michael Rzepa

​Anna Markel ​konnte sich mit ihrer elfjährigen Catoki-Tochter Catwalk Kaj im 1,30 m hohen LM Springen am Freitag bereits gut platzieren und holte den sechsten Rang heraus. Eine Talentprobe lieferte die junge Niederösterreicherin auch im wichtigsten Springen vom Wochenende, dem Mannschaftsbewerb am Samstag, ab. Die R34-Mädels Anna, Katharina und Johanna bildeten mit Caroline Strnad ein Team und gingen gegen einige von Österreichs besten Springreitern wie Markus Saurugg, Dieter Köfler oder Christian Schranz an den Start.

Anna sattelte hier wiederum Catwalk Kaj und musste in dem anspruchsvoll gebauten Kurs über 1,40 m lediglich einen Abwurf hinnehmen. Johanna lieferte mit Sonnenbluemchen über 1,20 m eine fehlerfreie Runde ab, Katharina (Opa’s Feeling B Z) und Caroline Strnad (J.J. Caval) verzeichneten Fehler an den Hindernissen und damit verpasste das Team knapp den Einzug ins Finale. Am Sonntag sorgte Anna dann für eine Schrecksekunde: sie stürzte beim Abreiten für die S-Prüfung​ schwer und zog sich Prellungen zu. An eine weitere Teilnahme war dadurch nicht mehr zu denken, doch Gott sei Dank ging alles relativ glimpflich aus.​

​Stall- und Teamkollegin Johanna Biber war in Hetzmannsdorf ebenfalls hocherfolgreich unterwegs. Mit Sonnenbluemchen belegte sie im Standard L (1,20 m) am Freitag Rang vier und holte darüber hinaus Rang acht in der 1,20 m hohen Einzelwertung der Mannschaftsspringprüfung am Samstag​. Außerdem pilotierte sie Chiquina Colada am Samstag im LM (1,30 m) auf Platz 13, ihren Freak For Me ritt sie im Finale der Kleinen Tour am Sonntag auf den sechsten Platz.

​Johannas jüngere Schwester Katharina​ glänzte im Sattel ihrer drei Pferde Opa’s Feeling B Z, Arpeggio’s Son und Genuis wie ihre R34-Teamkolleginnen mit Spitzenplätzen. Für sie und Opa’s Feeling B Z gab es im Standard LM über 1,30 m am Freitag Rang acht zu feiern, das Finale der Kleinen Tour (Klasse L) am Sonntag entschied sie mit Arpeggio’s Son im Stechen mit über vier (!) Sekunden Vorsprung für sich. Als Draufgabe beendete sie auch das Finale der Kleinen Tour (Klasse LM) mit Genius auf Rang drei.

Mehr zu den SHS Hotels und der R34 Immobilienbesitz GmbH gibt es hier: www.r34-immobilien.at

Quelle: News-Service © EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net