Drei-Stern-Sieg für Lea Siegl in Montelibretti!

CCI3* Montelibretti (ITA) | Vielseitigkeit | News

Drei-Stern-Sieg für Lea Siegl in Montelibretti!

Vielseitigkeit – Was für ein Saison-Start! Die 23-jährige Olympiateilnehmerin Lea Siegl eröffnete das Vielseitigkeitsjahr 2022 mit einem fulminanten CCI3*-Sieg in Montelibretti (ITA) auf ihrem zwölfjährigen Brandenburger-Wallach Van Helsing P. Die beiden verwiesen den legendären Andrew Hoy auf Rang zwei, Dritte wurde die Oberösterreicherin mit ihrem zweiten Pferd, dem 13-jährigen DSP-Wallach Cupido. Auch Katrin Khoddam-Hazrati und Rebecca Gerold waren in Italien am Start und brachten tolle Platzierungen.

Lea Siegl (OÖ) und Van Helsing P galoppierten in Montelibretti (ITA) zum Saisonstart bei einem CCI3* zum Sieg vor Andrew Hoy! © IG: lea_siegl
Lea Siegl (OÖ) und Van Helsing P galoppierten in Montelibretti (ITA) zum Saisonstart bei einem CCI3* zum Sieg vor Andrew Hoy! © IG: lea_siegl

Lea Siegl (OÖ) reiste für das erste internationale Turnier 2022 ins italienische Montelibretti. Mit dabei: EM-Pferd Van Helsing P (Van Gogh x Charismo) und Cupido P (Cyrano x Sandor xx)!

Nach der Dressur lag die 23-jährige Oberösterreicherin auf Van Helsing P mit einer schönen Runde und 30,8 Punkten (69,17%) auf Rang zwei. Ohne Hindernisfehler und mit einer nur geringen Zeitstrafe von 3,2, konnte die Olympia-15. nach dem Gelände den dritten Platz verteidigen, Van Helsing P musste nur Andrew Hoy (AUS) mit Bloom des Hauts Crets und den eigenen Stallkollegen Cupido P vorlassen.

Das Paar behielt schließlich auch im heutigen Springparcours die Nerven und blieb fehlerfrei. Im Gegensatz zu dem achtfachen Olympiateilnehmer Andrew Hoy, der im Parcours einen Abwurf verbuchen musste und damit im Gesamtklassement hinter die junge Österreicherin rutschte.

Mit ihrem zweiten Pferd Cupido P gelang Lea Siegl ebenfalls ein toller Bewerb, der mit Rang vier nach der Dressur (31,2 Punkte/68,8%), Rang zwei nach dem Gelände (2,4 Zeitfehler), einem Abwurf im Parcours und dem dritten Platz im Gesamtklassement belohnt wurde.

Mit Katrin Khoddam-Hazrati (K) war eine weitere Österreicherin am Start! Sie stellte die 13-jährige DSP-Stute Cosma vor, die bei den Olympischen Spielen in Tokio mit einem fehlenden Hufeisen der Pechvogel war. In Montelibretti gelang dem Paar eine gute Leistung: Rang 17 nach der Dressur mit 37 Punkten (62,96%), wurde durch eine Hindernis-fehlerfreie Runde im Gelände und einem Abwurf im Gelände ausgeglichen, am Ende bedeutete das Platz 12. Mit Oklahoma und Amazing Pepper belegte die fleißige Kärntnerin außerdem die Ränge 17 und 18.

Rebecca Gerold (ST) schied mit Shannon Queen leider im Drei-Stern-Gelände aus, holte dafür im CCI2* auf dem erst siebenjährigen Times Square mit zwei genialen Runden im Gelände und Springparcours in der Zeit und ohne Fehler Platz drei.

Weiterführende Links:
>> Ergebnisliste
>> FEI Database: Lea Siegl

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.