CSIO Bratislava: Christoph Obernauer 2. im Grand Prix, Deutschland gewinnt Nationenpreis

CSIO3* Bratislava (SVK) | EEF Nations Cup Series | Springreiten

CSIO Bratislava: Christoph Obernauer 2. im Grand Prix, Deutschland gewinnt Nationenpreis

Springsport – Intensives Wochenende beim CSIO Bratislava (SVK)! Bei der zweiten Etappe der EEF Nations Cup Series belegte Österreich (Katharina Rhomberg, Julia Houtzager-Kayser, Max Kühner & Gerfried Puck) erneut den sechsten Rang und sicherte sich damit die Qualifikation für das EEF-Halbfinale in Budapest (HUN). Der Sieg im Nationenpreis ging im Stechen an Deutschland vor Irland. Rot-weiß-roter Höhepunkt: Christoph Obernauer (T) holte sich den zweiten Platz im Großen Preis!


Quelle: Facebook/ Max Kühner Sporthorses

Für eine große österreichische Springéquipe ging es von 18. bis 22. Mai zum CSIO3* nach Bratislava (SVK), wo nach Mannheim die zweite Etappe der EEF Nations Cup Series ausgetragen wurde. Für Österreich gingen diesmal Julia Houtzager-Kayser (T), Max Kühner (T), Gerfried Puck (ST) und Katharina Rhomberg (V) an den Start.

Am Freitag Nachmittag (20.5.) ging der Nationenpreis-Bewerb über die Bühne. Die Reiter:innen der Mannschaften aus insgesamt elf Nationen (Deutschland, Irland, Schweiz, Österreich, Niederlande, Dänemark, Belgien, Ungarn, Slowakei, Tschechien und Slowenien) hatten zwei Runden über je 145 cm zu bewältigen.

In der ersten Runde konnten Max Kühner auf Eic Cooley Jump the Q und Julia Houtzager-Kayser auf High Five fehlerfrei bleiben, Gerfried Puck mit Melody VD Smidshoeve) und Katharina Rhomberg mit Cuma mussten jeweils vier Strafpunkte für einen Abwurf verbuchen. Einzig Julia Houtzager-Kayser konnte ihre zehnjährige KWPN-Stute fehlerfrei über die zweite Runde pilotieren. Max Kühner und Katharina Rhomberg kassierten je acht Fehlerpunkte, Gerfried Puck und seine zehnjährige Stute hatten am Ende des Parcours leider 20 Fehlerpunkte auf dem Konto und waren somit im zweiten Durchgang das Streichergebnis der österreichischen Équipe.

Am Ende bedeuteten diese Ergebnisse den sechsten Endrang für das rot-weiß-rote Team! Den Sieg holte sich, nach einem Stechen wegen Punktegleichstand nach den zwei regulären Runden, Deutschland vor Irland. Auf Rang drei landete die Mannschaft aus der Schweiz.

Österreichs Equipechef Christian Knoll zeigte sich gegenüber dem OEPS zufrieden: „Der sechste Platz im Nationenpreis war eine gute Leistung, weil wir, wie schon in Mannheim nicht gerade vom Glück begünstigt waren. Denn Katharina Rhomberg hatte einmal am ersten und letzten Sprung einen Fehler und Max Kühner war durch eine Verkühlung nicht ganz fit.“

Nächste Station der zweiten Liga des FEI Nations Cup ist das Halbfinale in Budapest (HUN), wo sich die Top-5 für das Finale in Warschau (POL) von 8. bis 11. September qualifizieren. Die beiden besten Teams nach Abschluss der Saison, steigen in die erste Liga (FEI Nations Cup) auf.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Christoph Obernauer (@christoph_obernauer)

Quelle: Instagram/ Christoph Obernauer

Grand-Prix-Podium für Christoph Obernauer und Renegade!
Für Christoph Obernauer (T) lief der erste Auftritt im Alpenspan-Sakko mehr als zufriedenstellend: Im großen Preis von Bratislava über 150 cm konnte er mit seinem neunjährigen Holsteiner-Wallach Kleons Renegade im Grundumlauf fehlerfrei bleiben und fürs Stechen qualifizieren. Auch hier konnte das Duo eine fehlerfreie und schnelle Runde zeigen, die am Ende für Platz zwei reichte. Rang eins ging an Edouard Schmitz (SUI), der dem Österreicher im Stechen nochmals über eine Sekunde abnehmen konnte. Marine Scauflaire (BEL) komplettierte das Podium.

Weiterführende Links:
>> Ergebnislisten
>> Website EEF Series
>> Instagram Stal Houtzager-Kayser
>> Instagram Katharina Rhomberg 
>> Instagram Max Kühner
>> Instagram Gerfried Puck
>> Instagram Christoph Obernauer
>> Facebook Max Kühner Sporthorses

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.