CDI Lipica: Willibald führt österreichischen Doppelsieg im GP Special an, Siege für...

CDI3* Lipica (SLO) | Dressur | News

CDI Lipica: Willibald führt österreichischen Doppelsieg im GP Special an, Siege für Spranz

Dressur – Doppelsieg für Österreich! Im gestrigen (28. Mai) CDI3* Grand Prix Special von Lipica (SLO) erhielten Isabella Willibald (ST) und ihr Richterhof’s Farbenfroh 71,021 % und holten sich damit vor Teamkollegin Bettina Kendlbacher (ST) auf Don Alfredo Platz eins. Österreichische Siege gab es auch in der Young Rider-Tour für Fiona Spranz (NÖ) und ihre beiden Pferde Libertè und Boolya PB.

Tolles Wochenende in Lipica: Isabella Willibald (OÖ) und Richterhof's Farbenfroh erhielten über 71 % und gewannen den Grand Prix Special. © privat | István Lehoczky
Tolles Wochenende in Lipica: Isabella Willibald (OÖ) und Richterhof’s Farbenfroh erhielten über 71 % und gewannen den Grand Prix Special. © privat | István Lehoczky

Die Weltcup-Etappe im slowenischen Lipica lockte einige österreichische Reiter:innen an. Während im Kurz-Grand-Prix und der Musikkür, wie auch schon in Olomouc, ein nur kleines Teilnehmer:innenfeld an den Start ging, waren es in der Drei-Stern-Tour gleich vier österreichische Paare.

Im CDI3* Grand Prix konnte noch der Franzose Alexandre Ayache (FRA) auf Jolene v. GLOCK’s Johnson mit 69,711 % gewinnen und die beiden Österreicherinnen Isabella Willibald (ST/68,178 %) und Bettina Kendlbacher (ST/67,933 %) auf die Plätze zwei und drei verweisen. Neuer Tag, neue Prüfung: Im Grand Prix Special ging der 48-jährigen Steirerin Isabella Willibald auf ihrem neunjährigen byerisch gezogenen Wallach Richterhof’s Farbenfroh (Fahrenheit x Dunhill H) einiges auf, sie scorten 71,021 % und gewannen die Prüfung vor der achtköpfigen Konkurrenz. Direkt dahinter platzierte sich die Steirerin Bettina Kendlbacher mit dem ebenfalls erst neunjährigen AWÖ-Wallach Don Alfredo v. Destano x His Highness. Das Duo tanzte zu 70,319 % und hielt den Vortagessieger Ayache mit knapp zwei Prozentpunkten Vorsprung auf Abstand.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Isabella Willibald (@isabellawillibald)

Quelle: Instagram/ isabellawillibald 

Neben Isabella Willibald und Bettina Kendlbacher bestritten auch Anna Kleindienst-Jilly (W) und Martin Hauptmann (ST) die beiden Bewerbe. Im Grand Prix landete Anna Kleindienst auf ihrem 15-jährigen Hannoveranerwallach Done for Fun v. Dancier auf Rang fünf (66,378 %), mit dem zur Verfügung gestellten Estobar NRW-Sohn El Ganador wurde es Rang sieben (64,178 %). Den Grand Prix Special bestritt die Wienerin mit Done for Fun: 67,979 % und Rang fünf.

Martin Hauptmann hatte, passend zum Turnier, seinen Lippizanerwallach Maestoso Bonavia vorgestellt und konnte sich auf den Rängen zehn (61,978 %) und sieben (63,340 %) platzieren.

Martin Hauptmann (ST) stellte in Lipica seinen Lipizzaner Maestoso Bonavia vor. © EQWO.net/ Petra Kerschbaum
Martin Hauptmann (ST) stellte in Lipica seinen Lipizzaner Maestoso Bonavia vor. © EQWO.net/ Petra Kerschbaum

Young Rider
Fiona Spranz (NÖ) hatte, wie schon in Mariakalnok, ihre beiden Pferde Boolya PB, eine 17-jährige KWPN-Stute von Krack C und den in Besitz von Ulla Salzgeber stehenden Libertè (Londontime x Accord II) mit dabei. Mit beiden konnte die 19-jährige jeweils zu einen Sieg in Team-Test und der Musikkür reiten, Boolya tanzte zusätzlich zweimal zum zweiten Platz!

Children
Die österreichische U14-Reiterin Sophie Marie Birkmann (T) erhielt mit ihrer neunjährigen bayrisch gezogenen Stute Dollar Deluxe MB v. Dollar D’Or SB in der Children-Tour Noten über 71 % und konnte sich zweimal auf Rang drei und einmal auf Rang zwei platzieren.

Weiterführende Links:
>> Ergebnislisten
>> Instagram Isabella Willibald
>> Instagram Bettina Kendlbacher

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.