Alicante siegt bei den Hengsten und die Finalteilnehmer der Jungpferde WM stehen...

FEI World Breeding Championships for Young Horses Lanaken (BEL)

Alicante siegt bei den Hengsten und die Finalteilnehmer der Jungpferde WM stehen fest!

ZangersheideJC – Bei der Jungpferde WM im belgischen Lanaken standen am Donnerstag (15.09.) und Freitag
(16.09.) die ersten Qualifikationsbewerbe für fünf-, sechs- und siebenjährige Nachkommen aus dem Zuchtgebiet Zangersheide an. Am Samstag (17.09.) folgen die Trostpreise, bevor es am Sonntag (18.09.) ins große Finale um die begehrten Titel geht!

Tag eins in Lanaken – die Qualifikationen starten!

Mit der Bamako de Muze-Tochter Bellissimo Z und ihrem belgischen Reiter Patrik Spits überzeugte bei den Siebenjährigen gleich zu Beginn ein Dreamteam (0/27,98). Zweite wurde der Kongraaf x Cavalier Royale Wallach Csf Mr Kroon mit seinem Reiter Rossen Raitchev (BUL) (0/28,66) vor dem Sieger mit seinem zweiten Pferd Jocobien Dwerse Hagen (x Va-vite) und 28,76 Sekunden.
Ergebnislink

Der erste Qualifikationsbewerb bei den Sechjährigen führte über imposante Höhen von 1,30 Meter und diesmal setzte sich der Viceroy T-Sohn Ferdinand mit seinem niederländischen Reiter Kevin Olsmeyer (NED) durch. Die Beiden siegten in 29,27 Sekunden. Damit ließ das Duo F (x Baltic VDL/29,71) mit dem Reiter Maikel van Mierlo (NED) und den Carambole-Sohn Formidable (29,72) unter Willem Greve (NED) hinter sich.
Ergebnislink

Hervorragend präsentierten sich auch die fünfjährigen Pferde, denn ganze 111 aus 228 Paaren an der Zahl konnten den 1,25 Meter hohen Parcours der ersten Qualifikation fehlerfrei überwinden! Darunter auch Anton Martin Bauer (NÖ) und sein Wallach Viano Z.
Ergebnislink

In der Springprüfung für die besten Hengste (1.40m) aus dem Zuchtgebiet Zangersheide ging der Sieg an den 11-jährigen Casall-Sohn Alicante unter Belgiens Lokalmatador Jérome Guery (BEL). Die Beiden verwiesen Clicksem (x Cardino) und Japans Hikari Yoshizawa in 67,26 Sekunden auf Rang zwei. Platz drei ging an den Carinjo-Nachkommen Charleston K mit Rikke Haastrup (DEN) und 71,43 Sekunden.
Ergebnislink

Zweite Qualifikationsklassen folgten am Freitag (16.09.2016)

Über herausfordernde 1,40 Meter Höhe führte das zweite Qualifikationsspringen für Siebenjährige am Freitag (16.09.). Umso geschickter stellten sich dabei Brasiliens Nando de Miranda und seine Clavigo Jmen-Tochter Czarina Jmen an. Mit einer Zeit von 60,19 Sekunden war das Paar nicht einzuholen und siegte schließlich vor Vilmar de Mescam (60,72) mit Frankreichs Frankreichs Pierre Ducoste, sowie der Ogano Sitte-Tochter Vista du Chalet (60,89) mit Frankreichs Pierre Coiteux Fontaine.
Ergebnislink

Bei den Sechsjährigen setzte sich der Bamako De Muze-Nachkommen Beau Reve v. Kruishoeve Z unter Belgiens Cox Karel über 1,30 Meter durch. Das Paar siegte in schnellen 59,19 Sekunden vor der Capitalina-Tochter Santa Catalina (60,13) unter Greg Patrick Broderick (BEL) und dem Zapatero VDL x Larino-Nachkommen Fernando V (60,32) mit Julian de Boer (NED).
Ergebnislink

1,25 Meter hohe Sprünge mussten die Fünfjährigen überwinden und für 74 der 225 jungen Pferde stellten diese heute kein Hindernis dar.
Ergebnislink

Der beste Hengst gehört zu einem Lokalmatador!
Den höchsten Bewerb vom Freitag (16.09.) bildete die 1,50 Meter hohe Springprüfung für Hengste und damit dasgroße Finale der besten Hengste aus Zangersheide! Und einer, der am Vortag in der Qualifikation schon von sich reden machte überzeugte auch im selektiven Finalparcours: Der Casall-Hengst Alicante sprang einmal mehr allen weiteren Konkurrenten davon und ließ sich dazu noch richtig schnell reiten. 37,57 Sekunden bedeuteten auch für seinen „Jockey Jérome Guery (BEL) den begehrten Sieg vor dem Nonstop x Fortuin z – Sohn Inonstop van T Voorhof (37,94). Mit seinem zweiten Pferd, dem Quasimodo Z – Hengst Garfield de Tiji Des Templiers platzierte sich der siegreiche Belgier darüber hinaus an dritter Stelle (38,51).
Ergebnislink

Wer kommt ins Finale?
In den Finalbewerben der fünf-, sechs- und siebenjährigen Pferde dürfen all jene Youngsters starten, die in den ersten beiden Qualifikationsbewerben zu den besten 30 Pferden zählten. Dabei geht es darum, so wenig Punkte wie möglich auf seinem Konto zu sammeln. Die Punkte zählen wie folgt. Der Sieger des jeweiligen Qualifikationsspringens bekommt 0 Punkte, der Zweite 2 Punkte, der Dritte 3 Punkte usw. Die Punkte der beiden Qualifikationsspringen werden addiert. Im Finale starten alle Pferde mit 0 Punkten. Maximal dürfen die besten 40 Pferde teilnehmen.

Vorschau – Morgen werden die Trostpreise vergeben!
Die Trostpreise bei den Fünf-, Sechs- und Siebenjährigen stehen am Samstag (17.09.) auf dem Programm, bevor es am Sonntag (18.09.) ins große Finale der internationalen Youngsters geht!

Samstag, 17.09.2016
9:30 Uhr
Consolation class for horses 7-years of age
FEI World Breeding Jumping Championship
Int. Jumping competition against the clock (1.40 m)

9:30 Uhr
Consolation class for horses 6-years of age
FEI World Breeding Jumping Championship
Int. Jumping competition against the clock (1.30 m)

12:00 Uhr
Consolation class for horses 5-years of age
FEI World Breeding Jumping Championship
Int. Jumping competition against the clock (1.25 m)

Sonntag, 18.09.2016

10:00 Uhr  
Final for horses 5-years of age
FEI World Breeding Jumping Championship
Int. Jumping competition with jump-off (1.30 m)

13:20 Uhr
Final for horses 6-years of age
FEI World Breeding Jumping Championship
Int. Jumping competition with jump-off (1.35 m)

16:20 Uhr
Final for horses 7-years of age
FEI World Breeding Jumping Championship
Int. Jumping competition with jump-off (1.45 m)

Starts and Results »
Livestream »
www.zangersheide.com

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.