9 Tipps zum Transport von Pferden bei großer Hitze

Aktuelle Informationen

9 Tipps zum Transport von Pferden bei großer Hitze

EQWO_farbigWenn die Temperaturen steigen ist es notwendiger denn je zu wissen wie man Dehydration bei seinem Pferd verhindert. World Horse Welfare hat mit Unterstützung verschiedener tierärztlicher Organisationen und Schutzgruppen Richtlinien erstellt, um Besitzern zu helfen, ihre Pferde vor Austrocknung zu schützen.

„Wenn man Pferde transportiert ist es am Wichtigsten sie ausreichend mit Wasser zu versorgen, um eine optimale Gesundheit und Performance sicher zu stellen“, sagt Roly Owers von World Horse Welfare.

„Es ist oft nicht einfach die Zeichen einer Dehydration zu erkennen, aber die Folgen sind verherend“, erzählt er weiter,“ sie reichen von Müdigkeit, Leistungsverlust und abnormalen Verhalten, bis hin zu Kolik und sogar Tod. Daher ist es für jeden Menschen der mit Pferden reist wichtig, Bescheid zu wissen. Egal ob es sich um einer schnelle Fahrt zu einer regionalen Veranstaltung oder eine Tagesreise zu einem Viersterne-Event handelt. Von der Führzügelklasse bis hin zum internationalen Profireiter ist die Gefahr einer Dehydrierung gegeben, daher haben wir diese Richtlinien erstellt. Als klare und praktische Anweisung für alle am Pferdetransport beteiligten.“

Pferdetransport bei heißem Wetter

1. Machen sie ihre Hausaufgaben
Wenn möglich planen sie ihre Reise nach dem Wetter. Vermeiden sie extrem hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn dies nicht möglich ist, reisen sie zu jenen Tageszeiten, an denen es am kühlsten ist. Eine Abreise etwas früher oder später wird die Reise für sie und ihr Pferd viel angenehmer machen.

2. Vorausplanen
Vor Antritt der Reise ist es wichtig, dass die Pferde ausreichend versorgt sind. Ermöglichen sie ihnen daher für mindestens sechs Stunden vor der Abreise einen freien Zugang zu Futter und Wasser, sowie ausreichend Platz zum Ausruhen und Entspannen.

3. Bereiten sie sich auf das Schlimmste vor
Es klingt zwar pessimistisch, aber bei Reisen mit dem Auto oder LKW kann man sie wissen, wie lange man aufgehalten wird. Vergewissern sie sich daher, dass sie genug Futter und Wasser an Bord haben, um ihre Pferde glücklich und gesund zu halten.

4. Achten sie auf gute Futterqualität
Qualitätsfutter bildet nicht nur die Basis für eine optimale Energieversorgung und ein gesundes Verdauungssystem, sondern auch für eine kleine Flüssigkeitsreserve im Darm des Pferdes, welche dem Pferd hilft sich mit Feuchtigkeit zu versorgen.

5. Machen sie Pausen
Pferden soll mindestens alle viereinhalb Stunden, bei heißem Wetter entsprechend öfter, Wasser angeboten werden.

6. Machen sie das Wasser verlockend
Jeder der schon einmal seinem Pferd Wasser an einem unbekannte Ort angeboten hat weiß, dass Pferde wählerisch sein können. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht durstig sind. Wenn möglich nehmen sie Wasser von zu Hause mit und füllen sie es in einen Eimer aus dem das Pferd gewohnt ist zu trinken. Darüber hinaus ist es sinnvoll das Tier an das Trinken aus verschiedenen Behältern zu gewöhnen, falls sie einmal nicht den eigenen zur Hand haben. Im Extremfall können sie auch versuchen das Wasser mit Apfelsaft zu aromatisieren.

7. Minimieren sie Stress
Pferde trocknen schneller aus wenn sie gestresst sind. Daher minimieren sie stressauslösende Situationen. Be- beziehungsweise Entladen sind für die meisten Tiere die Hauptstressfaktoren beim Reisen, deshalb gestalten sie diese Vorgänge so ruhig und entspannt wie möglich. Üben, ohne tatsächlich auf ein Turnier fahren zu müssen, hilft oft auch bei hartnäckigen Fällen. Planen sie auf alle Fälle ausreichend Zeit für das Verladen ein, um nicht unter Zeitdruck zu geraten. Achten sie darauf, dass das Fahrzeug gut belüftet ist und fahren sie vorsichtig, um dem Pferd die Reise so angenehm wie möglich zu machen.

8. Planen sie die Ankunft
Genauso wichtig wie die Planung der Reise selbst, ist die Vorbereitung der Ankunft. Kümmern sie sich darum, dass gleich nach der Ankunft ausreichend Wasser und Futter zur Verfügung steht. Wenn sie auf ein Turnier fahren, gewähren sie ihrem Pferd ausreichend Zeit zum Entspannen, trinken und fressen bevor sie mit dem Training oder dem Wettkampf beginnen.

9. Erkennen sie die Anzeichen einer Dehydration
Stellen sie sicher, dass sie die Anzeichen einer Austrocknung erkennen, da sich der Zustand eines dehydrierten Pferdes rasch verschlechtern kann und sie bei Bedarf rasch handeln müssen.
Einige Indikatoren für eine Dehydration sind Lethargie, Dumpfheit in den Augen, verminderter Appetit, fehlendes oder seltenes Wasser lassen oder Stuhlgang, sowie abnormales Trinkverhalten (Trinken für längere Zeit, sehr lange Züge, schlucken von Luft)

Genauere Informationen finden sie unter www.worldhorsewelfare.org

Quelle: www.horseandhound.co.uk | Übersetzung © EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net