​Ein Wochenende mit Höhen, Tiefen und einem Schock

R34-Team News

​Ein Wochenende mit Höhen, Tiefen und einem Schock

R34_ImmobilienVergangenes Wochenende (22.-26.07.2015) sattelten die drei Amazonen des R34-Teams Anna Markel, Johanna und Katharina Biber ihre Pferde und nahmen an den Österreichischen Meisterschaften der Junioren im Springreiten in Linz-Ebelsberg teil.

Der Auftakt in den Eröffnungsspringen am Donnerstag lief bestens: Anna Markel konnte sich mit einem sensationellen Ritt den dritten Platz im LM-Springen sichern und blieb auch mit ihrem zweiten Pferd Nagoya Foxx fehlerfrei (14. Platz). Teamkollegin Johanna Biber pilotierte ihre Stute Sonnenbluemchen B mit einem tollen Ritt auf den fünften Rang.

Die R34-Team Girls haben sich bei den Österreichischen Meisterschaften super geschlagen! © Michael Rzepa (Archiv)
Die R34-Team Girls haben sich bei den Österreichischen Meisterschaften super geschlagen! © Michael Rzepa (Archiv)

Dann folgte ein echter Schock für das Team: Katharina Biber stürzte mit Arpeggio’s Son und wurde vom Huf ihres Pferdes getroffen. Durch den heftigen Schlag zog sich Katharina Verletzungen zu die zunächst stark bluteten. Nach einigen Schrecksekunden war zum Glück aber rasch klar, dass Katharina verhältnismäßig glimpflich davon gekommen war. Der Schock saß ihr zwar in den Knochen, aber sie konnte schon am nächsten Tag wieder reiten und startete sogar in der Österreichischen Meisterschaft.

Der erste Teilbewerb der Österreichischen Meisterschaft stand am Freitag auf dem Programm. Für die R34-Mädels ging es in der Klasse Junioren I über zwei 1,25 m hohe Umläufe in denen sie sich wacker schlugen. Johanna und die erst siebenjährige Oldenburger Stute Sonnenbluemchen B lieferten eine großartige Leistung ab und lagen mit lediglich einem Abwurf aus beiden Umläufen auf Platz vier. Anna und ihre elfjährige Catoki-Tochter Catwalk Kaj verzeichneten je einen Hindernisfehler in beiden Runden (Platz 8), Katharina hatte ihren Unfall vom Vortag noch nicht zu 100 Prozent verdaut und musste einige Fehler im Parcours hinnehmen. Bereits am nächsten Tag zeigte sie aber wieder ihre Klasse und belegte mit dem Rheinländer Wallach Arpeggio’s Son im L-Springen Rang zwei sowie Platz acht im LM. Anna war im 1,20 m hohe Standard L mit Nagoya Foxx ebenfalls gut unterwegs und holte Rang sechs.

Am Finaltag der Meisterschaft legte Anna im Sattel von Catwalk Kaj einen beherzten Ritt über den 1,30 m hohen Parcours hin und sicherte sich im Bewerb den dritten Platz. Mit dieser Leistung konnte sie sich auch in der Österreichischen Meisterschaft nach vorne schieben und beendete diese auf dem hervorragenden fünften Platz.

Johanna war bis zur letzten Linie fehlerfrei unterwegs, verzeichnete dann jedoch zwei Abwürfe in der dreifachen Kombination. Auf Grund eines kleinen Zeitfehlers standen schlussendlich 12,75 Fehler auf Ihrem Punktekonto was den siebten Endrang in der Meisterschaft bedeutete.

R34-Team Sponsor Gerald Markel und Trainerin Brigitte Biber zeigten sich über das Abschneiden der Mädels hocherfreut: „Alle drei haben gezeigt das Sie zweifelsfrei zu den besten Reiterinnen Ihrer Altersklasse gehören und bin ich sehr stolz darauf, die Mädels in meinem Team zu haben“, so Gerald Markel.​

Mehr zu den SHS Hotels und der R34 Immobilienbesitz GmbH gibt es hier: www.r34-immobilien.at

Quelle: News-Service © EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net​